Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Family Relations

von BlackHaru
GeschichteFamilie, Liebesgeschichte / P12 / MaleSlash
29.08.2012
15.02.2013
36
35.915
 
Alle Kapitel
23 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
29.08.2012 492
 
Sorry ist schon wieder ne FrUk und diesmal auch noch sehr, sehr kurz. Bitte vergebt mir, aber ich lade sie nun mal in derselben Reihenfolge wie beim Original hoch. Ich verspreche das nächste Kapitel wird länger.
Beterleserin wie immer ViviAliasTobi

Ich freu mich übrigens immer noch über Reviews und währe euch wirklich sehr dankbar wenn ihr mir sagt wie’s euch gefällt, ein-zwei Sätze würden schon reichen.

Lg BlckHaru


---------------------------------------------------------------------------------------------


5. Gutenachtkuss (Frankreich x England)

Jeanne lugte aus ihrer Zimmertür. Mama und Papa schliefen, gut. Leise ging sie den Flur entlang, darauf bedacht die Dielen zu vermeiden, die immer knarzten wenn man auf sie trat.  Schnell rannte sie ins Bad und schnappte sich ihre Bank. Dann ging sie in ihr altes Schlafzimmer, das jetzt ihrem kleinen Bruder gehörte, Benjamin.

Sie stellte den Hocker neben der Wiege ab und stellte sich auf ihn. Sie späte über das Gitter und beobachtete das drei Monate alte Baby. Er hatte widerspenstige sandfarbene Haarsträhnen, die in seltsamen Winkeln von seinem Kopf abstanden. Er hatte auch Papas blaue Augen, im Gegensatz zu seiner Schwester, welche Mamas glänzendes Grün geerbt hatte. Jedoch hatte er Mamas Augenbrauen, wenn man sowas in seinem Alter schon sagen konnte. Eingewickelt in eine schöne gelbe Decke und einen süßen blauen Schlafanzug, schlief er, nicht ahnend, dass seine  ältere Schwester ihn beobachtete.  

„Er ist niedlich.“, wisperte sie und näherte sich, um ihm mit einem Finger über die Wange zu streichen. Benjamin regte sich und öffnete die Augen. Er fing nicht an zu weinen, wie die meisten Babys es getan hätten, sondern blickte nur schlaftrunken zu Jeanne hoch. Jeanne starrte zurück. Dann legte sie ihren Finger in seine Hand und staunte als er mit verblüffender Kraft zupackte.

„Was machst du?“, erklang eine Stimme von der Tür. Jeanne wirbelte herum, nur um Arthur im Türrahmen  stehen zu sehen.

„Ich wollte nur nach Benjamin sehen.“, gab sie kleinlaut zu.

Arthur lächelte. „ Gefällt es dir einen kleinen Bruder zu haben?“, fragte er.

Jeanne brauchte etwas Zeit bevor sie antwortete. „Je ne déteste pas. C'est un petit frère mignon.”, meinte sie nach ein paar Minuten.

Arthur lächelte wieder, dann ging er zu ihr rüber und hob das kleine Mädchen hoch. „Sie wird allmählich zu groß um sie zu tragen“, dachte er.

„Puis-je donner Benjamin einen Gutenachtkuss?”, fragte Jeanne.

„Klar.“, sagte Arthur und beugte sich mit der 8-jährigen über die Wiege. Jeanne drückte ihrem Bruder einen sanften  Kuss auf die Stirn.

„Bonne nuit petit frère. Demain, je vais vous montrer les fées.”, flüsterte sie als Benjamin wieder einschlummerte.

Von seiner Position im Türrahmen lächelte Francis nur.



Übersetzung:

Je ne déteste pas. C'est un petit frère mignon – Ich hab nichts dagegen. Er ist ein süßer kleiner Bruder.

Puis-je donner Benjamin einen Gutenachtkuss? – Darf ich Benjamin einen Gutenachtkuss geben?

Bonne nuit petit frère. Demain, je vais vous montrer les fées – Gute Nacht kleiner Bruder. Morgen zeig ich dir die Feen.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast