Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Living with...

von Miamee
GeschichteFreundschaft / P12
26.08.2012
28.12.2018
23
34.760
 
Alle Kapitel
42 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
26.08.2012 1.473
 
Am nächsten Morgen ließen sich alle schön viel Zeit zum Aufstehen. Nissi konnte man ohnehin nicht von James wegbekommen, da sie viel lieber mit ihm noch kuschelte. Und Ian wollte Mia anfangs auch nicht loslassen, bis sie ihm leicht in den Arm biss. Logan und Kendall hatten es ebenfalls sehr gemütlich in ihrem Bett. Sie lagen eng zusammengekuschelt beieinander. Als beide dann so langsam wach wurden und bemerkten in was für einer Situation sie sich befanden, schrien beide kurz auf und saßen kerzengerade auf dem Bett. Jedenfalls Kendall, denn Logan fiel vor Schreck aus dem Bett. Taddl beschwerte sich am Morgen wieder, dass sie Rückenschmerzen hätte, weil das Sofa zu unbequem zum Schlafen war.
„Nissi, du hast was verpasst! Es gab eben ein Kogan-Moment und du warst nicht da!“, rief Mia durch die Wohnung, als sie Kendall und Logan entdeckt hatte, nachdem sie aufgestanden war. Sofort hörte man Nissi’s Quieken und schon befand sie sich im Wohnzimmer neben Mia und gegenüber von Kendall und Logan.
„Was? Wo? Wieso?“, fragte sie drauf los.
„Die beiden lagen eben schön aneinander gekuschelt in ihrem Bett. Das sah echt zu süß aus“, grinste Mia.
„Ohhhh, wieso verpass ich das. Ich will ein Foto davon und dann Instagramen“, maulte Nissi.
„Musst du nicht. Hab ich schon. Willst du sehen?“, kam Carlos an. Nissi nickte begeistert und Carlos hielt ihr sein IPhone unter die Nase.
„Aawww, das ist soooo süüüß“, freute sich die Blonde.
„Du hast uns fotografiert?“, wollte Logan geschockt wissen. Carlos nickte breit grinsend.
„Und auch ins Internet gestellt, falls ihr zugehört habt“, erinnerte Mia. Und schon wurde Carlos von Kendall und Logan verfolgt, welche das Handy haben wollten. Mia und Nissi setzten sich derweil in die Küche. Kurze Zeit später kam auch Taddl und danach ließ sich Adam auch mal blicken.

„Heute Morgen mach ich mal keine Pancakes. Ich glaube, das war in letzter Zeit zu viel“, meinte Adam und verzog das Gesicht
„Sehen wir auch so“, stimmten die Mädchen zu. Die Jungs würden das bestimmt auch so sehen, doch verfolgten Kendall und Logan immernoch Carlos und James und Ian lagen noch in ihren Betten.
„Wie wäre es mit Reis?“, fragte Adam kichernd. Die Mädchen sahen ihn verständnislos an.
„Reis? Am Morgen?“, wiederholte Taddl. „Wieso denn das?“
„Na, ich dachte, wenn Mia jetzt auf einmal anfängst K-Pop zu hören, will sie vielleicht auch so wie in Korea essen“, erklärte der Sänger.
„Och nee du, lass mal. Ich höre zwar gerne die Musik und ich mag auch Reis, aber Reis am Morgen muss nicht sein. Da bin ich ja eher wieder für Pancakes oder Waffeln“, meinte Mia begeistert beim letzten Wort.
„Okay, dann gibt’s Waffeln mit ganz viel Puderzucker.“ Und schon machte Adam sich an die Arbeit. Die Mädels gingen in der Zeit wieder ins Wohnzimmer und wurden beinahe von den 3 umherrennenden BTR-Jungs umgerannt. Sie ließen sich ins Sofa fallen, beobachteten die Jungs und redeten nebenbei. Nach 10 Minuten kommt dann auf einmal James aus seinem Zimmer und die Mädchen kreischen auf. Sofort blieben die 3 anderen BTR-Jungs stehen und starren James ebenfalls entsetzt an. Kurz darauf kam Ian aus seinem Zimmer und Adam aus der Küche gestürmt.

„Woah. Was ist mit deinen Haaren passiert?“, fragte Mia entgeistert. James Haare sahen so aus, als hätte er in der Nacht versucht, sie sich selbst rauszureißen. Sie waren verklettet und standen in alle Himmelsrichtungen ab.
„Jetzt würde ihm tatsächlich ein Spiegel mal nicht gut tun“, kicherte Ian. James sah alle verständnislos an und verschwand mal eben im Bad. Kurz darauf hörte man ihn auch schon einmal hoch aufschreien, wonach die restlichen im Wohnzimmer wieder kichern mussten. James rannte wieder aus dem Bad und in sein Zimmer. Er kam wieder heraus mit dem Handy am Ohr.
„Hallo? FBI? Meine Haare sind widerspenstig und machen was sie wollen“, rief er in sein Handy. Sofort mussten die Mädchen und auch Kendall, Logan und Carlos anfangen zu Lachen. Nur Adam und Ian verstanden die Sache nicht so ganz, aber die müssen ja auch nicht immer alles wissen.
„Du hast jetzt aber nicht ernsthaft in Amerika beim FBI angerufen, oder? Das könnte ganz schön teuer werden“, wollte Logan wissen.
„Natürlich habe ich das nicht“, meinte James, verzog aber sein Gesicht, als er wieder in seinem Zimmer verschwand.
„Hat er doch“, kam es von den Mädchen. 5 Minuten später rief Adam auch schon alle zum Frühstück zusammen. James kam etwas später, da er seine Haare ja noch in Griff bekommen musste.

„Was haltet ihr davon, wenn wir heute Eislaufen gehen?“, fragte Kendall begeistert.
„Oh ja, oh ja. Woohoo!“, rief Nissi.
„Ey, das kann ich auch“, meinte James. „Woohoo“, rief er und bewegte dabei seinen rechten Arm, als ob er an einer Schnur von einer Eisenbahn zog, damit diese ein Geräusch von sich gab.
„Oh nein. Nicht Eislaufen. Ich hasse das!“, beschwerte Mia sich.
„Was magst du eigentlich?“, wollte Ian wissen.
„Dich schon mal nicht, wenn du so fragst“, gab die Brünette zurück. Ian zog einen Schmollmund und hielt vorerst seine Klappe.
„Wie kann man Eislaufen hassen?“, wollte Carlos wissen.
„Als ich das letzte Mal Eislaufen war, hab ich mir das Handgelenk gebrochen“, nuschelte Mia.
„Wie schafft man das denn?“, hakte Kendall nach.
„Indem man nicht mal 2 Minuten auf der Bahn ist und schon auf die Fresse fliegt“, erwiderte Mia trocken. Sofort mussten einige bei der Vorstellung losprusten.
„Wir gehen trotzdem Eislaufen“, bestimmte James. Die anderen nickten zustimmend. So war es dann auch. Es aßen alle in Ruhe ihre Waffeln auf, gingen danach langsam duschen und zogen sich warme Sachen an. Dann packten sie noch ein paar Sachen ein, die sie brauchen könnten und dann ging es auch schon los zur Bahn. Nach einiger Zeit kamen sie dann auch bei der Eislaufhalle an. Ian bezahlte schnell und holte mit Kendall und James die Schlittschuhe. Alle, bis auf Mia, schnallten sich die Schlittschuhe an die Füße und machten sich bereit.

„Ja, also viel Spaß und wenn einer auf die Fresse fliegt, lach ich“, meinte Mia unschuldig und steckte allen die Zunge raus. Doch so leicht ließen sich die Jungs nicht abschütteln. Ian setzt sich hinter Mia und hielt sie fest, während Logan und Carlos ihr die Schuhe auszogen und Schlittschuhe anzogen. Mia versuchte natürlich sich zu wehren, doch es half nichts. Sie wurde auf die Laufbahn mitgezogen. Kaum war sie ein paar Sekunden drauf verlor sie das Gleichgewicht und klammerte sich schnell an Ian fest. Dich dieser verlor das Gleichgewicht und fiel zurück und Mia landete auf ihm. Entschuldigend sah sie ihn an.
„Ich hab doch gesagt, dass das nichts wird“, murmelte die Brünette. Sofort halfen Nissi und Taddl ihr hoch. Doch als sie gerade stand, verlor sie wieder das Gleichgewicht und fiel nach hinten, wollte sich aber noch an Kendall festhalten, sodass er mit ihr fiel.
„Ich glaube, dass wird heute nichts mehr“, kicherte Carlos und fotografierte das alles schön. Ein Versuch wurde aber noch gestartet. Ein paar Runden schaffte Mia, indem sie sich an Ian festhielt und er sie hinter sich herzog. Doch nach 2 Runden fiel sie schon wieder und landete auf Ian.
„Wie oft noch heute?“, fragte der Schauspieler seine Freundin grinsend. Diese zuckte nur die Schultern und verließ vorsichtig die Laufbahn. Während Mia auf der Bank saß, liefen die anderen schön weiter. Auf einmal befanden sich die anderen auch auf dem Boden und lachten sich schlapp. Anscheinend war Taddl ausgerutscht, hielt sich an Logan fest und so weiter, sodass sich jeder an jedem festhielt. Wieder einmal eine schöne Kettenreaktion. Nach 15 weiteren Minuten gesellten sich die anderen zu Mia und verschnauften erstmal.

„Du willst jetzt schon aufhören, Schatz?“, fragte James seine Freundin.
„Jaa, das ist auf Dauer etwas anstrengend und bevor ich die ganze Zeit auf die Fresse fliege, so wie Mia“, antwortete Nissi ihm.
„Aber wir könnten doch ein paar Pirouetten üben oder wie man das nennt“, redete James aufgeregt weiter.
„Und wieso sollten wir das tun?“
„Weil wir als Eislaufpaar super zusammen aussehen würden.“ Nissi sah ihn mit hochgezogenen Augenbrauen an.
„Na, wenn du das sagst“, war das einzige, was die Blonde dazu zu sagen hatte. Es vergingen noch einige Stunden und sie liefen noch fröhlich umher. Doch anstatt mit James irgendwas zu üben, lief sie lieber vor ihm weg, während er immer kurz vorm ausrutschen war. Am späten Nachmittag beschlossen die 9 sich langsam auf den Weg zu machen. Doch anstatt nach Hause, gingen sie lieber noch was Essen. Also machten sie sich auf den Weg aus der Eislaufhalle und direkt in ein Restaurant. Sie ließen sich viel Zeit, denn die Jungs von BTR mussten den Mädchen unbedingt noch Sachen erzählen, die sie bei den Dreharbeiten erlebt hatten. Natürlich nur lustige Sachen. So vergingen wieder ein paar Stunden bis alle fertig waren und sich nun endgültig alle auf den Weg nach Hause machten, um todmüde in ihre Betten zu fallen.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast