Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Living with...

von Miamee
GeschichteFreundschaft / P12
26.08.2012
28.12.2018
23
34.760
 
Alle Kapitel
42 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
26.08.2012 1.596
 
Nach langer Zeit habe ich auch hier mal wieder ein Kapitel fertig :) Mir gefällt das jetzt zwar nicht soooo gut, aber ich hab keine Lust das noch zu überarbeiten^^
Ich widme es Nissi und Taddl^^





„Hätten wir bloß nicht zugesagt. Ich hab gerade keine Lust dazu“, maulte Logan.
„Ihr sagt jetzt aber nicht ab, oder? Ich will keinen Ärger kriegen“, meinte Mia.
„Du denkst aber auch mal wieder nur an dich und nicht daran, was die Jungs dann deinetwegen durchmachen müssen“, meckerte Taddl.
„Was heißt hier denn meinetwegen? Ich hab sie ja nicht dazu gezwungen. Sie hätten auch absagen können“, verteidigte das brünette Mädchen sich.
„Aber du arbeitest da und hast die Jungs gefragt“, machte Taddl weiter.
„Na meinetwegen. Macht doch was ihr wollt, ich werde sowieso kündigen“, winkte Mia ab.
„Was? Wieso das?“, fragte Nissi ein wenig geschockt.
„Weil ich keine Lust habe da zu verrotten. Außerdem habe ich mich noch für was anderes beworben gehabt und ich hab demnächst ein Vorstellungsgespräch“, verkündetet die Brünette.
„Kannst du endlich mit der Sprache rausrücken wo und als was?“, forderte Ian.
„Okay, bleib locker. Bei einem Reisebüro als Tourismuskauffrau. Ich könnte da eine Ausbildung machen.“
„Heißt das, du drehst armen Leuten viel zu teuren Urlaub an?“, wollte Kendall wissen.
„Nein. Ich drehe ihnen nur den Urlaub an, den sie wollen und sie es sich leisten können“, verteidigte sich das Mädchen.
„Kannst du dann auch billiger Reisen?“, wollte jetzt James wissen.
„Keine Ahnung, man Leute, ich hatte ja noch nicht mal das Gespräch.“
„Okay, wir sind schon still. Aber wir sollten jetzt mal losgehen“, meinte Adam. Die anderen stimmten zu und so machten sie sich auf den Weg zur Bahn und von da aus weiter zu dem Café, wo Mia arbeitete. Dort angekommen, wurden sie auch schon stürmisch von Mia’s Chef begrüßt.

„Es freut mich außerordentlich sie alle kennenzulernen“, sagte er überfreundlich und schüttelte jedem von ihnen die Hand.
„Freut uns auch“, erwiderte Carlos ein wenig skeptisch.
„Dann setzt euch doch da hinter die Tische auf die Stühle und ich hole euch in der Zeit etwas zu trinken. Was möchtet ihr denn?“, erzählte der Chef weiter. Die Jungs sagten ihm, was sie wollten und setzten sie auf die Stühle. Mia, Nissi und Taddl machten es sich auf der Treppe, die hoch zum Büro führte,  hinter den Jungs gemütlich.
„So und falls sich eine euch zu nahe nähert gibt’s tierisch Ärger von uns“, grinste Taddl diabolisch. Mia und Nissi sahen ihre Freundin von der Seite schräg an und auch die Jungs drehten sich um und beäugten Taddl misstrauisch.
„Hier ist 6mal Wasser“, kam Mia’s Chef wieder an und stellte den Jungs das Trinken hin.
„Hatte ich nicht eigentlich einen Cappuccino bestellt?“, flüsterte Logan Kendall zu.
„Also eigentlich wollten wir ja was anderes“, meldete sich James zu Wort.
„Oh seht nur die ersten Gäste“, wechselte der Chef schnell das Thema und lief auf die ersten Gäste zu, um sie stürmisch zu begrüßen und sie den 6 VIP’s zu bringen. Es waren 2 kleine Mädchen, die natürlich großer Fan von Big Time Rush waren.
„Hi“, fing Carlos an und die 2 Mädchen grinsten noch breiter als zuvor.
„Ich will ein Autogramm“, meinte die eine sofort und hielt James eine Art Tagebuch unter die Nase. Schon kamen die nächsten Gäste. Es waren 3 Frauen Mitte oder Ende 20, die geradewegs auf Ian zugingen und anfingen mit ihren Wimpern zu klimpern. Ian lächelte die 3 freundlich an und augenblicklich fingen sie an mit ihm zu flirten.
„Passt bloß auf, ihr dummen Hühner. Eine falsche Bewegung und ihr seid schneller wieder draußen als ihr Salat sagen könnt“, grummelte Mia und beobachtete das Geschehen ganz genau.
„Na zum Glück habe ich nichts zu befürchten. Bei meinem Freund sind nur kleine Kinder“, meinte Nissi erleichtert.
„Bei mir genauso“, grinste Taddl und Mia und Nissi sahen sie wieder schräg von der Seite an. Nicht das Taddl mit einem von dem zusammen wäre, aber sie hat so ihre Wunschvorstellung. Nach und nach kamen immer mehr Leute die ein Autogramm oder Foto mit einem der 6 haben wollten. Die 3 Frauen vom Anfang klebten immernoch an Ian und die eine versuchte immer wieder sich mit ihm zu verabreden, doch Ian sagte immer freundlich ab.

„Wieso sagt er nicht einfach, dass er eine Freundin hat?“, fragte Mia etwas lauter als geplant, sodass Ian es hörte. Er drehte sich zu den Mädchen um.
„Weil das ja auch nicht jeder wissen muss und außerdem will ich keine Fans verlieren“, meinte der Schauspieler.
„Oh wow, ich wusste ja nicht, dass ich so eine Last für dich bin“, meinte Mia und widmete sich danach wieder dem Gespräch zwischen Nissi und Taddl. Die nächste Zeit ignorierte sie Ian einfach mal gekonnt.
„Oh na toll, jetzt kommen solche Teenagertussen, die James anhimmeln“, stöhnte Nissi.
„Als ob James was mit denen anfangen würde. Er hat doch dich“, fing Mia an. Nissi wollte gerade etwas Nettes dazu sagen, als Mia schon weiterredete.
„Und du bist nerviger als die 5 zusammen“, endete das brünette Mädchen und grinste Nissi unschuldig an. Betont langsam drehte Nissi ihren Kopf zu ihrer Freundin.
„Nett. Wirklich nett. Also manchmal bist du ja so freundlich, dass es schon nicht mehr normal ist. Für dich“, konterte Nissi.
„Leute, chillt mal. Mein Logie würde mich nie betrügen“, meinte Taddl auf einmal.
„Mädel, du bist nicht mal mit ihm zusammen“, machte Mia ihr klar.
„Noch nicht. Wartet’s ab.“
„Bist du sicher? Ich meine, wir wollen ja auch nicht, dass du verletzt wirst“, sagte Nissi vorsichtig.
„Ich kann auf mich selber aufpassen, aber danke. Nein, ich bin mir ganz sicher das wird noch!“
„Könnte vielleicht eine von euch Süßen uns neue Eddings holen?“, fragte Kendall plötzlich als er vor den 3 stand.
„Nee, hol dir die doch selber oder frag meinen Chef. Der macht doch sowieso gerne was für euch“, gab Mia trocken wieder. Kendall setzte sich neben sie und legte einen Arm um ihre Schulter.
„Ich denke, wir sollten darüber reden“, scherzte der Blonde.
„Ja nee is klar. Kendall, hau ab“, forderte Mia und Kendall ging lachend zurück zu seinem Platz.

„Ohjee, schaut euch das an“, meinte Taddl dann und deutete auf die Tür. Dort kamen gerade eine Menge Mädchen reingestürmt und riefen die ganze Zeit ‚Big Time Rush‘ oder den Namen von einem der Jungs.
„Oh das sind bestimmt Rusher“, freute sich Nissi und Mia schüttelte nur entnervt den Kopf.
„Fang bitte nicht mit diesem Rusherfamilien-dingsda an. Und wenn doch, dann laber Taddl zu“, meinte Mia.
„Hey, ich bin Rusher und stolz drauf“, verteidigte sich Nissi.
„Ja und ich hab das Gefühl, dass du demnächst noch Directioner wirst. Hast du nicht gesagt, dass du Zayn hübsch findest?“, grinste Mia sie an, denn sie hatte es extra laut gesagt, damit James es hört. Dieser drehte sich zu ihnen um und warf ihnen auch sofort fragende Blicke zu, doch die Mädchen winkten nur ab und Mia war kurz vor einem Lachanfall.
„Und du, du, du, du, man ich hab keine Ahnung, wen es geben könnte, den du magst“, beschwerte sich Nissi.
„Tja, das werde ich dir auch nie verraten“, flötete Mia überheblich.
„Du bist so fies“, meckerte das blonde Mädchen.
„Ach, ich doch nicht. Übrigens wusstest du, dass 1D nächstes Jahr nach Deutschland kommt?“
„Waaas? Wie cool ist das denn… Ähm, also nicht, dass mich das freue würde. Ich gehe da doch nicht hin“, versuchte Nissi sich rauszureden.
„Hmm, erwischt würde ich mal sagen“, grinste Taddl und Mia kicherte fröhlich vor sich hin.
„Menno, ihr seid blöd“, schmollte Nissi, stand auf und ging zu James rüber.

„Hey, Schatz. Gehen dir die beiden schon auf die Nerven?“, fragte James seine Freundin.
„Hmm jaa, tun sie. Weißt du zufällig, was für einen Schauspieler oder so Mia noch mag?“
„Woher soll ich das wissen, du bist doch ihre Freundin“, gab James zurück.
„Dann eben nicht.“
„Hey du, stell dich gefälligst hinten an. Warum darf sie bei James stehen?“, zickte ein Mädchen, dass ein Autogramm wollte.
„Was bist du denn für eine?“, wollte Nissi wissen.
„Ich bin ein Rusher und wegen James hier“, meinte das Mädchen übertrieben arrogant.
„Du bist doch kein Rusher. Außerdem stell du dich mal schön hinten an. James ist schon vergeben und zwar an mich.“
„Ja klar und wovon träumst du sonst so?“
„Was meinst du, warum ich hier bei ihm stehe und du so weit entfernt? Er ist meiner. PUNKT!“, grinste Nissi triumphierend. Das Mädchen schenkte Nissi noch einen giftigen Blick und wandte sich dann was anderem zu.
„Tolle Fans hast du da“, meinte Nissi noch und begab sich wieder zurück zu Mia und Taddl. James lachte nur heiter. Gegen Nachmittag gab Mia’s Chef dann bekannt, dass die ‚Autogrammstunden‘ vorbei wären. Er schmiss alle übrigen Fans raus. Er bedankte sich noch schnell bei den Jungs und warf dann auch sie und die Mädchen raus.

„Wow, netter Chef“, sagte Taddl vor Ironie tropfender Stimme.
„Jaaaa, endlich nach Hause“, freute sich Logan und wollte schon zur Bahn stürmen, als er die Blicke der anderen bemerkte.
„Was denn? Zuhause ist’s am schönsten“, verteidigte er sich.
„Nur, dass das nicht dein Zuhause ist“, bemerkte Taddl.
„Na, deins doch auch nicht“, mischte sich Mia ein. Taddl zuckte nur die Schultern. Gemeinsam gingen sie dann zur Bahn und fuhren nach Hause, wo sich die Jungs erstmal ausgiebig erholten. Ian und James ließen es sich nochmal richtig gut gehen, da sie von Mia und Nissi eine schöne Rückenmassage bekamen. Den restlichen Tag faulenzten sie schön und sahen sich Filme an. Als es dann schon spät wurde, gingen sie nach einem langen, anstrengenden Tag ins Bett.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast