Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Living with...

von Miamee
GeschichteFreundschaft / P12
26.08.2012
28.12.2018
23
34.760
 
Alle Kapitel
42 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
26.08.2012 1.301
 
Soo hab ich jetzt doch noch das 2. Kapitel geschafft heute^^
Ich widme dieses Kapitel Taddl. Danke für das erste Review <3



Die Mädchen trauten ihren Augen nicht. Da standen doch ernsthaft James Maslow von Big Time Rush und Adam Lambert vor ihrer Tür. War das ein Traum? Oder ein wahr gewordener Traum? Den Mädchen schwirrten so viele Sachen durch den Kopf, dass sie gar nicht klar denken konnten. Das einzige, was sie dachten, war dass die beiden in echt ja noch besser aussehen, als im Fernsehen oder in Videos oder auf Bildern.
„Hi“, begrüßte James die beiden.
„Wie geht’s?“, machte Adam weiter. Mia war die erste, die sich wieder fing.
„Äh, hi. Seid ihr die neuen Mitbewohner?“
„Jaa, die sind wir. Dürfen wir reinkommen?“, fragte James.
„Klar, immer rein mit euch. Ähhh Moment mal. Ihr sprecht Deutsch?“, wollte Mia leicht verwirrt wissen.
„Ja, tun wir. Privatunterricht macht alles möglich“, lächelte Adam. Und man, das war vielleicht ein süßes Lächeln. Wenn er nicht schwul wäre, hätte Mia sich bestimmt schon auf ihn gestürzt. Obwohl das wahrscheinlich nicht sehr gut angekommen wäre. Der hätte bestimmt eine einstweilige Verfügung gegen sie erwirkt, weil er denken würde, sie wäre geistig nicht ganz dicht oder so. Mia stieß Nissi ihren Ellbogen in die Rippen, da diese immernoch nicht ganz da war.
„Komm wieder zu dir“, flüsterte Mia ihrer Freundin zu.
„Bin ja schon da, aber du brauchst mir nicht gleich meine Rippen brechen“, jammerte die angesprochene.
„Ich breche dir doch nicht deine Rippen. Stell dich mal nicht so an“, gab Mia zurück.
„Ist echt hübsch hier und wie wir sehen, habt ihr euch schon eingerichtet“, lächelte James und Nissi seufzte theatralisch.
„Jap genau. Aber noch eine Frage: Was macht ihr bitte in Deutschland?“, hakte Mia weiter nach.
„Also ich brauchte eine Pause, von dem ganzen Zeug. Keine Kameras, keine Fans und das alles“, erklärte James.
„Bei mir genauso“, meinte Adam. Die Mädchen nickten.
„Na, da habt ihr ja Glück, dass wir keine wild gewordenen Fans sind“, sagte Nissi.
„Wildgeworden vielleicht nicht, aber hört ihr da wirklich grade meine CD?“ Die Mädchen hatten, um sich besser in Stimmung zu bringen, Musik eingelegt und dabei alles ausgeräumt. Und die Musik war das letzte Album von Adam Lambert, welches Mia gehört. Mia räusperte sich kurz.
„Äh jaa tun wir. Ähh, ich kann sie auch gerne wieder rausnehmen“, meinte sie und wollte sich schon auf den Weg machen.
„Nein, nein, lass ruhig. Ist doch in Ordnung. Gehört dir die CD?“ Mia nickte.
„Cool“, meinte er nur und lächelte sie an.
„Hey, sieh mal. Die haben sogar eine CD von Big Time Rush“, grinste James und zeigte sie Adam. Mia lächelte krampfhaft und sah Nissi an.
„Die gehört auch Mia“, rief sie den beiden zu und Mia hätte sie dafür am liebsten geohrfeigt.
„Ich mag halt Musik“, verteidigte sie sich und lenkte dann ganz schnell vom Thema ab. „Habt ihr eigentlich keine Koffer bei euch?“
„Oh, doch. Haben wir. Die sind noch unten. Komm Adam, wir holden die eben“, meinte James.
„Wir helfen euch“, sagte Nissi bestimmt.
Die 4 rannten wieder die Treppen runter und kamen vor einem riesigen Umzugswagen zum Stehen. Die Mädchen sahen sich leicht verzweifelt an, wollten aber jetzt nicht rumjammern. Also schnappten sich jeder von ihnen 2 Koffer und schleppten sie die Treppe rauf. Der Fahrstuhl war zu allem Überfluss auch noch kaputt, der Techniker war aber schon bestellt. Mindestens 3-mal musste jeder laufen, damit alle Koffer im Penthaus ankamen.
„So viele Koffer hatte ja nicht mal Nissi mitgebracht“, keuchte Mia völlig außer Atem.
„Was soll das denn bitte heißen?“, wollte die besagte sofort wissen.
„Gar nichts. Hab dich lieb“, wich sie schnell aus.
„Wie wäre es denn dann mit einer kleinen Führung?“, fragte Adam ganz lieb.
„Okay“, sagten die 2 Mädchen im Einklang.

Als erstes zeigten die beiden den Jungs, die Küche. Sie war, wenn man die Tür reinkam und ein Stück geradeaus ging, links um die Ecke. Das Zimmer von Mia war an der Küche vorbei direkt geradezu und Nissi’s Zimmer war rechts daneben. Wenn man die Haustür reinkam, sah man rechts 3 Schlafzimmer nebeneinander. 1 würde James nehmen und 1 würde Adam gehören. Das dritte würde an den letzten Mitbewohner gehen, der noch fehlte.
„Die Immobilienmaklerin hat gesagt, dass 3 neue dazukommen würden. Also wo ist der dritte“, kam es von Nissi.
„Sie hat uns gesagt, dass der später irgendwann dazukommt“, antwortete James.
„Oh okay. Und wie gefällt es euch hier?“, wollte Mia wissen.
„Es ist schön. Besonders toll ist, dass es hier eine Dachterrasse gibt“, freute sich Adam.
„Find ich auch. Das ist ein traumhafter Ausblick“, stimmte Mia zu.
„Okay, ich würde sagen, ihr richtet euch erstmal ein und wir machen da weiter, wo wir aufgehört hatten, bevor ich gekommen seid“, schlug Nissi vor.
„Alles klar“, kam es von den übrigen. Und so machte sich jeder wieder an die Arbeit. Adam nahm das Zimmer am Ende des Flures. Es ist am dichtetesten an der Dachterrasse dran. James nahm das daneben, also ein Zimmer davor. Sie schleppten ein paar Koffer von sich in die Zimmer und räumten die Klamotten in ihre Kommoden und Schränke ein. Mia und Nissi waren gerade in der Küche zu Gange und stellten noch das restliche Geschirr in die Schränke. Nissi versuchte gerade die Gläser in das Regal nach ganz oben zu stellen, doch obwohl sie schon so groß war, fehlten ihr noch ein paar Zentimeter.
„Komm, ich helfe dir“, hörten die Mädchen James sagen. Er nahm Nissi die Gläser aus der Hand und stellte sie mit Leichtigkeit auf das Regal.
„Toll, das sind 5cm die mir fehlen“, grinste Nissi.
„Bei mir sind es 7cm“, rechnete Mia.
„Wow, Mia ich bin stolz auf dich. Hast du da gerade wirklich gerechnet?“, kicherte Nissi.
„Haha, sehr witzig. So blöd bin ich auch wieder nicht“, verteidigte sich das brünette Mädchen.
„Weiß ich doch. Aber es ist lustig dich zu ärgern“, kicherte Nissi munter weiter.
„Kein Streit, Mädels“, lächelte Adam, als er in die Küche kam.
„Wir doch nicht“, sagten Mia und Nissi gleichzeitig.
Wie wäre es denn dann mit Fernsehen? Wir könnten Filme gucken oder Serien. Ich weiß ja nicht worauf ihr Lust habt“, schlug James vor.
„Tolle Idee. Nissi, wieso holst du nicht deine Big Time Rush DVDs“, grinste Mia hinterhältig. Nissi sah sie teils geschockt und teils wütend an. Das war die Rache, dachte sich Mia und lächelte unschuldig. James dagegen fand das ganze wohl ganz süß, denn er lächelte und legte Nissi einen Arm um die Schulter.
„Ich glaube, dass verschieben wir auf einen anderen Tag. Aber lasst uns doch einen anderen Film anschauen“, meinte er und lächelte Nissi an.
James führte Nissi ins Wohnzimmer, wo der Fernseher stand. Adam und Mia gingen hinterher. Alle 4 setzten oder eher quetschten sich auf das Sofa. Da es aber zu eng war, machten es sich James und Nissi auf dem anderen Sofa gemütlich.
„Was habt ihr denn für schöne DVDs?“, fragte dann Adam. Mia sprang auf und lief zu einem Karton, der voll mit DVDs war.
„Oh ich hab ganz viele. Ich hätte Komödien und Horrorfilme und Liebesfilme und Actionfilme und etwas ältere Filme. Was ist euch lieber?“, wuselte Mia ganz aufgeregt durch die Gegend.
„Ähh Komödien“, antwortete James. Mia durchsuchte ihre ganzen Stapel von DVDs.
„Okay, also ich habe All Inclusive, Scooby-Doo, Die Hochzeits-Crasher, Die nackte Wahrheit, Ein Mann für alle Unfälle, Der Schuh des Manitu, Lissi und der wilde Kaiser,….“, zählte Mia alles auf, doch es ist noch viel mehr, als das jetzt alles aufzuschreiben. Am Ende hatten sie sich für All Inclusive entschieden. Mia legte den Film ein und die 4 machten es sich auf den Sofas gemütlich. Zwischendurch lachten sie ganz viel, wegen des Films. Doch irgendwann waren sie sehr müde und schliefen vor dem Fernseher ein (mal wieder).
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast