Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Living with...

von Miamee
GeschichteFreundschaft / P12
26.08.2012
28.12.2018
23
34.760
 
Alle Kapitel
42 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
26.08.2012 1.522
 
Am nächsten Morgen wurde Mia von ihrem Wecker geweckt. Es war leider kein Wochenende mehr und sie und Nissi mussten zur Arbeit. Grummelnd schaltete sie den Wecker aus und versuchte aufzustehen, doch Ian war anscheinend auch schon wach und wollte nicht, dass sie ging.
„Ian, loslassen“, murmelte Mia.
„Nein, du sollst hier bleiben. Es ist doch so schön“, gab er zurück. Mia drehte sich zu ihm und küsste ihn kurz.
„Ich muss aber zur Arbeit. Heute Abend bin ich wieder da.“ Mia versuchte sich weiter aus Ian’s Griff zu befreien. Seufzend ließ der Schauspieler sie los und Mia machte sich sofort auf, Nissi zu wecken. Sie nahm sich noch schnell den Wecker mit, stellte ihn neu und spazierte damit in James Zimmer. Vorsichtig schlich sie sich an. Sie hielt den Wecker direkt an Nissi’s und James‘ Ohr und wartete bis er losging. Keine Minute verging, da ging es auch schon los und die beiden Turteltäubchen schraken hoch.

„Mia! Hast du sie noch alle“, kreischte Nissi.
„Stell dich nicht so an. Wir müssen uns fertig machen. Heute ist Montag schon vergessen.“
„Achja. Arbeiten“, grummelte das blonde Mädchen.
„Und warum muss ich dann auch noch drunter leiden? Ich brauch meinen Schönheitsschlaf“, maulte James.
„Ach bitte. Der Schönheitsschlaf hilft dir auch nicht mehr“, winkte Mia ab.
„Oh okay, das reicht. Ihr beide, raus aus meinem Zimmer. Ich will jetzt weiterschlafen“, scheuchte James die beiden raus. Also machten die 2 sich auf ins Badezimmer und gingen duschen. Danach schlichen sie in die Küche, wo Adam schon am Frühstück machen war.

„Morgen, Adam“, begrüßten sie den Sänger.
„Guten Morgen, ihr Süßen“, erwiderte er lächelnd.
„Du musst doch nicht jeden morgen früh aufstehen und Frühstück für uns machen“, meinte Nissi. Adam zuckte die Schultern.
„Doch, das möchte ich aber. Ihr 2 sollt ja nicht auf den Weg zur Arbeit verhungern“, grinste Adam. Nissi und Mia lächelten ihn an. Adam hatte wieder einmal Pancakes gemacht, die die beiden Mädchen genüsslich aßen. Nachdem sie aufgegessen hatten, ging Nissi nochmal in James Zimmer, um sich zu verabschieden. Mia packte in der Küche noch ihre Tasche und redete mit Adam, als Ian sich dazugesellte.

„Morgen“, nuschelte der Schauspieler, umarmte seine Freundin von hinten und legte seinen Kopf auf ihre Schulter.
„Bist wohl noch nicht so ganz wach, was Ian?“, meinte Adam.
„Hmm was?“
„Und da soll nochmal einer sagen, ich bin kein Frühaufsteher. Ich bin heute sogar wacher als er hier“, grinste Mia und zeigte auf ihre Freund. Ian murmelte etwas, aber er war schon wieder halb am Einschlafen.
„Hey, Ian, nicht im Stehen einschlafen. Hier gibt’s lecker Pancakes“, versuchte Adam ihn wach zu kriegen.
„Okay, also ich muss jetzt los.“ Mia löste sich aus Ians Umarmung, ging auf Adam zu und gab ihm einen Kuss auf die Wange. „Danke für die Pancakes. Bis heute Abend.“
„Mia!“ Ian rief ihren Namen.
„Ach ja richtig“, fiel ihr ein. Sie ging zurück in die Küche und gab Ian einen Abschiedskuss, ehe sie sich wieder auf den Weg machte. Nissi wartete schon an der Tür auf ihre Freundin.
„Wow, also Taddl wird ja auch von nichts wach“, grinste Nissi und deutete auf das Sofa, auf welchem Taddl schläft. Die beiden verschwanden kopfschüttelnd aus der Tür und gingen wieder zur Bahn und von dort aus zur Arbeit.

Es war bereits 14 Uhr, als Mia überraschend Besuch bei ihrer Arbeit bekam. Sie war gerade dabei einige Kunden zu bedienen, als Adam, Ian, James, Kendall, Logan, Carlos und Taddl ins Eiscafé kamen und sich hinsetzten. Als Mia wieder hinter den Tresen verschwand, um das Eis für die Kunden zu holen, kam sofort ihre Arbeitskollegin auf sie zugestürmt.
„Hast du gesehen, wer da eben alles reingekommen ist?“, fragte ihre Kollegin. Mia nickte. „Das ist so abgefahren. Meine Nichte liebt Big Time Rush. Und meine Cousine hat ein Album von Adam Lambert und Ian Somerhalder… der Mann ist Wahnsinn.“
„Jaaa, ganz toll. Ich übernehme sie, bevor du hyperventilierst“, meinte Mia grinsend und ging geradewegs auf ihre Mitbewohner zu.

„Was macht ihr denn hier?“
„Wir dachten, wir besuchen dich mal“, grinste Kendall.
„Cool. Ähm, ihr habt Glück, dass meine Kollegin euch jetzt nicht bedient, die kriegt sonst noch einen Koller“, erwiderte das brünette Mädchen grinsend.
„Wieso?“, wollte Carlos wissen.
„Naja, also sie hat gesagt ihre Nichte liebt BTR, ihre Cousine hat ein Album von Adam und Ian sei einfach nur Wahnsinn“, zählte Mia alles nochmal auf.
„Ich bin aber auch der Wahnsinn“, grinste Ian überheblich. Mia und die anderen schüttelten einfach nur den Kopf.
„Ach kommt schon.“, wollte Ian die anderen überzeugen.
„Ja, du bist der tollste. Also was wollt ihr?“, fragte Mia. Ian lehnte sich schmollend zurück, während die anderen Mia sagten, was sie haben wollten. Mia ging zurück zum Tresen, um die Bestellung in Auftrag zu geben, da kam ihre Kollegin wieder an.
„Wie kannst du bei den ganzen hübschen Männern nur so ruhig bleiben?“
„Ach das ist ganz einfach“, winkte Mia ab. Da kam Ian an und umarmte Mia wieder von hinten.
„War das jetzt Absicht, dass du mich vergessen hast?“, hakte er nach. Mia befreite sich aus seiner Umarmung.
„Ich dachte, du wolltest lieber schmollen“, grinste das Mädchen ihn an.
„Sehr witzig, aber einen Cappuccino will ich trotzdem.“
„Okay, kriegst du.“ Ian gab Mia einen Kuss und setzte sich wieder zu den anderen. Mia’s Kollegin starrte sie mit offenem Mund an.
„Was war das?“, quiekte sie.
„Okay, ich erklär es dir. Ian, James und Adam wohnen mit meiner Freundin und mir zusammen. Dann kamen später noch Kendall, Logan und Carlos dazu, um James zu besuchen und Ian ist außerdem mein Freund und James ist der Freund meiner Freundin. War das jetzt einigermaßen verständlich?“ Sie nickte langsam und verschwand hinter dem Tresen. Kurze Zeit später kam ihr Chef an.

„Ich habe gehört, du kennst diese Berühmtheiten dort“, fing er an. Mia nickte.
„Meinst du, sie würden bei uns hier im Eiscafé mal eine Autogrammstunde geben. Das würde uns mehr Kunden bringen und meine Tochter würde ausflippen, wenn sie Big Time Rush treffen würde“, erzählte der Chef.
„Keine Ahnung. Fragen sie sie doch“, schlug Mia vor. Doch der Chef bat sie, dass sie fragen sollte. Seufzend machte sie sich wieder auf den Weg zu ihren Freunden.
„Leute, es tut mir echt leid, aber ich soll euch fragen, ob ihr demnächst hier mal eine Autogrammstunden geben könnt. Mein Chef hat mitbekommen, dass ich euch kenne und jetzt nutzt er das natürlich aus“, ratterte Mia runter und sah die anderen gequält an. Die Jungs überlegten ein wenig und klärten das unter sich.
„Na, schön, können wir machen. Aber wir können nur morgen“, stellte Logan klar. Mia nickte und ging zurück zu ihrem Chef, um es ihm zu sagen. Der wiederrum freute sich riesig und verschwand für kurze Zeit in seinem Büro, um ein Plakat zu holen. Auf dem Plakat stand, dass am Dienstag BTR, Ian und Adam eine Autogrammstunde geben würde. Mia sah ihn verwirrt an.

„Wo haben sie so schnell das Plakat her?“, fragte sie ihn.
„Man muss auf alles vorbereitet sein“, meinte er kurz. Mia sah ihm noch kurz verwirrt hinterher, ehe sie sich wieder ihrer Arbeit widmete. Die Jungs und Taddl blieben solange, bis Mia Feierabend hatte. Danach machten sich alle gemeinsam auf den Weg zu Nissi.
„Okay, aber es sollten nicht alle mithochgehen. Das wird zu viel und außerdem will ich nicht, dass noch mehr kurz vor einem Herzkasper sind, wenn sie euch sehen“, meinte Mia und war schon dabei in das Gebäude zu gehen, in dem Nissi arbeitete.
„Aber ich komme mit. Ich will auch mal meine Freundin von der Arbeit abholen“, sagte James.
„Na gut.“ Also gingen James und Mia nach oben. Die anderen warteten draußen. Sie gingen direkt auf Nissi zu, die ein wenig in ihre Arbeit vertieft war.
„Hey, Schatz“, begrüßte James sie. Vor Schreck ließ sie ihren Stift fallen.
„Erschreck mich doch nicht so“, beschwerte sich das blonde Mädchen, küsste ihren Freund aber kurz. Nissi beendete noch kurz ihre Arbeit und ging dann mit den beiden nach unten, wo die anderen warteten. Das blonde Mädchen sah erst ein bisschen verwirrt aus.

„Du Niss. Sieht wohl so aus, als ob morgen wieder alle mitkommen, um dich abzuholen. Die müssen in meinem Café eine Autogrammstunde geben“, erzählte Mia ihr kleinlaut.
„Was? Wieso?“, wollte sie wissen, da erklärte James es ihr. Nachdem er alles aufgezählt hatte,  fiel Nissi was ein.
„Oh, aber dann nehme ich mir morgen frei. Ich will unbedingt dabei sein“, rief sie, schon auf dem Weg zurück ins Gebäude, um mit ihrem Chef zu reden.
„Dann kann der Tag morgen ja nur lustig werden, wenn ihr 2 dabei seid“, grinste Ian. Die anderen Jungs stimmten zu. Kurz darauf kam Nissi freudestrahlend wieder.
„Können wir dann nach Hause? Ich bin müde und ich hab Rückenschmerzen“, jammerte Taddl.
„Wieso hast du Rückenschmerzen?“, wollte Adam wissen.
„Das blöde Sofa ist unbequem zum Schlafen“, grummelte das Mädchen und tötete Mia mit ihren Blicken. Doch Mia zuckte nur ungerührt die Schultern und schritt voran auf den Weg zur Bahn, die anderen hinterher. Zuhause angekommen aßen erstmal alle etwas und die Jungs bereiteten sich schon mal seelisch auf den nächsten Tag vor.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast