Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Living with...

von Miamee
GeschichteFreundschaft / P12
26.08.2012
28.12.2018
23
34.760
 
Alle Kapitel
42 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
26.08.2012 1.171
 
„Schiffe versenken kann man aber nur zu zweit spielen. Das ist dämlich“, meinte Logan.
„Du bist dämlich“, gab James beleidigt zurück.
„Wie wäre es mit Monopoly?“, schlug Kendall vor.
„Super Idee. Bin dabei“, rief Nissi.
„Wir auch“, kam es von den anderen. Also fingen sie an Monopoly zu spielen. Carlos machte die Kasse, was eigentlich keine gute Idee an sich war. Er schmiss das Geld öfter mal in die Luft, weil er sich vorstellte Millionär zu sein. Dann konnten die anderen das wieder einsammeln. Außerdem teilte er das Geld immer falsch aus. Irgendwann reichte es Logan und er schnappte sich die Kasse, woraufhin Carlos schmollte.

„Nein, nicht schon wieder ins Gefängnis“, maulte Adam, der schon zum siebten Mal ins Gefängnis gehen musste. Und das nach 15 Minuten Spielzeit.
„Tja, das wird so wohl nix“, lachte Taddl.
„Pass bloß auf, Taddl. Hier komm ich“, grinste Nissi.
„Träum weiter, erst bin ich dran“, beschwerte sich Logan.
„Nein, ich mach jetzt. Mir wurde schon die Kasse weggenommen, da könnt ihr mich nicht einfach überspringen“, mischte Carlos sich ein. Es ging immer so weiter, bis sie keine Lust mehr hatten und aufhörten. Der Gewinner freute sich, mehr als normal.
„Ha! Ich bin einfach der Beste. Ihr seid solche Verlierer. Ha. Ha“, sprang James fröhlich umher. Alle anderen sahen ihn schräg an.
„Schatz. Setzen“, befahl Nissi.
„Okay“, gab James wieder und setzte sie wieder hin.
„Wie wäre es jetzt mit Scotland Yard?“, schlug Mia vor. Die anderen waren einverstanden. Mia war der Verbrecher und Logan, Carlos, Nissi, James und Taddl mussten sie kriegen. Kendall, Adam und Ian spielten nicht mir. Aber sie schauten zu und Mia saß zusätzlich noch auf Ian’s Schoß.

„Ich liebe dieses Spiel“, meinte dann die Brünette.
„Ja, aber auch nur, weil du nicht erwischt wirst“, grinste Kendall. Das Spiel nahm wieder seinen Lauf. Doch keiner bekam Mia.
„Wow, du bist echt gut“, bemerkte Ian und küsste seine Freundin kurz.
„Ja, aber ich an deiner Stelle würde mir ja Sorgen machen, dass sie nicht auch in Wirklichkeit eine Verbrecherin ist“, meinte Logan.
„Stellst du meine Freundin gerade ernsthaft als Verbrecherin dar?“
„Naja, so falsch liegt er ja nicht“, grinste Mia unschuldig.
„Fest steht, ihr seid einfach zu schlecht, obwohl ich euch Tipps gebe“, sagte Ian noch.
„Was? Du sagst ihnen, wo ich mich gerade aufhalte?“, hakte Mia nach.
„Ach Schatz. Lass mich die doch auf eine falsche Fährte führen“, konterte Ian.
„Wirklich? Du hast uns die ganze Zeit auf eine falsche Fährte gelockt?“, fragte Logan. Ian nickte.
„Boah, du bist so fies“, meinte James. Doch Ian grinste nur scheinheilig und bekam sogar von Mia noch einen weiteren Kuss. Das Spiel nahm einfach kein Ende und so beschlossen sie aufzuhören und das nächste zu spielen. Doch Mia hatte bei Scotland Yard ganz klar gewonnen. Die 9 entschieden sich als nächstes Spiel für ‚Spiel des Lebens‘. Das Spiel war wieder nur für 6 Personen geeignet, also spielten diesmal Mia, Taddl und Logan nicht mit.

„Ich will doch kein Anwalt sein. Wenn dann Rockstar“, beschwerte sich Carlos.
„Du solltest vielleicht deinen Beruf wechseln. Kendall wird ja wahrscheinlich auch Massenmörder“, kicherte Mia.
„Immer doch“, grinste Kendall. „Und du bist mein erstes Opfer.“
„Das wagst du nicht“, meinte Mia geschockt. Kendall grinste sie nur breit an und zwinkerte ihr zu. Ian bemerkte es sofort.
„Wieso zwinkern dir eigentlich ständig alle zu?“, fragte er etwas aufgebracht.
„Tut doch keiner“, versuchte die Brünette abzulenken.
„Doch, tun sie wohl. Erst Logan und jetzt noch Kendall“, zählte er auf.
„Sei einfach still und konzentriere dich aufs Spiel“, winkte Mia ab und küsste ihn bevor er noch mehr sagen konnte. Als nächstes war James dran. Er hatte ein tolles Leben in dem Spiel. Allerdings noch unverheiratet.
„Ich will dich heiraten, Nissi“, sagte James.
„Und ich will ein Auto“, gab Nissi trocken zurück. James sah sie verwirrt an und die anderen begannen zu lachen.
„Wie reizend“, grummelte James. Nissi grinste ihn unschuldig an.
„Okay nächstes Spiel. Ich hab keine Lust mehr“, maulte James.
„Ganz klasse. Wir machen hier einen Spielemarathon“, kicherte Taddl.

„Ich bin für Scrabble“, rief Kendall. Also fingen sie an ‚Scrabble‘ zu spielen. Da das Spiel eigentlich nur für maximal 4 Personen ist, bildeten alle 2er Teams. Mia und Ian waren ein Team, James und Nissi machten zusammen, Kendall und Logan und Carlos und Taddl. Adam setzte bei dem Spiel aus, weil er was Leckeres zu essen machen wollte.
„Okay, unser erstes Wort ist ‚Tomate‘“, meinte Ian und legte die Steine auf das Brett.
„Wir haben ‚Milch‘“, verkündete Carlos.
„Wir haben das beste Wort überhaupt: Time, so wie in Big Time Rush“, sagte Kendall.
„Gut, dann haben wir ‚Troll‘“, legte James das zweite.
„Ja, du bist ja auch so ein Troll“, ärgerte Mia ihn.
„Pass auf, oder du musst wieder laufen“, drohte er ihr.
„Leg dich mit jemanden in deiner Größe an“, mischte sich Ian.
„Das wäre in dem Fall Adam, denn du bist auch nicht viel größer als Mia“, grinste James triumphierend. Schon stand Ian drohend vor ihm und baute sich auf.

„Was gibt’s jetzt? Promicatchen?“, fragte Taddl.
„Oh nee, nicht hier. Ihr zerstört doch nur unsere schönen Möbel“, versuchte Nissi sie zu beruhigen.
„Obwohl das bei den beiden echt heiß wäre“, grinste Mia. Sofort bekam sie skeptische Blicke von allen Seite, doch sie zuckte nur unschuldig die Schultern.
„Na, schön. Du und ich. Fische verschenken. Der Gewinner hat… gewonnen“, schlug James vor. Ja, der Wetteinsatz ist ein bisschen traurig gewesen, aber es ist halt James.
„Von mir aus kann’s los gehen“, stimmte Ian zu. Also setzten die beiden sich zusammen und spielten ‚Schiffe versenken‘. Die anderen machten bei Scrabble weiter. Nur waren Mia und Nissi jetzt alleine. Zwischendurch gab es ein paar Kleinigkeiten zu essen von Adam.

„Ha. Ich hab gewonnen“, freute sich Kendall, als das Spiel vorbei war.
„Er ist einfach ungeschlagen darin“, schmollte Carlos.
„Wie sieht’s bei euch aus?“, fragte Logan Ian und James.
„Ich werde gewinnen“, meinte James. Doch Ian widersprach ihm. Mia und Nissi gingen zu den beiden rüber.
„Es hat noch keiner von euch ein Schiff getroffen“, bemerkte Nissi. Die beiden Mädchen verdrehten die Augen.
„Versuch es mal bei H4, C3 und K7“, meinte Mia an Ian gerichtet, als sie hinter James stand und sehen konnte, wo seine Schiffe waren. Nissi tat das gleich bei Ian.
„Und du versuch es bei L5, A1 und B6“, sagte Nissi ihrem Freund.
„Ich geh jetzt ins Bett. Gute Nacht“, meinte Mia dann an alle gerichtet.
„Ich auch. Ich bin hundemüde“, meldete sich Taddl zu Wort. Auch die anderen gingen langsam ins Bett. Nur Ian und James saßen sich noch gegenüber.
„Wir klären das Morgen. Ich will jetzt zu meiner Freundin“, meinte Ian und stand langsam auf.
„Hmm. Ich auch. Also morgen dann“, erwiderte James. Vorsichtig machten sich beide auf den Weg in ihre Zimmer. Es sah ein wenig albern aus, weil sie sich keiner Sekunde aus den Augen ließen. Doch irgendwann waren sie endlich in ihren Zimmern verschwunden und legten sich zu ihren Freundinnen ins Bett, um sich an sie zu kuscheln.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast