Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ich danke dir!

von RemiliaSc
Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
Alice Margatroid Marisa Kirisame
16.08.2012
31.08.2012
4
2.498
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
16.08.2012 501
 
Es ist nicht all zulange her, als ich mich mit Alice zusammentat um diesen einen Fall zu lösen.. Ich erinnere mich gerne an diesen Vorfall zurück, auch wenn dieser Vorfall nicht unbedingt angenehm war, weder für mich, noch für Alice.


Alice bastelte wieder an ihren Puppen herum, als ich sie an einem schönen Tag besuchte. Sie war ziemlich abgelenkt, deshalb redeten wir nicht viel. Ich erzählte ihr einige lustige Geschichten, sie jedoch lächelte nur kurz und bastelte weiter an ihren Puppen.
''Alice?'', fragte ich und setzte mich zu ihr auf den Boden.
Sie schaute mich interessiert an.
''Kommst du vielleicht kurz mit mir raus? Ich würde dir gerne etwas zeigen!''

Alice nickte, nahm die noch unfertige Puppe in die Hand, legte sie in einen Schrank und schloss den Schrank wieder. Ich stand auf und legte meinen Arm und Alice's Schultern.
''Na komm!''

Leicht errötet folgte mir Alice. Ich bin ehrlich, ich hatte keine Ahnung was ich ihr zeigen wollte, ich wollte einfach, dass wir ein bisschen mehr Zeit zusammen verbringen, dass sie einfach mal ihre Puppen stehen lässt und etwas mit ihrer Freundin unternimmt.

Es war schon ziemlich dunkel als wir los gingen. Ich brachte sie zu einem Fluss.
''Es ist schön hier Marisa''
Sie schaute sich um, man sah ihr die Begeisterung an.
Und dabei hab ich sie einfach nur irgendwo mit hingenommen.

Ich zog mir die Schuhe und die Socken aus und ging in das kühle Wasser des Flusses.
''Marisa?! Nicht das du dich erkältest!''
Sie nahm meine Hand und versuchte mich herauszuziehen, aber ich zog sie mit ins Wasser.
''Marisa! Du bist doch verrückt!''
Sie ging aus dem Wasser, versuchte sich irgendwie abzutrocknen und lief zurück zu sich nachhause. Ja.. es war ein Fehler, ich wusste nicht, dass sie später so wütend wäre.

Ich wollte ihr folgen, aber ich wusste, dass ich sie lieber erstmal in Ruhe lassen sollte.

Als ich nachhause ging, hörte ich jemanden meinen Namen schreien. Es war nicht Alice, es handelte sich um Sakuya.
''Marisa, ich brauche deine Hilfe!''
Sofort ging ich zu ihr.
''Was ist denn los?''
''Es werden mehrere Gegenstände aus dem Scarlet Devil Mansion vermisst. Heute früh standen sie noch auf ihrem Platz, jetzt sind sie nichtmehr da.''
''Habt ihr sie vielleicht verlegt?''
''Nein, das bezweifle ich.''

Ich war mir sehr sicher, dass sie diese Gegenstände einfach verlegt hatten, deshalb beruhigte ich Sakuya einfach und ging nachhause.

Doch meine vorherige Sicherheit verschwand sofort, als ich an meinem Haus ankam. Die Tür stand weit offen, die Räume waren alle verwüstet und wichtige Bücher fehlten.  Noch in derselben Nacht machte ich mich auf den Weg zum Scarlet Devil Mansion.

So begann er, der Vorfall, welcher mich und Alice zu mehr als nur guten Freunden machte.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast