Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Sweet Amoris: If a boy drinks a tea, a little girl he will be (BL Castiel x Jade)

Kurzbeschreibung
GeschichteHumor, Liebesgeschichte / P18 / MaleSlash
16.08.2012
16.08.2012
17
11.741
 
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
16.08.2012 862
 
Prolog

Gehetzt raste ich durch die Wohnung und bemühte mich aufzuräumen. Ja, ich hatte allen Grund dazu. Meine Eltern wollten mich nämlich mal wieder besuchen. Dem Himmel sei Dank war Wochenende und sie würden auch schon Morgen wieder gehen. Dadurch würden sie nicht erfahren, dass die Schule mir nicht so freundlich gesonnen war. Ich schnappte mir den Brief und las ihn noch einmal schnell durch.

'Lieber Castiel,
wir vermissen dich so sehr, dass wir beschlossen haben,
nach dieser Geschäftsreise wieder einmal heim zu kommen.
Indien ist wahrlich ein wunderschönes Land. Und der Tee
dort schmeckt einfach bezaubernd. Ich freue mich so, dich
mal davon kosten zu lassen...'

Na toll, ich sollte Tee trinken. Doch leider wusste ich nur zu gut, dass ich keine andere Wahl hatte. Meine Mutter konnte zum Drache werden, wenn ich ihre Bitten bzw. Befehle nicht befolgte.

'Wir sind dann so heute Abend den 30.07. um 20:00 Uhr bei dir. In Liebe, Mom und Dad'

Hastig faltete ich den Brief zusammen und ließ meinen Blick nervös auf die Uhr fallen. Himmel, schon so spät! Gerade wollte ich nach oben rennen um noch einmal zu checken, ob alles passte, als es an der Haustüre klingelte. Oh, hoffenlicht ging das gut...

Tea time, Castiel~

Ich atmete noch einmal tief durch ehe ich die Tür öffnete. Sofort sprang mir meine Mutter entgegen. "Casiel mein Schatz! Ich hab dich so vermisst~!" Jauchzte sie und fiel mir um den Hals, dass es mich beinahe von den Füßen gefegt hätte. Ja, ich weiß. Ich kam eindeutig nicht nach meiner Mutter. "I-Ich dich auch, Mom." Krächzte ich, da ich in ihrem Griff kaum noch Luft bekam. "Indien war ja so wunderschön. Die vielen Curry's und vor allem der Tee. Einfach himmlisch! Und stell dir vor wir...bla...bla...blubb..." Ich hörte schon gar nicht mehr zu, da sie bereits im an mir vorbeigelatscht war. Dann entdeckte ich meinen Vater, der noch in der Haustür stand.

"Hey, Sohnemann." Sagte er und hielt mir die Hand hin. Wie ich es hasste, wenn er mich so nannte. Dennoch nahm ich seine Hand. "Hay, dad." Murmelte ich und ging dann zu dem Sofa auf dem es sich meine Mum schon bequem gemacht hatte. "und dann...bla, bla...blubber...CASTIEL!!! HÖRST DU MIR ÜBERHAUPT ZU?!?" Erschrocken zuckte ich zusammen. "J-Ja klar, Mum." Ich wusste ganz genau, dass man sie nicht verärgern durfte. Mürrisch sah sie mich an. Ich konnte nunmal eben doch nichts vor ihr verbergen. Dem Himmel sei Dank beließ sie es bei mörderischen Blicken.

"Wie auch immer. Hier." Grinste sie und hielt mir eine indisch aussehende dose hin. "Und...jetzt?" Fragte ich vorsichtig. Verärgert sah sie mich an. "Das ist der Tee, von dem ich dir erzählt hatte!" Grummelte sie. Doch dann veränderte sich ihre Miene sofort wieder in Begeisterung. "Es heißt er hat magische Kräfte. Wenn man ihn trinkt, wird man zu dem, was man schon immer sein wollte." Kicherte sie und zog den Tee an sich, als wäre er eine Kuschelpuppe.

Was für ein Quatsch. Sie hatte mal wieder Anwandlungen. "Willst du ihn mal probieren? Ich..." Fing sie an, doch wurde von Paps unterbrochen. "Tut mir Leid, Liebling. Ich muss eure Unterhaltung stören." Fragend sah sie ihn an. Und ich hoffnungsvoll. Vielleicht würde er mich vor dem Tee retten. *_*

"Herr Suliovi hat angerufen..." Sagte er nur. Yes~ das war der Chef der beiden. Meine Mutter zog nur ein langes Gesicht. "Tja. Da kann man wohl nichts machen.~" Jammerte sie und drückte mich. "Versprich mir den Tee zu probieren! Ich ruf dich nachher an!" Ein Glück. Ich sag einfach irgendwas dann... "Und versuch gar nicht erst irgendetwas zusagen. Ich hab ihn auch schon probiert." Sie zwinkerte mir noch einmal zu und stürmte dann aus dem Haus. Verdammt! Plan gescheitert.

Nachdenklich betrachtete ich die Dose, als ich sie öffnete und misstrauisch daran roch. Zimt! Igittigitt. Ich schüttelte angeekelt den Kopf. Dann bringe ich es mal hinter mich. Ich erhitze Wasser im Wasserkocher und schmiss dann etwas tee rein. Bis ich auf dem Boden den Hinweis las: 'in heißer Milch trinken'. Hätten die das nicht einfach auf den Deckel schreiben können?! Genervt schüttete ich den eben angemachten Tee weg und erhitzte die Milch und schmiss noch einmal tee hinein.

Nachdem ich das getan hatte setzte ich mich mit dem Tee auf das Sofa. Schnupperte noch einmal angewidert daran. 'Na dann, Tea time, Castiel! Schütte es einfach runter.' Dachte ich, kniff dann die Augen zu.'Auf dass ich das werde, dass ich schon immer sein wollte' dachte ich und dachte dann belustigt an sein rosanes Ballettkleidchen. Kichernd schluckte ich den Tee hinunter.

Was war denn jetzt los? Alles in meinem Kopf drehte sich. Mir war schwindlich? Das lag mit Sicherheit an diesem Scheiß-Gesöff! Verkrampft fasste ich an meinen schmerzenden Kopf, bis ich die Augen schloss. Dann wurde mir schwarz...nein! Es wurde PINK vor meinen Augen. Scheiße Mann.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast