Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Burnout

von Aqryliana
GeschichteAngst, Freundschaft / P12 / Gen
Adrian Ivashkov Christian Ozera Dimitri Belikov Mason Ashford Rosemarie "Rose" Hathaway Vasilisa "Lissa" Dragomir
14.08.2012
12.10.2013
6
7.104
 
Alle Kapitel
13 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
14.08.2012 601
 
Hey, hier ist meine FanFiktion zu „Vampire Academy“, ich hoffe es gefällt euch. Viel Spaß beim Lesen! Da dies meine erste ff ist würde ich mich natürlich sehr über Verbesserungsvorschläge freuen.


'Bah', die Tabletten waren einfach nur noch widerlich. Ich hasste es das ich sie schon eine Woche lang einnehmen musste. Nur weil diese Kopfschmerzen nicht verschwanden. Ich spülte den widerwärtigen Geschmack mit noch mehr Wasser runter und fragte mich ob ich der einzige Mensch auf der Welt bin, der den Geschmack von zu viel Sprudelwasser eklig findet. Während ich versuchte zu schlafen philosophierte ich darüber woran das liegt. Meine Theorie besteht ja darin, dass der Sprudel in dem Wasser die Geschmacksknospen absterben lässt. Um mich von meinen seltsamen Gedanken abzulenken greife ich zu meinem Bücherstapel und fange an in dem ersten Buch zu lesen, dem zweiten Band von Vampire Academy. Ich habe die komplette reihe schon circa 1000 mal gelesen  und fange grade mal wieder von vorne an. Beim lesen überfiel mich dann irgendwann eine seltsame, träge Müdigkeit und ich schlief ein .
Ich schreckte hoch, mein Kopf schien zu explodieren die Schmerzen waren so brutal, das ich es fast nicht ertrug die Augen aufzuschlagen. Doch das was ich sah erschreckte mich zutiefst. Alles um mich herum war weiß. Was war los was war passiert war ich tot? Sah so der Himmel aus?
Okey, ich glaube im Himmel gibt es keinen Flachbildfernseher. Oder?
Im Raum stand eine mittelgroße männliche Figur? „Papa?“
„Sehe ich ernsthaft so alt aus?“
„Nei...,“ ich  hielt inne denn ich erkannte dieses Stolze Gesicht, ich hatte es noch nie in echt gesehen aber in meinem Kopf dafür um so öfter.
„Christian?“
„Ja?!“, er drehte sich zu mir um und ich sah sein komplettes Profil. Er war wunderschön. Total reine Haut und sah genauso aus wie ich ihn mir immer vorgestellt hatte.
„Könntest du mir erklären was du hier machst?“
„Du hast meinen Namen gerufen.“
„Ich hab was...Trotzdem kommt man nicht einfach in ein fremdes Zimmer, nur weil man seinen Namen gehört hat. Das ist doch...das mach man einfach nicht!“
„Würdest du nicht kommen wenn du gerufen wirst?“
„Nein, denn ich bin kein Hund.“
„Wieso bringst du die armen Kö...“
„Antonia, Süße?“
„Mom?“
„Geht's dir besser, Schatz?“
„Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht was passiert ist.“
„Na was wohl? Meine Schönheit hat dich in Ohnmacht versetzt!“
„Haha, Herr Ozera, sehr witzig, wirklich.“
„Was meinst du, Darling?“
„Achja, Mama. Darf ich dir Christian vorstellen?“
„Sehr erfreut, Madame.“,Christian verbeugte sich so tief das es nur so vor Hohn und Spott triefte.
„Liebling, wen meinst du?“
„Na, dieses nervige Etwas da vorne in der Ecke.“
„Die Ecke ist zwei Meter..hast du mich grad nervig genannt?“
„Mäuschen, du hattest einen sehr starken Burnout. Es ist bestimmt normal wenn man sich Kreaturen einbildet.“
„Mama, sag doch gleich das ich einen an der Klatsche hab.“
„Pflegefall“, sang Ozera vor sich hin.
„Tonilein, du hast keine Klatsche. Du bist vorübergehend nur ein wenig anders. Ich hab ´ne Idee, ich frag jetzt mal deinen Doktor nach solchen..ähm, Erscheinungen und du bittest den lieben 'Herrn Ozera' zu verschwinden und ruhst dich noch etwas aus,ja?“ Sie sagte es so skeptisch das ich am liebsten gekotzt hätte.
„Natürlich, Mama.“, man konnte den Sarkasmus in meinen Worten gar nicht überhören, doch meine Mutter lies das völlig kalt.
„Deine Mutter kann mich nicht leiden, hm?“
„Mhm.“








Soo das wars vorerst, danke fürs lesen. Über eine Review, gerne auch mit Kritik, würde ich mich sehr freuen. Einen wunderschönen Tag euch noch.

PS: ein riesen Dankeschön an Tasjata fürs Mitlesen und korrigieren
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast