Gedichte - Familie

GeschichteAllgemein / P12
10.08.2012
10.08.2012
4
915
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Meine Oma hat mir so viel gegeben,
Liebe, Sicherheit, Mut zum Leben.
Ich weiß nicht wie ich ihr danken soll,
Will ihr einfach nur sagen, sie ist toll!

Ich bin immer gerne bei ihr,
hoffe, dass ich sie nie verlier.
Sie ist immer für mich da,
und dafür bin ich ihr dankbar.

Ihr kann ich so viel erzählen,
meiner Oma aus Beelen.
Ich sitze bei der besten Oma der Welt,
während draußen der Hund bellt.
Ich geh mit ihm spazieren,

Versuche Opa zu ignorieren.
Bin mich mit dem Onkel am necken,
wobei Opa und er immer unter einer Decke stecken.
Wir diskutieren und spekulieren über Dinge,
die ich unnötig finde.

Opa ist auch ganz wunderbar,
jedes mal für einen Scherz da!
Seine komischen Bonbons mag ich nicht,
aber manchmal ist auch ein Eis in Sicht.
Er bringt mich mit seinen Späßen auf die Palme,
ich suche nach Kontras bis ich qualme!

Doch hier bin ich gern,
gut, dass es nicht liegt fern.
Dieses Haus ist immer voller Leben.
Es sollte mehr von diesen tollen Menschen geben!
Mit denen ich reden, necken und lachen kann,
Ich komme sie immer gerne besuchen, nicht irgendwann.
Sondern, so oft es nur geht,
Ich hab euch lieb, so wahr wie der Wind weht!
Review schreiben
 
'