Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Two Hearts Find Themselves

Kurzbeschreibung
GeschichteLiebesgeschichte / P12 / Gen
Frank Longbottom James "Krone" Potter Lily Potter Peter "Wurmschwanz" Pettigrew Remus "Moony" Lupin Sirius "Tatze" Black
29.07.2012
17.11.2012
16
21.342
2
Alle Kapitel
8 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
29.07.2012 2.403
 
Hallo!

Meine Fortsetzung zu "The way To Your Heart" : http://www.fanfiktion.de/s/500d20a80001ecf5067007d0
Also dann viel Spßa beim Lesen und über Rückmeldung würde ich mich freuen!

Liebe Grüße,
- -Grinsekatze- -

______________________________________________________________________________


Kapitel 1
Reizende Schwestern


Lily’s Sicht:
"Ich kann nicht verstehen, wie Dad mir das antun konnte.", murrte meine allerliebste Schwester. Ich unterdrückte einen Seufzer und fragte mich zum 345 Mal warum sie nicht einfach den Mund halten konnte. Aber nein meine herzallerliebste Schwester Petunia Evans konnte nicht den Mund halten, den das wäre für sie bestimmt anstrengend.
"Okay da wären wir. Tschüss wir sehen uns nächstes Jahr wieder!", verabschiedete ich mich von Petunia. Ich konnte mir nur schwer ein erleichtertes Seufzen unterdrücken.
"Ja viel Spaß auf deiner Spinnerschule."
"Es ist keine Spinnerschule.", verteidigte ich mich, war doch klar, dass sie mich noch einmal nerven musste.
"Ja, ja wie auch immer. Na dann viel Spaß wünsch ich dir Anführerin der Spinner!", grinste Petunia fies.
"Ich bin Schulsprecher. Argh.", fluchte ich ihr hinterher.
Mi einem Seufzer drehte ich mich um und blickte in ein mir bekanntes Gesicht mit einem Rumtreibergrinsen.
"Hi Black", begrüßte ich ihn lustlos.
"Guten Tag Miss Evans.", grinste er mich frech an, verdammt konnte das nerven.
"Warum stehst du hier?"
"Na ja Peter läuft jedes Jahr gegen die falsche Wand und deswegen wartet immer einer von uns auf ihn.", meinte er und strich sich eine Strähne aus dem Gesicht.
"Aha sehr schön", ich wollte endlich durch die Mauer und nicht mit ihm Smalltalk führen.
"War das deine reizende Schwester?"
Ich musste schwer schlucken bevor ich ihm antwortete: "Ja, es war meine Schwester. Und jetzt geh mir bitte aus den Weg."
Er stoß sich lachend von der Mauer ab und ich schloss meine Augen und ging durch die Mauer. Als ich sie öffnete stand ich am Bahnsteig 9 3/4.

In der Zwischenzeit bei James am Bahnsteig 9 3/4:
"Verdammt wo bleibt den Sirius?", fragte ich ungeduldig. Geduld war nie eines meiner Stärken, deswegen bin ich letztes Jahr auch gegangen und hab nicht auf Peter gewartet und der ist natürlich gegen die falsche Mauer gelaufen und wer war schuld, natürlich ich.
"Komm James, wir suchen uns ein Abteil.", meinte Moony und schleifte mich in den Zug. Nach langem Suchen, was meiner Meinung nach zu lange war, hatten wir eines gefunden.
Ich ließ mich auf die Bank fallen und spielte mit meinen Schnatz, bis Pad reinkam.
"Na endlich.", stöhnte ich und setzte mich auf.
"Wo ist Wormtail?", fragte Remus, doch wie immer schenkte ihm keiner Aufmerksamkeit. Er konnte sich beruhigen, als er Peter in das Abteil stolpern sah.
Pad grinste, dass es nicht mehr normal war.
"Was ist denn los?", fragte ich deswegen.
"Du wirst es nicht glauben, aber ich weiß wer deine weibliche Partnerin ist.", meinte er und war darüber sehr erfreut.
Jetzt war ich doch neugierig und blickte ihn gespant an.
"Lily Evans", mein Herz blieb stehen.
"Mach keinen Scherz Pad."
"Das ist kein Scherz und du solltest dich mal auf den Weg machen, bevor du zu spät kommst.", meinte er und ich sprang auf und machte mich auf den Weg ins Schulsprecherabteil.
Dort angekommen bemerkte ich, dass sie noch nicht da war. So und was jetzt?, fragte ich mich. Ich setzte mich hinter den Schreibtisch und sah ein Pergament vor mir liegen.

Lily’s Sicht:
Ich drängte mich durch die Menge und stieg in die dampfende Lok ein. Ich suchte den halben Zug nach meinen zwei besten Freundinnen ab. Kurz nachdem ich in das Abteil eingetreten war, hatte ich schon meinen Lockenschopf in den Armen.
"Alice", kreischte ich und auch Mary wurde in den Arm genommen. Sie halfen mir meinen Koffer rein zu hieven.
"Na Allie wie waren deine Ferien?", fragte ich und ließ mich auf die Bank plumpsen.
" Ohh sie waren so schön, wir waren die ganzen Ferien in Paris. Wisst ihr, dass das die Stadt der Liebe ist? Frank hat mich Überrascht und ist nachgereist, es war sooo schön-", sie wurde von Mary unterbrochen.
"Ja, wir haben es geschnallt, es war sooo schön", äffte sie nach. "Also Lily erzähl wie war's bei dir, hat deine Schwester genervt?"
"Petunia kann man nicht stoppen, aber diesmal hatte sie ihren Freund dabei und ihr könnt euch einfach nicht vorstellen was das für ein Ekelpaket ist. Er ist dick und sieht aus wie ein Schwein. Aber ansonsten waren meine okay. Und deine?", fragte ich neugierig.
"Na ja ich hab mich ein paar Mal mit Black getroffen und was für ein Wunder er hat sich tatsächlich vor unserem Date mit einer anderen getroffen, ich hab ihn zur Schnecke gemacht und den Rest meiner Ferien bei meinen Bruder in Argentinien verbracht."
Wir kauten das mit Black noch eine Weile durch und beschlossen, dass er ein Idiot war, als mir plötzlich etwas einfiel.
"Oh mein Gott ich muss los. Ich bin Schulsprecherin.", ich sprang auf und schon wieder hatte ich meinen Lockenschopf in den Armen.
Ich lief durch den Zug zum Schulsprecherabteil und stürmte bei der Türe rein.
"Entschuldige das ich zu spät komme. Ich bin Lily Evans von Gryffindor."
Ich ließ mich in den Sessel fallen und blickte in ein mir bekanntes Gesicht.
Als ich in Potters Gesicht sah, traf mich fast der Schlag. Ich konnte nicht fassen, dass James Potter mit mir Schulsprecher sein sollte, ich hätte eher an Remus gedacht oder sonst wen, aber nicht an ihn.
"James Potter, auch von Gryffindor.", grinste er mich an. Ich war kurz verwundert, doch hatte ich mich schnell wieder im Griff.
"Also was müssen wir machen?", fragte ich ihn und hoffte, dass man mir meine Verwunderung nicht ansah.
"Passwörter für die Häuser, Vertrauensschüler einschulen und die Erstklässler anweisen, ach ja und eine Eule an Dumbledore schicken. Aber hier.", er gab mir den Brief von Professor McGonagall.

Anweisungen für das Schulsprecherpaar

1. Passwörter für die Drei Häuser aussuchen*
2. Vertrauensschüler einschulen
3. Eule an Professor Dumbledore schicken


Außerdem erwarte ich Sie, nach ihrer Ankunft im Schloss in meinen Büro!


Mit freundliche Grüßen
Prof. McGonagall


"Okay, was schlägst du für Slytherin vor?", fragte ich und legte den Brief beiseite und nahm mir stattdessen Pergament und Feder.
"Hmm wie wär's mit Blubberschlange isst Bohnen?"
Ich musste lachen, das war wirklich gut und James sah mich auch noch ganz verwundert an. "Ja das nehmen wir", lachte ich noch immer.
Ich schrieb alles in sauberer Handschrift auf das Stück Pergament.
"Hufflepuff würde ich 'Großer gelber Riese sucht Schlingpflanzen' geben", meinte ich und er stimmte mir zu. Nun fehlte uns nur noch das Passwort von unserem Haus.
"Griesgrämiger Zwerg um die Ecke", meinte er und ich schrieb alles auf und faltete das Pergament und schickte den Brief mit einer Schuleule fort.
Die Vertrauensschüler einzuweisen war eine kleine Herausforderung. Die Slytherins hörten überhaupt nicht zu und die Hufflepuff's waren total verwirrt. Nur das Paar aus Ravenclaw hatte kein Problem damit Rundgänge zu machen und auf Recht und Ordnung zu achten.
"Also dann hätten wir den Schwachköpfen auch mal erklärt, was sie tun sollten", seufzte Potter und ließ sich zurück in seinen Stuhl fallen.
"Ich würde sagen, wir hätten es geschafft. Na dann wir sehen uns bei McGonagall wieder.", meinte ich und verschwand aus dem Abteil.
Mary und Alice werden Augen machen, wenn sie erfahren wer der männliche Schulsprecher war. Ich eilte zu meinen Abteil und als ich rein huschte stand da eine Elfjährige.
"Oh hey Lily. Das ist meine kleine Schwester Melina."
Ich sagte zu ihr ein freundliches Hallo und kurz darauf war sie wieder verschwunden, da sich weiter auf die Suche nach ihrer Freundin machte.
"Reizend deine kleine Schwester. Bist du dir sicher, das ihr verwand seit?", fragte ich Mary mit einem Grinsen, Mary sah mich nur grimmig an.
"Sehr witzig Miss Evans.", meinte sie sarkastisch.
"Okay ihr könnt gern später weiter streiten, aber jetzt zu etwas anderem.", Allie grinste von einem Ohr zum anderen.
"Wer ist dein Schulsprecher Partner?", platze es sogleich aus ihr heraus.
Ich seufzte innerlich. "James Potter."
Mary fiel die Kinnlade runter und glotzte mich nur noch an. Sie murmelte: "Besser als ein Slytherin."
Verdammt wie konnte man den nur noch breiter grinsen? Alice kreischte los und fiel mir um den Hals. Sie hatte mich fasst erstickt und ich war froh, als sie mich los ließ.
"Verdammt Lily das ist toll. Oh mein Gott jetzt wohnt ihr zusammen, und stell dir mal vor-", ich unterbrach sie in ihrem Tagtraum.
"Nein. James Potter und ich werden nie, niemals ein Paar!"
"Das sagst du vielleicht jetzt, aber was war letztes Jahr in Hogsmead?", fragte sie und sah mich mit ihren klaren Augen an.
Ich schluckte wir waren zur Heulenden Hütte spaziert und dann ein Butterbier trinken gegangen, ein bisschen geredet und dann hatte ich nur für meine Prüfungen gelernt und bin ihm aus den Weg gegangen.
"Da war nichts und da wird auch nie was sein.", meinte ich auf ihre Frage.
"Gut wie du meinst, aber vergiss nicht, ihr werdet zusammen wohnen.", meinte sie zum Schluss.
Sie hatte Recht, wir würden zusammen wohnen und bestimmt würden nur Potters dumme Freunde da sein, aber ich konnte mich ja noch immer in die Bibliothek verziehen.
Wir schnappten uns schnell eine Kutsche als der Zug hielt, denn es regnete in Strömen.
Alice konnte mich nicht mehr nerven, da ihr lieber Frank da war - Gott sei Dank. Wir wurden trotzdem Klatschnass, als wir in die Kutsche stiegen.
Ich eilte deswegen mit nassen Haaren und leicht fröstelnd zu McGonagall und stoß prompt mit wem zusammen. Doch diese Person hatte noch schnell mein Handgelenk erfasst.

James Sicht:
Nach dem Lily aus dem Abteil verschwunden war, machte auch ich mich langsam auf den Weg zurück zu den Rumtreibern. Ich ließ mich neben Sirius auf die Bank fallen, der schon mit einem Grinsen im Gesicht auf mich gewartet hatte.
"Ja?", fragte ich.
"Und wie war's mit Evans?", fragte er.
"Tja sie hat mich nicht angeschrien oder geschlagen. Also denke ich einmal nicht schlecht.", meinte ich und starrte aus dem Fenster. Remus grinste zufrieden und ließ sich wieder in seinen Sitz sinken, er hatte anscheinend mit so etwas gerechnet.
Pad klopfte mir anerkennend auf die Schulter, damit war das Thema für die Zugfahrt abgeschlossen und ich hörte mir Peters Ferien an, der in Russland war.
Als der Zug hielt, machten wir uns schnell auf den Weg zu den Ausgängen. Wie jedes Jahr drängten sich alle auf einmal durch den Zug.
Wir waren mittendrin und ergatterten noch eine Kutsche, bevor es zu regnen begann. Zwei hübsche Mädchen aus Ravenclaw saßen bei uns.
"Hallo ihr zwei Hübschen.", Sirius zwinkerte ihnen zu. Moony schüttelte seinen Kopf darauf.
Sein Date zum Hogsmead Wochenende war schon mal gesichert. Ich musste zu McGonagall und verabschiedete mich von den dreien.
"Also haltet mir einen Platz frei", sagte ich noch und machte mich auf den Weg zu McGonagall ihrem Büro. Ich sah etwas rotes auf mich zukommen. Lily schoss es mir durch den Kopf. Sie rannte in mich hinein und war dabei nach hinten zu stolpern. Ich fasste noch ihr Handgelenk und zog sie auf die Beine.
"Danke", sagte sie außer Atem. Ich musste grinsen sie war komplett nass.
"Warum grinst du?", fragte sie skeptisch. Ich holte meinen Zauberstab hervor und schwang ihn einmal.
"Arescere", Lily war wieder trocken und bedankte sich ein zweites Mal.
"Na da sind Sie ja schon. Mitkommen!", wies uns Professor McGonagall an.
Wir setzten uns auf die Stühle gegenüber von ihr.
"Also gut. Ihr habt die Passwörter für die Häuser festgelegt, sie werden heuer alle drei Wochen geändert, also werden sie alle drei Wochen die neuen den Vertrauensschüler mitteilen. Bis 15. Oktober sollten Sie die Planung fertig haben für das Halloweenfest und am 18. Dezember die Planung für den Weihnachtsball. Ach ja vergessen Sie nicht einen Termin für das Hogsmeadwochenende festzulegen, Mitte September wäre passend. Verstanden?"
"Ja", sagten wir beide im Chor.
"Sehr schön, die Schulsprecherräume befinden sich im siebten Stock hinter der Goldenen Witwe. Passwort 'Mäusebonbon'. Gut ich muss nun los zu den Erstklässlern.", mit diesen Worten verabschiedete sie sich und ließ uns zwei alleine.
"Tja da haben wir ja mächtig viel Arbeit.", meinte ich gelangweilt und stand auf.
"Na ja dann müssen wir halt ein paar Abende zusammen arbeiten daran", Lily wandte sich schnell um und machte sich auf den Weg zur Großen Halle. Sie war irgendwie anders heute, als ich sie sonst kannte.
Ich holte sie ein und gemeinsam betraten wir mit den letzten Grüppchen die Große Halle. Sie setzte sich zu ihren Freundinnen und tuschelte.
Ich setzte mich neben Pad. "Da bist du endlich.", stöhnte der genervt.
Der Sprechende Hut sang sein Lied und begann dann mit der Auswahl. Wir jubelten für unsere neu gewonnen Gryffindor's. Dumbledore erhob sich um seine Rede zu halten.
"Ich darf Sie alle zu unseren neuen Schuljahr begrüßen. Mister Filch hat die Hausregeln um drei weitere Punkte erweitert. Sie können sie an der Tür seines Büros nachlesen. Außerdem ist der Verbotene Wald wie jedes Jahr Verboten ihn zu betreten.-", mit einem wissenden kurzen Blick in unsere Richtung, "-Auch heiße ich unsere neuen Schüler Willkommen und darf auch noch verkünden, dass unser Schulsprecherpaar dieses Jahr aus Gryffindor kommt. Bei Fragen und Anregungen können Sie sich bei Lily Evans und James Potter melden. Nun haut rein!", beendete Dumbledore seine Rede. Pad ließ sich das nicht zwei Mal sagen und schaufelte auf seinen Teller und in seinen Mund.
Moony verzog angewidert das Gesicht und tat sich selbst auf.

______________________________________________________________________________

*Anmerkung: Ich habe deswegen Drei Häuser geschrieben, da sich im letzten Teil herrausstellt, dass man in Ravenclaw Fragen beantworten muss, um in den Gemeinschaftsraum bzw. Schlafsäle zu kommen.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast