Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Damon & Bonnie - Verwirrende Gefühle

Kurzbeschreibung
GeschichteMystery, Liebesgeschichte / P12 / Gen
Bonnie McCollough Damon Salvatore
24.07.2012
21.06.2013
7
9.934
 
Alle Kapitel
9 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
24.07.2012 526
 
»Wie bitte?«, fragte Damon verwirrt.
Bonnie sah nicht weg. Ich muss es wissen… »Bedeute ich dir etwas?«
Damon seufzte. »Bonnie, dieses Gespräch hatten wir schon, erinnerst du dich?«
Sie dachte zurück. Ja, sie erinnerte sich. Damon brachte sie nachhause nachdem sie bei Meredith gewesen war. Bonnie nickte.
»Ich werde immer etwas für dich empfinden«, erklärte er. »Immer.«
»Aber was?«, fragte Bonnie und verschränkte ihre Finger miteinander. »Was genau empfindest du für mich?«
Damon zögerte. »Bonnie…« Er verstummte.
Bonnie nickte und starrte zu Boden. »Ich wusste es. Ich war ja so dumm. So dumm…«
»Du bist nicht dumm«, sagte er, während er sich vor ihr auf den Boden kniete. »Du bist sehr intelligent und wunderbar, kleines Rotkäppchen.«
Bonnie spürte, wie eine Träne ihre Wange hinunter lief. »Damon, ich…« Sie atmete einmal tief ein und schloss ihre Augen. »Ich liebe dich, Damon.«
Als sie ihre Augen öffnete, hockte Damon noch immer vor ihr, steif und ohne jedes Gefühl in seinen Augen und seinem Gesicht.
»Ich hab‘s gesagt…«, murmelte Bonnie und fasste sich an ihre Wangen. »Ich… Ich hab’s gesagt. Das erste Mal. Und es fühlt sich gut an.« Sie sah Damon genau an. »Es fühlt sich richtig an!«
Damon schien sich langsam wieder der Realität klar zu werden. Langsam erhob er sich und setzte sich neben das kleine zierliche Mädchen. »Wie richtig?«
»Sehr richtig«, antwortete Bonnie und lächelte ihn an. »Damon, ich weiß, du wirst niemals dasselbe für mich empfinden und das ist in Ordnung. Ich wollte nur, dass du es weißt.«
Er schüttelte den Kopf und griff nach ihrer Hand. »Nein. Nein, Bonnie. So ist das nicht.« Er blickte ihr unverwandt in die Augen. »Ich möchte nicht… Ich kann nicht… Ich…« Seufzend ließ er den Kopf baumeln.
Hab ich ihn gerade wirklich sprachlos gemacht? Ich habe Damon sprachlos gemacht?, fragte sich Bonnie und sah ihn weiterhin an. »Es ist in Ordnung.«
»Nein«, sagte Damon und stand auf. »Nein, ist es nicht.« Er ging durch den Raum, während er sich mit der Hand durch das Haar fuhr. »Bonnie, ich…« Das ist schwer, sandte er ihr.
»Was ist schwer?« Sie war jetzt nicht in der Stimmung mit ihm in Gedanken zu kommunizieren.
Er lächelte sie an. »Es zu sagen.«
Bonnies Herz machte einen großen Hüpfer. »Sag es, bitte.«
Damon atmete einmal ein, setzte sich neben sie und griff nach ihren Händen. »Ich werde es sagen.« Er sah ihr tief in die Augen – nein, er sah ihr in ihre Seele. »Ich liebe dich, Bonnie McCullough. Ich habe dich immer geliebt. Und ich werde dich auch immer lieben.«
Dieses Gefühl zu beschreiben, war unmöglich. Es war als würde alles in Bonnies Körper explodieren, in Flammen aufgehen, aber das Gefühl war trotzdem schön. Mehr als schön, wundervoll, wunderbar. Perfekt.
Damon lächelte sie sanft an und sie lächelte zurück. Dann beugte er sich vor um sie auf den Mund zu küssen.
Und Bonnie musste zugeben: Das war der beste Kuss, den die beiden je miteinander geteilt haben.
Und er würde ihre gemeinsame Zukunft bedeuten.

_______________________________________________________________
Ein kurzes Happy-End :) Ich hoffe es hat euch gefallen :D Ich werde bald eine neue
Bamon FanFic schreiben, also seid gespannt :) Danke euch allen ♥
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast