Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

A(li)ce in Wonderland

GeschichteAllgemein / P18 / Gen
23.07.2012
23.07.2015
3
2.093
1
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
23.07.2012 710
 
Hey Hey
Ich bin froh, dich zu meiner ersten Story begrüßen zu dürfen.

Die Rolle der Alice übernimmt Ace.
Natürlich wird es auch alle anderen Figuren irgendwie geben, doch ich will
nicht zu viel verraten.

Interpret: Maria and the Diamonds
Titel: Primadonna Girl

Habt einfach viel Spaß beim Lesen!^^

___________________________________________________________________

Primadonna girl, yeah
All I ever wanted was the world
I can’t help it that I need it all
The primadonna life, the rise and fall
You say that I’m kinda difficult
But it’s always someone ...


"Ace! Ace, hörst du nicht? Dein Wecker klingelt, steh auf."

... misbehave

Primadonna girl,
Would you do anything for me?
Buy a big diamond ring for me?
Would you get down on your knees for me?
Pop that pretty ...


Die Tür wird geräuschvoll aufgerissen und meine Mutter tritt ins Zimmer, in welchem ich bis eben noch versucht habe, sie, meinen Wecker und auch die Welt irgendwo vor meinem Fenster zu ignorieren. "Ace!", hallt ihre schrille Stimme in meinen noch müden Ohren. "Hast du mich gehört?! Du sollst aufstehen!"
"Hmmm?", meine ich, als ich versuche meinen Körper in eine sitzende Position zu zwingen. "Wieso liegst du noch im Bett?", geht die Fragerei direkt weiter. "Ich weiß nicht. Vielleicht weil mein Wecker gerade erst geklingelt hat?" Müde reibe ich über meine Augenlider, versuche zumindest nicht sofort wieder einzuschlafen. Die Frau vor mir sieht mich derweil an, als wolle sie mir sagen, dass meine Antwort keinen Sinn ergäbe. "Dann steh jetzt sofort auf! Wir haben heute viel zu tun!" Bitte? Was genau will sie mir sagen?
Mein Blick scheint Bände zu sprechen und sie setzt erneut an, "Auf was wartest du?! Die Tische sind noch nicht an Ort und Stelle, die Dekoration ist noch nicht einmal ansatzweise zu erkennen, die Zutaten für das Buffet und dessen Speisen werden Verspätung haben, weshalb der Chefkoch jetzt schon dem Nervenzusammenbruch nahe ist und das schlimmste: die Verwandtschaft wird bald hier sein!"
Ist es wirklich nötig, dass ich jetzt antworte? Das einzige dieses Vortrages, an das ich mich erinnern kann ist, dass die Verwandschaft bald hier sein wird. Und war da nicht irgendetwas mit essen? Später oder so? Wozu dann aufstehen? Mein Oberkörper sinkt auf das Kissen zurück, meine Augen sind längst wieder geschlossen. Die krächtzende Stimme verklingt im dumpfen Nebel, der meine Gedanken nun langsam einnimmt und weicht einer viel angenehmeren Frauenstimme. Sie scheint zu singen.

Primadonna girl,
Fill the void up with Celluloid
Take a picture, I’m with the boys
Get what I want cause I ...


Eine plötzliche Kälte reißt mich aus dieser Idylle und meine Gedanken laufen Amok. Was ist los? Ich schaue meiner Mutter irritiert ins Gesicht.
"Hoch jetzt mit dir?! Duschen musst du auch noch!" Ich nicke, zu mehr bin ich gerade nicht fähig. "Und mach endlich deinen dämlichen Handywecker aus. Das Gedudel ist ja nicht auszuhalten.", sie dreht mir den Rücken zu, geht hastigen Schrittes auf meine Zimmertür zu, schenkt mir einen letzten warnenden Blick und lässt mich dann allein.
Immer noch leicht verwirrt, taste ich nach meinem Handy, das ich direkt neben mir finde. Es dauert keine zwei Sekunden, dann verstummt es und lässt mich mit meinen leeren Gedanken in dem geräuschlosem Raum zurück. "Ryan, Ryan!", erklingt die Stimme meine Mutter von unten, "Die Zutaten sind da, fang an, sie zuzubereiten! Die Zeit rennt!"
Ich habe mich getäuscht. Mein Handy verstummt und lässt mich zurück mit einer hysterisch herumschreienden Mutter, einem vermutlich verschüchtert im Haus herumlaufenden Vater, dem übereifrigem Chefkoch und einer Dienerschaft, die wie die Mäuschen durch unser viel zu großes Anwesen kuscht.
Und zur Krönung, werden heute auch noch meine Verwandten das Land auf dem ich lebe besiedeln um mir mit allen Mitteln die Hölle auf Erden zu bereiten.
Wundervolle Aussichten. Und das an einem so wundervollen Frühlingstag.
Langsam stehe ich vom Bett auf, trotte ins Bad und beginne damit mich herzurichten.

___________________________________________________________________

Ich hoffe, ihr hattet Spaß und ich konnte euch ein wenig den
Abend versüßen. ~.^
Lasst mir doch ein Kommi da, damit ich einen
Eindruck davon bekomme, wie hart ich an meinem Schreibstil noch arbeiten muss.

Schönen Abend noch!


LG
Damn Hatter
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast