Whatever it takes

von Mary-Ann
GeschichteRomanze / P12
17.07.2012
17.07.2012
1
599
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Hey!
Schon wieder ich:)
Hoffe, es gefällt euch...

Hier die Kurzbeschreibung: Sienna, ein sechzehnjähriges Mädchen, das nach einem schweren Autounfall im Rollstuhl sitzt, schreibt einen Internetaufruf zum Thema Toleranz. Sie verabredet sich dazu mit einigen Leuten, die ihr dabei helfen wollen. Als sie Brendan trifft, dessen Band ihr ebenfalls behilflich sein will, verliebt sie sich in ihn.

Lg Mary

~*~*~*~*~

Twenty words that began forever

Er: „Hey, bist du Sienna?”
Sie: „Ja, und du bist bestimmt Brendan.“
Er: „Dein Aufruf ist echt bedeutungsvoll. Meine Band möchte dir helfen.“


Nineteen words that made us laugh

Er: „Tut mir leid.“
Sie: „Was denn jetzt schon wieder?“
Er: „Keine Ahnung.“
Sie: „Du bist verrückt, weißt du das?“
Er: „Ich bin Künstler.“


Eighteen words that nearly ended it all

Er: „Soll ich dir…?”
Sie: „Mir helfen?! Nur weil ich in diesem Ding festsitze, bin ich noch lange nicht hilflos!“


Seventeen words that betrayed me

Sie: „Scheiße!“
Er: „Alles gut?“
Sie: „Klar.“

Er: „Kommst du, Sienna?“
Sie: „Kannst du mir bitte helfen?“
Er: „Mach ich doch gerne.“
Sie: „Danke.“


Sixteen words that meant the world to me

Er: „Ich hab dir einen Song geschrieben.“
Sie: „Wirklich? Für mich?“
Er: „Nur für dich.“ … „Was ist?“
Sie: „Danke…Brendan.“


Fifteen words that engulfed me in my wake

Ihre Schwester: „Sienna, sei realistisch, da draußen gibt es Hunderte Mädchen, die mit ihm ins Bett wollen“


Fourteen words that woke me up

Ihre Schwester: „… oder es schon waren.“
Sie: „Und keine von ihnen ist wie ich.“
Ihre Schwester: „Tut mir leid.“


Thirteen words that created the bridge

Er: „Was immer ich getan habe, dass du mich ignorierst, es tut mir leid.“


Twelve words that broke my heart

Sie: „Du gibst also einfach so auf?“
Er: „Ich hab getan, was ich konnte.“


Eleven words that sealed our fates

Sie: „Hör auf zu lachen.“
Er: „Schon gut.“

Sie: „Brendan?“
Er: „Ja?“
Sie: „Danke… für alles.“


Ten words that cured our boredom

Sie: „Lass uns wohin fahren.“
Er: „Wohin?“
Sie: „Irgendwohin.“
Er: „Sehr ausführlich.“
Sie: „Überrasch mich.“


Nine words that drove me mad

Er: „Ich hab gleich Auftritt, ich ruf dich zurück.“
Sie: „Wann?“
Er: ---


Eight words that scared the wits out of me

Arzt: „Sie werden nie wieder laufen können.“
Sie: „Ich weiß.“


Seven words that made me fall back in love with you

Er: „Dieser Song ist für meine Freundin Sienna.“


Six words that seduced me

Sie: „Bitte hilf mir.“
Er: „Wobei?“
Sie: … „Küss mich.“


Five words that overjoyed me

Er: „Darf ich dir wieder helfen?“


Four words that took us to the skies

Er: „Wenn, dann nur…“
Sie: „…zusammen.“


Three words that I hated

Irgendjemand: „Die ist Behindert.“


Two words that saved us from falling

Er: „Sorry…“
Sie: „Vergessen.“


One word that started it all

Sie: „TOLERANZ!“
Review schreiben