Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Der Tod erhebt sich erneut

von Tredds
Kurzbeschreibung
GeschichteAngst, Fantasy / P16 / Gen
16.07.2012
16.07.2012
1
726
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
16.07.2012 726
 
Also weil mir im Moment nichts Neues zu meiner anderen Ff einfällt schreibe ich eine andere Geschichte. Diese schreibe ich zu dem Computerspiel World of Warcraft. Spielt zum Ende von Wrath of the Lich King.

Disclaimer: World of Warcraft gehört Blizzard

<…> jemand denkt

„…“  jemand redet

















Sieg. Nach stundenlangen Kämpfen in der dunklen Zitadelle, vorbei an den grausamsten und niederträchtigsten Wesen des Lichkönigs, bis hoch zum Frostthron mit seinem eisigem Herrscher und dessen Gefangenen von der Pforte des Zorns.

Verlassen hatten die Helden um Tirion Fordring diesen Ort. Nur einer der Champions ging zurück zum Frostthron. Mit einem selbstgefälligem lächeln trat er auf Arthas toten Körper zu doch war er mehr interessiert an dem was der ehemalige Prinz von Lordearon dort zurückgelassen hatte: Die Bruchstücke von Frostgram.

Der Champion warf einen abschätzenden Blick mit seinen blau strahlenden Augen die ihn als Todesritter kennzeichneten, auf das frostige Gefängnis von Bolvar Fordragon.

Die Krone des Lichkönigs leuchtete gelblich aus dem Eisblock her doch ansonsten geschah nichts.

Der Großteil der Klinge war noch intakt nur die Spitze war zerbrochen.

Den größeren Teil band er sich auf den Rücken die Bruchstücke sammelte er in einem Beutel.

Nun stieg er auf seinen Knochengreif und flog los.

<Nun brauche ich nur noch eine Seelenschmiede … Acherus? Nein die Todesritter sind zu rachsüchtig als dass sie eine solche Chance nutzen würden. Dann gibt es nur noch zwei Möglichkeiten in den abgestürzten Resten von Naxxramas oder hier in Eiskrone in der Grube unter Malykriss der unheilvollen Festung. >

Gedacht, getan der untote Greif landete vor einer der Schmieden im Schatten der Festung.

Sein ebenso untoter Reiter stieg ab und ging, sich nervös umschauend in Richtung der Schmiede. Diese schaute ihn boshaft an. Die Schmiede war geformt wie ein Schädel und leuchtete in einem ebenso tiefen Eisblau wie die Augen des Todesritters.

Der Todesritter zog die Klinge von seinem Rücken dann holte er den Beutel mit den restlichen Stücken.

Er legte die Klinge und die Bruchstücke in den Schädel und begann mit der Beschwörung.





Währenddessen auf der Orgrims Hammer:





„Kapitän Schwarznarbe einer unser Späher berichtete uns gerade etwas sehr beunruhigendes. Ein Todesritter von der Allianz ein Nachtelf um genau zu sein ist scheinbar dabei ein Schwert an einer der Schmieden unter Malykriss zu schmieden.“

Der Himmelshäscher blickte den Boten an und sagte genervt: „Was soll an einem einzelnem Allianzler der ein Schwert schmiedet so besonders sein?“

„Nun damit hätte ich vielleicht anfangen sollen, er scheint die Fragmente von Frostgram an sich gebracht zu haben. Das ist es was er dort schmiedet.“

Der Captain des Luftschiffes blickte den Boten ungläubig an und ließ sich den Bericht bestätigen.

Sofort danach gab er Befehl zum Abrücken und das Luftschiff setzte sich in Bewegung.

Schon nach kurzer Zeit kam das Schiff in der Nähe der Grube an.

Ein Elitetrupp der Kor’kron seilte sich ab und rannte in Richtung der Schmieden.

„Schnell da vorne ist er. Tötet ihn!“ rief einer der Soldaten.

Mit gezogenen Waffen rannten die Soldaten auf den Todesritter zu.

„Ihr seid zu spät, Frostgram ist wieder vollständig.“ rief der Nachtelf den Orcs entgegen.

„Flieht oder ihr seid die ersten Opfer der vervollständigten Klinge.“

„Niemals Allianzabschaum Lok’tar ogar! Für die Horde!“ brüllte der Offizier und seine Soldaten antworteten im Chor: „Für die Horde!“ und stürmten auf den Feind zu.

„So sei es.“ Sagte der Todesritter und stellte sich kampfbereit hin. Der erste Orc der vor ihm stand hatte zwei Einhandäxte und schlug nach ihm doch sein Gegner parierte mit Leichtigkeit und bevor der Orc reagieren konnte steckte die Klinge schon in seiner Brust.

Tod fiel der Orc auf den gefrorenen Grund von Eiskrone.

„Du Abschaum!“ rief einer der Orcs dem Todesritter entgegen als er gerade mit Frostgram die Seele des soeben gefallenen Kameraden einsammelte.

„Es reicht … ich wünsche euch viel Spaß mit den Untoten.“ Sagte der Nachtelf emotionslos und drehte sich um.

„Hey bleib hier du Feigling.“ Schrie einer der Orcs dem fliehenden Todesritter hinterher doch kaum hatte er das gesagt stießen verfaulte Hände aus dem Boden hervor. Kurz darauf war der Trupp von Ghulen umzingelt.

Nach einem kurzen aber verlustreichem Gefecht waren alle Ghule getötet.

„Er ist entkommen oder?“ fragte einer der Überlebenden den Anführer besorgt.

„Ich fürchte ja … schicken sie sofort einen Boten zum Kriegshäuptling Höllschrei er wird wissen was zu tun ist ... und vielleicht noch einen Boten zu Tirion Fordring.“
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast