Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

...~Für Immer~...

KurzgeschichteSchmerz/Trost / P16
Super Junior
15.07.2012
15.07.2012
1
543
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
15.07.2012 543
 
Hai,
Dieser OS bedeutet mir sehr vil also seit bitte nicht zu streng zu mir...
Er ist zwar sehr kurz geworden aber ich konnte dazu nicht mehr schreiben. Ich hoffe ihr versteht trozdem was ich damit sagen will.
Viel spass beim lesen
LG
WalkingBunny
Übliche zum Schluss: Die hier vorkommden Personen gehören sich selbst und ich verdiene hiermit kein Geld ^^ Rechtschreibfehler könnt ihr gerne behalten und ins Regal stellen =P

~~~~~~

Langsam sinke ich vor deinem Grab zusammen. Jedes Jahr bin ich an deinem Geburstag hierher gekommen um dir alles zu erzählen was mich bedrückt oder was mich freut. Manchmal hab ich das Gefühl du würdest neben mir stehn. Doch das ist alles nur einbildung den du liegst da unten und schläfst.

Wenn ich daran denke wie du mir genommen wurdest entwikel ich unendliche Wut aber auch Trauer. Du wolltest nur ein ruhiges und klärendes Gespräch mit deinen Eltern führen, dass sie endlich verstehn solln, dass es icht schlimm ist das du Schwul und mit mir zusammen bist. Warst. Allerdings wurde dein Vater wirder lauter und hat dich malwieder Geschlagen. Deine Mutter blieb ganz stumm am Tisch sitzen und unternahm rein garnichts. Du selber hast es über dich ergehn lassen als wär es etwas alltägliches. Irgendwann bist du aufgestanden und sagtest, dass du keine Eltern mehr hast und bist gegangen. Als du in deinem Auto warst hast du mich angerufen und gesagt das du doch wieder früher nach Hause kommst. Ich habe noch gefragt ob etwas passiert sei doch du sagtest nur "Mach dir keine Sorgen. Mein alter ist wieder ausgetickt aber es ist nichts passiert." und ich konnte dein gespieltes lächen vor meinen Augen sehn. "Ich liebe dich." bekam ich noch von dir zu hören und schon hast du aufgelegt.

Noch am gleichen Abend klingelte es an meiner Tür. Panisch eilte ich dorthin in der hoffnung, dass du schon da bist doch ich wurde enttäuscht. "Park Jungsoo?" wurde ich von einem der Beamten gefragt und ich nickte. "Wir müssen ihn leider mitteilen das ihr Mitbewohner Kim Youngwoon bei einem Autounfall verstorben ist." sagte der andere Beamte mit monotoner Stimme und ich brach sofort in Tränen aus. "Unser Herzliches beileid." sagten die 2 und verbeugten sich einmal vor mir. Ich selber sank auf dem Boden zusammen und weinte mir die Seele aus dem Leib.

Ich zitterte am ganzen Körper als ich zu deinem Grabstein ging um über dein Namen zu streichen. "Keine Sorge. Gleich werden wir wieder vereint sein." sagte ich mit brüchiger Stimme und holte mein Taschenmesser aus meiner Jacke. Ich atmete einmal tief ein und wieder aus bevor ich das Messer an meinem Handgelenk ansetzte. Ein tiefer Schnitt rechts und links. Ich schloss meine Augen und legte mich neben dein Grab. Keine 2 Sekunden später sah ich ein helles Licht vor meinen Augen und als ich diese wieder öffnete sah ich dich vor mir. Wie du mich mit einem breiten Grinsen ansahst und mir zunicktest. Ich erwiederte dein Nicken und nahm deine Hand die du mir entgegen strecktest. Gemeinsam gingen wir dem Licht entgegen.

Nun wird uns keiner mehr auseinander reißen. Wir können jetzt für immer zusammen sein und keinen wird es stören.
Nur du und ich.
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast