Die Liebe, die ein Pokemon seinem Trainer gibt

GeschichteHorror, Tragödie / P18
07.07.2012
05.10.2018
80
129982
 
Alle
11 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
》Willkommen im Pokémon-Center!《, waren  stets die Worte, mit denen unser Protagonist begrüßt wurde.
》Mein Name ist Schwester Joy, und ich behandle die Pokémon und mache sie wieder fitt!《, gefolgt von einem längeren Text, dass sie doch das Pokémon haben möchte, um es heilen zu können. Ich selbst hörte auf den Namen Florian. Schwarzes Haar, braune Augen war meine Erscheinung; vierzehn Jahre jung. Damals war ich noch ein Praktikant in Malvenfroh City, einer ydillischen kleinen Stadt in Pokémon. Mein Arbeitsplatz war das Poké-Center. Wahrscheinlich bringt mich Joy dafür um, wenn ich es dir erzähle, aber diese Geschichte muss an die Öffentlichkeit. Die Last ist zu groß für mich! Bringe deine Pokémon niemals in das Pokémon-Center. Ich werde dir erklären, warum.

Nach einem verlorenen Kampf, bringst du die Pokémon natürlich in ein Center, wo du sie heilen lassen möchtest. Schwester Joy sieht dir dabei zu, wie du die Pokébälle herausnimmt, sie auf den Tresen legst und sie nimmt diese entgegen, legt es auf die Maschine. Du siehst natürlich, wie sie die Pokébälle auf ein Gerät legt, woraus ein grelles Licht erscheint. Nach fünf Sekunden bekommst du deine Pokémon wieder, ohne gesehen zu haben, was sich in der Maschine abspielt. Deine Pokémon sind geheilt, alles ist gut, denkst du.

Doch was passiert, wenn das grelle Licht erscheint? Nun, es handelt sich bei dem grellen Licht um einen Stromschlag, der die Muskeln des Pokémon stimulieren soll. Es ist eine Art Dooping für die Muskeln. Auch dein Rivale kommt in dieses Pokémon-Center, verlässt dieses jedoch nie wieder. Als ich den Müll hinaus trug, erblickte ich sein T-Shirt. Komm niemals hierher! Kauf dir Tränke und Kräuter, aber bleib bloß weg von hier...
Review schreiben