Ewig Feinde ?

von einhorn92
GeschichteAllgemein / P6
Ash Cleo Sertori Emma Gilbert Lewis McCartney Rikki Chadwick Zane Bennett
01.07.2012
22.02.2016
45
21.310
 
Alle Kapitel
63 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
01.07.2012 378
 
Aus Bellas Sicht:
Als ich mit dem Motorboot das Festland erreichte, kamen die anderen mir schon entgegen, Lewis voran.
"Was ist los? Ist das mein Boot? Sorry, das hatte ich vor einem Jahr auf der Insel vergessen. Damals hab ich mich mit Cleo auf Mako getroffen und auf dem Rückweg hatte sie mich unter Wasser mitgenommen.
Danke, dass du es zurückgebracht hast. Sach mal, was ist los? Du wirkst so aufgeregt."
Nachdem ich ein paar Mal tief durchgeatmet hatte, erzählte ich, was passiert und mit Will los war.
Wir wollten alle gemeinsam los und vorher ein paar Dinge obligatorisch einpacken, die wir brauchen könnten.
Ich hoffte inständig, dass es Will einigermaßen gut ging und nix lebensbedrohliches passierte.


Aus Wills Sicht:
Der Strahl der Blitzwolke hatte aufgehört. Trotzdem zuckten und leuchteten die Blitze über mir noch vor sich hin.
Ich kam langsam wieder zu mir. Das Leuchten und die Blitze hatten mich völlig in den Bann genommen. Aber Gott sei Dank im posiiven Sinn. Ich war...ja...fasziniert.
Ein paar Mal atmete ich durch und sammelte mich, dann überlegte ich.
Dann fiel mir das Ding wieder ein, das plötzlich aus dem Nichts aufgetaucht und ins Wasser gefallen war.
Ich tauchte unter und schlug kräftig mit meiner Flosse.
Ich suchte auf dem Meeresboden, doch der Sand offenbarte mir nichts. Dann griff ich mit meinen Händen danach und tastete zusächlich herum.
Kleine Blitze traten aus meinen Händen hervor und der Strom vibrierte angenehm in meiner Hand.
Versuchte die Magie das Ding anzufunken und zu orten?
Offensichtlich, denn wenig später leuchtete und virierte etwas in einer kleinen Spalte, einer Kuhle im Boden.
Ich nahm es und schaute es mir an.
Es war eine Art Kette mit einem leuchtend roten Stein, von der Größe und der Form eines Diamanten, in kleiner.

http://www.skielka-designschmuck.de/media/catalog/category/Rubin_Kategoriebild2.jpg

Ich nahm ihn mit an die Oberfläche und legte sie dort ab.
Der Rubin leuchtete in tiefwm Weinrot und sein Glitzern hatte den Effekt einer Diskokugel und erinnerte mich an das Glitzern des Vampiren Edward.
An den Wänden spiegelte sich das Licht wieder und würde musik dazu spielen, hätte man hier prima  Party feiern können.

Aber der Effekt würde einen bestimmten Grund haben, den es herauszufinden galt.
Review schreiben