Der neue Captain

von Celina
GeschichteAllgemein / P12
Lucas Wolenczak Nathan Bridger
29.06.2012
29.06.2012
4
3493
1
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Disclaimer: Ich verdiene kein Geld mit dieser Geschichte, alles was hier steht ist frei erfunden und die Figuren gehören mir nicht.

Note: Am 22.06.2012 wurde diese Story ein klein wenig verändert. Hierbei handelt es sich jedoch nur um einzelne Formulierungen, sowie die Beseitigung von Rechtschreibfehlern. Der Inhalt der Geschichte ist unverändert.
Das ist ein Re-Upload.


Lucas ist inzwischen 30 Jahre alt. Ich habe die Figuren aus der 1. und 2. Staffel zusammen in die Geschichte gebracht.




Der neue Captain Kapitel 1

Die Andockschleuse öffnete sich und Nathan Hale Bridger betrat die SeaQuest, sein Schiff, welches er mit entwickelt und eine Zeit lang als Captain geleitet hatte. Rechts und links von ihm salutierten Männer und Frauen. Dann trat der neue Captain der SeaQuest vor ihn.

„Captain Bridger schön sie endlich wieder zu sehen.“, meinte der Captain.

„Lucas, es ist schön dich zu sehen.“

„Gehen wir in meine Kabine?“

„Gerne.“

„Rühert euch!“, befahl Lucas denn Männern und Frauen seiner Mannschaft.

Dann ging er gemeinsam mit Bridger in die Capitain’s Kabine.

„Na wie ist es so als Captain?“

„Es gefällt mir wirklich gut. Natürlich ist es ungewöhnlich den Leuten Befehle zu geben mit denen ich vorher normal zusammengearbeitet habe und die eher mir die Befehle gegeben haben. Ich glaube davon sind nicht alle begeistert.“

„Ist es sehr schlimm? Wenn ja kann ich mal mit der Mannschaft reden.“

„Das halte ich für keine gute Idee. Ich denke es braucht wohl einfach seine Zeit bis sich alle daran gewöhnt haben. Ich bin ja erst seit zwei Wochen der Captain.“

„Aber du bist mit Sicherheit als Captain besser als Hudson es war. Der war ja viel zu sehr ein Soldat als ein Mensch. Du bist doch das genaue Gegenteil von ihm, dass ist ein eindeutiger Vorteil für die Mannschaft und das wissen die Crewmitglieder auch.“

Lucas versuchte geschickt vom Thema ablenken. „Wie wäre es denn wenn wir uns erst mal das Schiff ansehen? Seit sie nicht mehr hier waren hat sich schließlich einiges verändert.“

„Das will ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Mal sehen ob du mein Boot auch gut behandelt hast.“

„Ich schon, aber Captain Hudson wohl eher nicht.“

„Ach komm erzähl nicht so was. Er war vielleicht streng, aber ich weiß das er das Boot gut behandelt hat. Und denk dran immerhin hat er dich ja mehr oder weniger ausgebildet.“

„Eher weniger als mehr. Ich hab auch viel von Commander Ford und denn Anderen Crewmitgliedern gelernt.“, meinte Lucas.

„Lass uns endlich gehen. Ich will mein Boot sehen.“

„Sie meinen mein Boot.“, herzhaft lachend verließen die beiden Lucas Kabine.

Nach wenigen Metern waren sie auf der Brücke angekommen. Hier hatte sich wirklich so einiges verändert. Alles war mit mehr Technik ausgestattet. Die Bildschirme waren größer, die Computer viel leistungsfähiger. Lucas zeigte dem Captain ein paar neue Programme am Computer und meinte stolz: „Bis heute hat es niemand geschafft sich in den Computer der SeaQuest einzuhacken. Sie gilt im Netz als absolut sicher.“

„Du meinst bestimmt das sie sicher vor allen ist, außer vor dir.“

Lucas lächelte: „Das schon, aber ich hab ja gar keinen Grund mich in mein Schiff einzuhacken. Ich habe übrigens noch was für sie.“

Lucas führte Bridger zum Moon Pool. Dann rief er nach Darwin. „Ich hab den Wortschatz von Darwin erweitert und jetzt spricht er auch nicht mehr so gebrochen sondern kann fließend wie ein Mensch sprechen. Ich hab ihm auch eine menschliche Stimme erstellt, die Computerstimme war ja auch nie so das wahre.“

„Ich bin eigentlich in erster Linie froh ihn wiederzusehen. Er hat mir sehr gefehlt.“

Lucas nickte. „Darwin komm her. Hier ist jemand der dich besuchen will.“

Die beiden warteten ein paar Minuten, aber es passierte nichts.

„Ich versteh das nicht. Er kommt doch sonst immer wenn ich ihn rufe.“

„Vielleicht ist er ja auf Fischjagd.“

„Ja bestimmt. Naja er wird uns schon finden und währenddessen zeige ich ihnen noch etwas das Boot.“

Bridger nickte zustimmend.

Als sie alles besichtigt hatten kehrten sie zum Moonpool zurück. Wieder rief Lucas nach Darwin. Doch auch diesmal kam er nicht.

Lucas griff zu seinem Pal. „O’Neill wissen sie wo Darwin ist?“

„Nein, ich habe ihn heute noch nicht gesehen. Ich kann mal sehen ob ich ihn über den Peilsender finde.“

„Ja, tun sie das bitte.“

Lucas wandte sich nun Bridger zu: „Wollen wir in meiner Kabine etwas essen gehen?“

„Oh ja. Ich hab wirklich Hunger.“

Erneut griff Lucas zum Pal. „O’Neill geben sie mir bitte Meldung in meine Kabine wenn sie Darwin gefunden haben.“

„Ja, Sir.“
Review schreiben