Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Romeo & Julia - (aus der Sicht von Leo)

von Jonomo90
GeschichteDrama, Krimi / P12 / Gen
Eva Mayerhofer Jan Brenner Klaus Frings Kriminaldirektor Ritter Leonie Bongartz
15.06.2012
22.11.2012
12
7.445
 
Alle Kapitel
8 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
15.06.2012 847
 
So hiermit fängt die Folge richtig an, ich habe mir seit Monaten die Geschichte wieder durchgelesen/überflogen, habe die Folge auch seitdem nicht mehr geguckt (Ende Juni) und durch das Lesen, hatte ich die Bilder der Folge wieder im Kopf also wer die Geschichte noch nicht gelesen hat und sich nicht traut die letzte Folge zu gucken, ich habe auch zum Ende hin immer wieder ein paar schmunzler eingebaut...
lg


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Jetzt sind einige Tage vergangen, Brenner benimmt sich ganz gut, aber heute hat er ja mal den Vogel abgeschossen.

Da meinte er sich morgens in mein Bett legen zu müssen, er hat sich mit seinem Körper von hinten um mich geschlungen, ich dacht ich spinn, hab mich erst mal erschrocken, aber innerlich hat es mir gefallen, ich hab mir das nicht anmerken lassen und als wir an unserem Tatort ankamen, gab es darüber mal wieder eine Diskussion.

Ich habe ihm gesagt: „Du kannst nicht einfach in mein Bett kommen, wenn dir danach ist!“
Sein Argument war da: „Wieso? Neulich haben wir doch auch miteinander geschlafen!“
Da habe ich ihm klar gemacht, dass wir da Betrunken waren und somit auch unsere Hirne benebelt waren bzw. meins auf jeden Fall.
„Dann nehme ich das nächste Mal einfach wieder Champagner mit“; sagt er und legt seinen Arm dabei über meine Schulter.
„Vergiss es, es gibt kein nächstes Mal, ich bin nicht dein Pausensnack!“, sagte ich, nichts ahnend was der Tag noch bringen wird…
Auf der Rolltreppe schoss er ja noch den 2. Vogel ab.
Er: Das Versteh ich nicht.“
„Erst schlafen wir miteinander...“
Ich: „…betrunken!“
Er: „Und dann lässt du mich bei dir einziehen!“
Ich: „Asyl?!“
Er: „Und jetzt wo wir zusammen wohnen, schlafen wir nicht mehr miteinander.“
Ich: „Genau!“
Er: „Ja das ist doch scheiße!“
<Tja pech gehabt mein Liebster> dachte ich mir und stellte ihn vor die Wahl.
„Du kannst ja Ausziehen!“ sagte ich.
Und er dann mit seiner Frage: „Ja willst du das denn?“
„Willst du das denn?“ fragte ich dagegen.
„Nein ich will nicht ausziehen, ich will dich ausziehen, ich will mit dir schlafen!“ sagte er etwas aufgebracht und zog damit die Aufmerksamkeit der Arbeiter an der Rolltreppe unten von der U-Bahnstation auf uns.
Etwas überrumpelt davon lief ich schnell dadurch und schüttelte den Kopf.
Da meint er auch noch die beiden Männer darein ziehen zu müssen und mich damit überstimmen zu können.

An der Gleise angekommen begrüßte uns dann Eva und erklärte uns was passiert war.

Marius und Lola sind auf die Gleise gestoßen worden, Lola konnte sich wieder auf den Bahnsteig retten, aber für Marius war es zu spät.
Beide wohnen in einem Wohnheim für jugendliche Straftäter.
Brenner meinte da und naja irgendwie hat er ja auch recht: „Ah, die Kundschaft von Morgen.“

Eva zeigte uns ein Video von den Aufnahmen, der Täter wusste eindeutig wo die Kameras waren, sie fragte uns nach der Meinung wenn er stoßen wollte.
Brenner und ich waren uns da uneinig, abwechselnd, reinredend versuchten wir unsere Meinung nach vorne zu bringen: „Den Jungen, das Mädchen, den Jungen, das Mädchen...“
Ich war der Meinung das Mädchen, diese bestätigte uns das auch und nannte uns den mutmaßlichen Täter, aber dass wir da total falsch liegen, hätten wir anfangs nicht gedacht.

Brenner fragte nach der Umhängetasche und holte diese, die an der stillgelegten Bahn angelehnt war zu sich.
Er zog ein teures Handy, ein Notebook und auch ein Table PC raus.
Da fragten wir uns doch was diese Sachen in einer Tasche von einem Heimkind machen, was wohl kaum im Geld schwimmen wird.

Dann stand Lola auf, die uns sagte: das Marius nichts mit der Sache zu tun hätte und sie getroffen werden sollte.
Wir nahmen sie also mit in die SOKO, zeigten ihr die Aufnahmen und sie meinte das sei Lars gewesen, der sie geschubst hätte, als Grund wäre es Eifersucht gewesen, weil sie mit Winnie zusammen ist und Lars sie auch lieben würde.


Frings kam rein und sagte das jemand da ist, der seinen „Schwan“ abholen möchte.
Lola klärte uns auf und sagte: „Das ist Winnie, mein Freund:“
Also quetschten wir ihn auch aus, denn er meinte was über den Mord zu wissen.
Er erzählte uns nur, dass Marius sein bester Kumpel, sein ´Buddy` wäre.
Schwer überzeugt davon, dass Lola die Frau seines Lebens ist, wollte er dann zu ihr und begrüßte sie stürmisch mit einem Kuss.

<Brenner kann manchmal echt noch was von den Teenies lernen, man kann auch lernen sich an eine Frau zu binden>

„Wow, da weiß aber einer was er will“, sagte ich zu Brenner um ihn damit einen kleinen Stoß zu geben.
„Gut sie schläft ja bestimmt auch mit ihm“; sagte er um wieder auf das Thema zurück zu kommen was wir auf der Rolltreppe kurz vorher hatten und zeigte mit einer Armbewegung nach vorne.
„Das heißt wenn ich mit dir schlafe, wirst du genauso wie er?“ fragte ich mit einem Schmunzeln und einer Vorahnung seiner Antwort.
„Was? Arbeitslos und beschissen angezogen?“ fragte er mich scherzend.
Da musste ich lachen, denn Recht hatte er da schon irgendwie.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Reviews? :-)
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast