Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

The epic diary of Hetalia

GeschichteHumor / P12 / Gen
Amerika Deutschland England Italien Japan Russland
14.06.2012
01.10.2012
46
38.860
1
Alle Kapitel
143 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
14.06.2012 765
 
Taiwan

Liebes Tagebuch,
heute war ein sehr schöner Tag; das Wetter war richtig gut und auch sonst hatte der Tag irgendetwas perfektes, nun ja beinahe.
Als ich heute Morgen aufgestanden bin, schien die Sonne schon am strahlend blauen Himmel und weil der Sommer in Taiwan immer so lange dauert, zeigte das Thermometer auch schon gegen 9 Uhr 27°C an. Zufrieden begann ich mein übliches Frühstück zu machen, um mich kurz daraufhin in meinen kleinen Garten zu setzen und zu essen. Es ist echt schön, dass der Sommer hier noch ein wenig länger dauert, als in den europäischen Ländern. China hat nämlich erzählt, dass England erzählt hat, dass Sealand meinte, dass es bei Schweden schon echt kalt ist; nur 14°C oder so und bei Russland soll es noch kälter sein (10°C und manchmal sogar nur 3°C!). Da bin ich doch hier eigentlich echt gut dran, oder?
Apropos China: den war ich heute auch besuchen. Natürlich erst nachdem ich meine Frühstücksutensilien weggeräumt und mich angezogen hatte. Ach ja und nachdem meine Haare halbwegs in Ordnung waren und ich meine Blumen schön drapiert hatte, was ungewöhnlich lange gedauert hat, aber die Perfektionistin in mir hat leider die Überhand gewonnen. Bis 11 Uhr stand ich im Bad, doch als mein Blick auf die Uhr fiel, erschrak ich. Schließlich hatte China mich eingeladen und bei ihm zu spät zu kommen wird mit Verachtung und Vergeltung geahndet, außerdem war es das Mittagessen, was das ganze noch schlimmer machen würde. Also beeilte ich mich sehr und kam gerade noch rechtzeitig gegen 11:30 Uhr bei China an.
Ich bekam zwar zuerst einen leicht abschätzigen Blick von ihm zugeworfen, wurde dann aber doch ungewohnt herzlich begrüßt. Danach durfte ich eintreten und China lotste mich ins Esszimmer, wo ich neben Hongkong Platz nahm. Dieser sah mich leicht genervt an und murmelte ein 'Hallo'. Nachdem ich ihm zugenickte, guckte ich, wer sonst noch so an unserer Tafel saß. Neben Hong und mir ließ sich Chinas Panda nieder [er hat mich auf Russisch begrüßt... muss das so sein?!] und uns gegenüber saßen Korea, Japan und Thailand: unsere übliche Runde eben. Wir unterhielten uns eine Weile, bis irgendwann dann China aus der Küche kam und verkündete, dass das Essen fertig sei. Dieses wurde uns dann auch kurz danach aufgetischt: wie immer sehr viel und sehr unterschiedliches. Darauf folgte wie immer das allgemeine Essen und China loben. Damit muss man übrigens echt aufpassen, denn wenn man ihn zu oft lobt, wird er entweder übermütig oder er sagt, dass man es übertreibt und wenn man andersherum mit Lob spart, ist er eingeschnappt oder wütend und man kann die nächste Einladung vergessen.
Irgendwie haben wir aber alle die richtige Mischung hinbekommen und so tranken wir alle zusammen nach dem ca. 3-Stündigen Mittagessen noch ein wenig Tee. Ich mag meine Familie echt, denn man kann sich mit ihnen super unterhalten, naja mit fast allen [Korea ist ein wenig kindisch]. Da dies jetzt nichts spektakuläre ist, gehe ich gleich zum Teil 'Nachhauseweg' über. Ich bin nämlich mit Japan gelaufen, da er in derselben Richtung wohnt wie ich. Er hat mich bis zu meiner Haustür begleitet, damit ich auch ja nicht vom Weg abkomme oder so. Es ist wirklich toll so einen lieben Bruder zu haben.
Als ich mir dann einige Zeit später zuhause noch einmal Tee kochte und mich in den Garten setzte, passierte das 'Unperfekte' an diesem Tag. Ich, also mitten in Ruhe und Entspannung versunken, trank meinen Tee und plötzlich hüpfte Korea aus einem der Büsche. Er blickte sich kurz um, sprang auf meinen Schoß und verkündete, dass ich nun koreanisches Staatseigentum sei. Na der hat was erlebt! Zunächst warf ich ihn von meinem Schoß herunter, danach schüttete ich ihm meinen kochendheißen Tee über den Kopf und als er wegrannte schrie ich hinter ihm her, dass er das gefälligst nie wieder behaupten soll und schmiss ihm zur Bekräftigung noch eine Pflanze hinterher. Der wird sich so schnell nicht mehr in meine Nähe trauen...
Ich werde mir jetzt neuen Tee machen, schließlich ist mein eigentlicher Tee ja auf Korea gelandet. Ich schreibe dir morgen wieder.
Liebe Grüße
Taiwan :D
__________________
Lilas Kapitel ^^

Lila: Weil ich wieder im Land bin und ein schlechtes Gewissen hab, gibt's ein neues Kapitel! *wuhu*
Ich hoffe, dass es euch gefallen hat und ihr hinterlasst mir ne Review.
Ach ja und sorry, dass das über meine Reise nach Russland noch nicht hochgeladen ist, doch Schule macht zur Zeit echt Stress, aber ich versuch's am nächsten Wochenende zu schreiben~

Liebe Grüße Lila und Lily :>
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast