Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

The epic diary of Hetalia

GeschichteHumor / P12 / Gen
Amerika Deutschland England Italien Japan Russland
14.06.2012
01.10.2012
46
38.860
1
Alle Kapitel
143 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
14.06.2012 755
 
Imperium Romanum / Römisches Reich / Opa Rom


Liebes Tagebuch,
heute war echt ein sehr schöner Tag! Gestern war ich ja, wie ich dir schon erzählt habe, bei meinem alten Freund Germania. Ich glaube nicht, dass ich allzu bald wieder zu ihm komme... weißt du, er ist echt ein Barbar und ist weit zurück, tz... Weißt du was? Er wohnt noch in einem Langhaus! Einem Langhaus aus Holz und anderem Zeugs aus der Natur! Kaum zu glauben, oder? Daraufhin habe ich ihn am Ende des Tages für heute zu mir eingeladen.
Er hat sich sehr gefreut, endlich mal mit Zivilisation in Kontakt zu kommen.
Heute Morgen bin ich dann extra früh aufgestanden, um Schiffe mit Geschenken zu meinen jeweiligen Fangirls zu schicken. Meine Geschenke sollten in den nächsten Tagen in Londinium, Athenae und Alexandria ankommen. Damit werde ich sicher endlich die Frauen für mich gewinnen! Egal, dann bin ich also schnell zum Limes geritten, um Germania abzuholen. Anscheinend hatte ich mich dann doch ein wenig verspätet... vielleicht hätte ich nicht zwischendurch flirten sollen... egal, Hauptsache ich, das Imperium Romanum war da!
Germania hat es auch gar nicht gestört, dass ich zu spät war... höchstens ein bisschen, aber auf mich wartet man ja gern :D.
Zusammen sind wir dann über einen kleinen Umweg zurück nach Roma geritten. Der kleine Umweg ging über Colonia Agrippinensis, was ihm deutlich machen sollte, dass man auch aus seinem barbarischen Land etwas Hübsches und Zivilisiertes bauen kann. Dann sind wir noch eben schnell über die Alpen zurück nach Italia und Roma. Ich bin mir fast sicher, dass er echt beeindruckt war, als wir endlich in Roma, der ewigen Stadt angekommen waren. [Besonders angetan haben es ihm die Straßen! Würde mich nicht wundern, wenn er solche zum ersten Mal gesehen hätte!]
Zuerst habe ich ihm eine kleine Stadtführung gegeben. Ich habe ihm Häuser gezeigt, die aus Stein und nicht aus Holz gebaut waren, wir sind am Circus Maximus vorbeigekommen, am Forum und an all den anderen Sehenswürdigkeiten, die aeterna Roma zu bieten hat. Nach der kleinen Sightseeing-Tour habe ich ihn zum Essen eingeladen, immerhin musste ich ihm ja auch noch zeigen, dass ich mehr als Käse, Fleisch und Milch zu bieten hab. Ich habe ihn in meine Stadtvilla geführt, wo meine Sklaven schon das Mittagessen angerichtet hatte. Natürlich hatte ich keine Kosten und Mühen gescheut und sogar ein Wildschwein, aus dem, kaum hatte es ein Sklave aufgeschnitten, weiße Tauben geflogen kamen. [Auch wenn Germania es nicht zeigte, bin ich mir sicher, dass er total begeistert war! Man hat es ihm mit viel Fantasie angesehen!]
Leider musste er nach dem Essen wieder gehen, auch wenn ich ihm gern noch die Gladiatoren, Thermen [Wasser wäre sicher aus was Neues für ihn] oder andere interessante Dinge gezeigt hätte.
Naja, aber es gibt sicher noch genug andere Gelegenheiten, dem Barbar mein wunderschönes Imperium zu zeigen, oder was meinst du?
Nachdem er dann weg war, habe ich mir allein noch ein bisschen Gladiatorenspiele angesehen, dort ein wenig mit jungen Damen geflirtet und als ich dann wieder in meiner Stadtvilla war, gezeichnet. Dann bin ich nochmal schnell zu den Tempeln gelaufen um noch ein bisschen mit den Göttern, zu denen ich ja auch fast gehöre, zu quatschen, bis es langsam dunkel wurde.
Jetzt sitze ich also gerade an meinen Aufzeichnungen und arbeite weiter an der Perfektionierung meiner Sprache. Ich meine, jeder will immerhin die Sprache des Imperium Romanum können, weswegen es mein Plan ist, sie hinaus in die Welt zu bringen. Wart es nur ab, liebes Tagebuch, in ein paar Jahrhunderten wird man Latein noch immer sprechen!
Naja, ich muss jetzt weitermachen, ehe die Kerze abgebrannt ist. Danach werde ich schlafen gehen und von süßen Mädchen träumen. Morgen werde ich dann mal raus auf meinen Landsitz reiten, an meinen Gesangskünsten arbeiten, mein Würfelspiel verbessern und meinen kleinen Enkel besuchen... oder waren es zwei? Naja, werde ich schon merken, oder?
Bis zum nächsten Mal,
Vale!




__________________________________________________________________________
Lilys Kapitel =D
Endlich auch mal Opa Rom fertig^^
naja... xD ich hoffe es gefällt euch^^

Das kursiv geschriebene sind übrigens lateinische Begriffe, die ich mal eingebaut habe, damit ich mein Latein überhaupt mal irgendwo benutzen kann xD
ein paar Erklärungen:

Colonia Agrippinensis = heutiges Köln, welches im Römischen Reich lag und eine Art Abbild Roms war^^
aeterna Roma = das ewige Rom auf Latein
Vale! = so was wie Tschüss oder so

ansonsten hoffe ich wie gesagt, dass es euch gefallen hat und verabschiede mich schon mal, da ich die nächste Woche wahrscheinlich nicht anwesend sein werde^^

Liebe Grüße Lila und Lily =D
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast