Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

The epic diary of Hetalia

GeschichteHumor / P12 / Gen
Amerika Deutschland England Italien Japan Russland
14.06.2012
01.10.2012
46
38.860
1
Alle Kapitel
143 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
14.06.2012 813
 
Das Heilige Römische Reich Deutscher Nationen

Liebes Tagebuch,
im Wald leben ist echt nicht schön. Ich habe momentan nämlich keine Ahnung, wo ich bin. Irgendwie bin ich wohl verlorengegangen... Gerade war ich noch hinter meinen Leuten, die mir irgendeine Kriegstaktik erklärten und im nächsten Moment hatte ich sie verloren. Seitdem irre ich schon hier herum.
Ich hoffe ja, dass ich bald jemanden finde, den ich kenne. Entweder meine Leute oder sie.
Jetzt fang ich schon wieder damit an! Ich habe dir ja schon mehrmals von diesem Mädchen erzählt - Italien. Sie ist echt toll und meine ganz große Liebe, aber leider musste ich sie ja verlassen, um stärker zu werden. Wenn ich aber erst einmal mächtig bin, dann wird sie sicher zu mir kommen, dann werde ich sie heiraten, sie wird meine Königin und ich erfüllle ihr jeden Wunsch, ist doch ein guter Plan, oder was meinst du?
Da fällt mir eine Begegnung von gestern ein: Ich war gerade dabei, durch den Wald zu laufen, als ich Schritte und Stimmen hörte. Ich sprang aus dem Gebüsch und fand zwei Durchreisende vor. Der eine war ein junger Mann, den ich irgendwo schon mal gesehen hatte und die andere Person sah aus wie sie. Leider war es nur ein Irrtum... als ich auf die Person, die ich für sie gehalten hatte zustürmte, rannte diese weg. Der junge Mann erklärte mir daraufhin, dass ich die Person, die sich als Junge herausstellte, wahrscheinlich nur mit Ita-chan verwechselt hatte. Ich tat, als hätte ich dies eingesehen und verschwand wieder im Busch, blieb dort aber versteckt und verfolgte den Mann und dessen Anhängsel unauffällig. Jeder der mein Italien Ita-chan nannte, war verdächtig.
Leider waren beide nur zu Österreichs Haus auf, um diesen zu besuchen. Und auf diesen konnte ich echt verzichten. Ich wusste nicht einmal, ob Italien noch bei ihm war, weswegen ich deprimiert wieder umdrehte, da ich nicht wollte, das Österreich mich sah, sonst hätte ich ja zugeben müssen, dass ich mich verlaufen hatte.
Ich bin also wieder umgedreht und weiter durch den Wald gelaufen und habe versucht, doch noch irgendjemand von meinen Leuten zu finden.
Diese kümmern sich jedoch anscheinend nicht einmal darum, wo ich bin. Wenn das so weiter geht, dann kann ich mich bald als Land abschreiben.
Sonst ist mir nämlich niemand über den Weg gelaufen. Nur ein kleines Eichhörnchen habe ich gesehen :D.
Dummerweise habe ich kein Essen dabei, weswegen ich Pilze esse. Ungarn hat mir vor langer Zeit mal gezeigt, welche giftig sind und welche ich ohne Bedenken essen darf. Ich hoffe, ich habe mich richtig an ihre Worte erinnert und nicht ausversehen einen der Giftpilze erwischt.
Naja... ich werde nun in Richtung Norden [zumindest hoffe ich, dass es Norden ist...] weitergehen und versuchen mein Haus oder irgendwas, was mir bekannt vorkommt zu finden.
Sollte ich nicht ankommen, doch etwas Giftiges gegessen, irgendwo verloren gehen oder so, dann bitte ich den Finder des Tagebuches ihr zu sagen, dass ich sie liebe und ich irgendwann schon wieder zurückkomme!
Ansonsten habe ich gerade einen Busch mit Beeren gefunden! Also kann ich mich von etwas anderem als Pilzen ernähren! Der Tag hat sich also gelohnt :D
Liebe Grüße Das Heilige Römische Reich Deutscher Nationen

PS: Sie sind echt lecker! Musst du auch mal probieren!



"Hey Preußen!", rief Deutschland seinem Bruder zu, der von einer Kiste aufsah. "Was hast du denn für komisches Zeug hier rumliegen?", fragte er und hielt das kleine Lederbuch empor.
Schnell sprang Angesprochener auf und nahm Deutschland das Buch aus der Hand, ehe er es genauer betrachtete.
"Ach... das ist einfach nur ein altes Tagebuch... Hast du etwa darin gelesen?!"
"Nur die letzte Seite, um zu sehen, von wem das ist. Ist das Heilige Römische Reich Deutscher Nationen nicht der Junge, der verschwunden ist?"
"Ja West... das ist er."
"Und er hat Italien echt für ein Mädchen gehalten?"
"Tjaja, er war schon immer etwas seltsam. Österreich dachte auch, dass Italien ein Mädchen sei und du siehst ja, was aus ihm geworden ist.", gab Preußen zurück und wandte sich wieder seiner Kiste zu. Lächelnd beschloss er, nie wieder zusammen mit Deutschland alte Dokumente auf dem Dachboden zu suchen... und das alte Tagebuch an einem besseren Ort zu verstecken, ehe Deutschland auf die Idee kam, weiterzulesen und vielleicht dunkle Geheimnisse an die Oberfläche brachte.




______________________________________________________________________________
Lilys Kapitel =D
sorry, dass ihr so lange warten musstet, obwohl ich die ganze Woche da war, aber immer wenn ich was schreiben wollte, kam mir youtube, eine Fanfiktion oder das dringende Bedürfnis mich mit der Geschichte und der damit verbundenen Charakterstudie auseinanderzusetzten, dazwischen^^

Ich hoffe, dass HRE so ging, denn ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll, was ich da so geschrieben hab xD
über Reviews und so was würde ich mich trotzdem freuen :D

Liebe Grüße Lila und Lily =D
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast