Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

The epic diary of Hetalia

GeschichteHumor / P12 / Gen
Amerika Deutschland England Italien Japan Russland
14.06.2012
01.10.2012
46
38.860
1
Alle Kapitel
143 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
14.06.2012 862
 
Ukraine

Auf einen Wunsch von Desiree-Anastasia =D


Liebes Tagebuch,
heute war ein sehr schöner Tag, weißt du? Es sind viele tolle Sachen in den letzten Tagen passiert. Zum Beispiel hatte ja Frankreich Geburtstag und ich war auch eingeladen! Ich habe ihm was Gestricktes und Brot geschenkt, ich hoffe es gefällt ihm!
Auf der Feier habe ich dann auch endlich mal wieder mit Ungarn und Liechtenstein sprechen können! Wir saßen den halben Abend in einer etwas ruhigen Ecke [zum einen, weil Ungarn noch nicht ganz genesen ist [auch wenn sie es nicht zugibt] und zum anderen um sie von Weißrussland fern zu halten... leider kann ich Ungarns Reaktion nicht einschätzen und deswegen nicht genau sagen, wie sie auf meine Schwester reagieren würde.
So saßen wir drei also zusammen, tranken Tee und beobachteten Leute. Vor allem Ungarn war wieder voll in ihrem Element und lies den Blick öfter über den vollen Saal gleiten, nicht selten mit einem Glitzen in den Augen, das darauf deutete, dass sie wieder fast die Alte war.
Leider wurde unsere kleine Runde beendet, als die Schweiz, der [Lily: oder die?] Liech abholen wollte, da er der Meinung war, dass es schon relativ spät war und es Zeit für Liech sei, nachhause zu gehen. Auch Österreich kam angetrottet, doch Ungarn machte ihm klar, dass sie gern noch etwas bleiben würde, er aber ruhig schon gehen könne, wusste sie doch, wie ungern er zu Feiern wie dieser ging. So verließen Österreich, die Schweiz und Liech, die uns noch einen entschuldigenden Blick zuwarf, die Feier.
Blieben also nur noch Ungarn und ich, doch ich hörte mir gern weiter Verschwörungstheorien von ihr an, in der sie alle und jeden analysierte. So sagte sie schon voraus, dass Preußen auf jeden Fall nicht mehr allein nachhause kam, da er sich wieder sinnlos betrinken würde. Dasselbe Schicksal wurde auch noch anderen prophezeit und mit jedem einzelnen hatte meine Freundin recht! Sie ist echt verblüffend! Sie hat mir noch mehr erzählt, doch irgendwann hat sie gemeint, dass sie sich mal etwas ins Geschehen stürzt, um 'sich Informationen aus erster Hand zu holen' und ist im Trubel verschwunden. Ich bin einfach lächelnd sitzen geblieben. Nachdem ich alles noch etwas beobachtet hatte, wurde ich langsam müde und beschloss, mich auch langsam auf den Heimweg zu machen. Ich suchte Estland, Litauen und Lettland, um ihnen zu sagen, dass sie sich noch einen schönen Abend und keine Hektik oder Ähnliches machen sollten. Auch Weißrussland ging es gut, als ich sie kurz erblickte, so konnte ich beruhigt mich nachhause machen. Als mich noch ordnungsgemäß bei Frankreich verabschiedet hatte, verließ ich sein schönes Haus und ging den dunklen Weg in Richtung unserem Haus. Doch schon als ich nur ein paar Meter gegangen war, bemerkte ich eine andere Person, die ein kleines Stück hinter mir lief. Ich musste unweigerlich lächeln und verlangsamte meine Schritte, sodass sie zu mir aufschließen konnte. "Na, wieder da?", begrüßte ich sie und zur Antwort erhielt ich ein leises 'да'.
Ich war echt froh, dass es meinem kleinen Brüderchen gut ging, denn auch wenn es in der letzten Zeit ruhig ohne Russland und dadurch auch ohne Weißrussland war, hatte ich mir große Sorgen um ihn gemacht. Mit ihm an meiner Seite kam mir der Weg viel kürzer und behaglicher vor. Wir haben auch viel geredet, so erzählte er mir, er sei von der Party geflüchtet, als er gesehen hatte, dass ich auch ging, denn Weißrussland hatte langsam seine Spur gewittert und er wollte gern noch einen ruhigen Abend haben. Tatsächlich kam Weißrussland erst zwei Stunden nach uns zuhause an, sodass er sich bereits in seinem Zimmer verbarrikadiert hatte und es für sie keine Chance mehr gab, zu ihm durchzudringen.
Ich habe sie dann ins Bett geschickt und selbst noch etwas vorm Kamin gestrickt, ehe ich ebenfalls schlafen gegangen bin.
Das war eigentlich das Spannendste in den letzten Tagen. Erwähnenswert wäre vielleicht noch, dass China angerufen hat und als ich abgehoben habe, hat er mich doch ernsthaft gefragt, ob ich 'Mr. Panda', einen ca. 1,80m großen lebenden Panda gesehen hätte. Es tat mir echt leid, dass ich ihm nicht helfen konnte. Er und mein Bruder sind nämlich Freunde, denn letztens habe ich Russland ein Pandakostüm genäht, das er auf einer Kostümparty unbedingt China zeigen möchte. Außerdem ruft uns sonst nie jemand an, außer Polen und den anderen netten Freunden Russlands, Frankreich, England und America.
Ich bin echt froh, dass mein Bruder Freunde gefunden haben, die nicht gleich von Weißrussland eliminiert werden... :D
Außerdem habe ich heute Brot mit Weißrussland ohne Weißrussland gebacken! Es war echt schön mal etwas mit ohne sie zu machen!
Ich mag meine Geschwister, weißt du?
Oh der Ofen meldet sich und da Weißrussland gerade zu beschäftigt ist, unser mein Brot herauszuholen, muss ich jetzt aufhören.
Wenn wieder etwas Spannendes passiert, sag ich dir Bescheid, jaah?
Deine Ukraine :)


_______________________________________________________________________

Lilys Kapitel =D
Auch wenn ich Lila sagte, dass ich wohl heute nicht zum Schreiben kommen würde... Hier ist das Kapitel xD
Ich hoffe es gefällt euch und besonders auch Desiree-Anastasia, die sich ja die Ukraine gewünscht hat^^
Vielen Dank für alles x3

Liebe Grüße Lila und Lily =D
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast