Gantz/X-2

GeschichteHorror, Sci-Fi / P18
13.06.2012
22.06.2012
60
76407
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
„Das darf nicht wahr sein“ murmelte der Brillenträger. „Was willst du nun tun Mensch“ wurde der Brillenträger von einer Kreatur gefragt die so groß wie ein normaler Mensch war aber Ähnlichkeiten mit einem Teufel hatte. „Was wird eich schon tun. Ich werde dich töten und zurück in den Raum kehren“ sprach er. „Große Ziele wie ist dein Name“ fragte die Teufel ähnliche Kreatur. „Warum will ein Alien meinen Namen wissen. Aber wie du willst ich heiße Shuya“ sprach e rund schoss nun auf den Teufel. „Gut Shuya du wirst deinen Freunden gleich Gesellschaft leisten“ sprach das Alien und stand nun ganz dicht vor Shuya und legte seine Hand auf Shuyas Bauch. „Du wirst das hier auch nicht lebend überstehen“ sagte Shuya nun. Er hob nun eine Waffe die ähnlich wie die X Rifle war. Jedoch hatte diese 3 Löcher Vorne wo der Schuss raus kam. Shuya hielt die Waffe dem Teufel direkt ins Gesicht. Dann drückte er ab der Oberköpersamt Kopf zerplatzte vom Alien. Jedoch Auch Shuyas Köper wurde zerfetzt da das Alien noch seine Attacke ausgeführt hatte.

Piep piep piep ertönte es in einem  kleinen Raum. „Ach schon wieder Morgen“ murmelte Shin und schaltete seinen Wecker aus. Danach ging der Junge in sein Bad und duschte sich und machte sich auch sonst soweit frisch. Dann aß er schnell was und nahm seine Schultasche und verließ  auch gleich seine kleine Wohnung. Heute vor 4 Monate war der tag an dem er so große Kopfschmerzen hatte. Selbst ein Arzt den er aufsuchte wusste nicht was es war, jedoch waren die Kopfschmerzen 2 Tage später wie weg. Irgendwie hatte er in den Tagen in denen er Kopfschmerzen hatte das Gefühl gehabt etwas vergessen zu haben. Doch als diese Kopfschmerzen weg waren war auch dieses Gefühl nicht mehr da. Nun kam Shin auch bei seiner Schule an und betrat nun das große Gebäude um zu seinem Klassenraum zu kommen. Dort setzte er sich auf seinen Platz und wartete nun bis der Lehrer kam.  „Hey Shin“ wurde der Junge nun von einem Mädchen angesprochen. „Was ist Yuki“ fragte er sie. „ich soll dich fragen ob du nicht Lust  hättest mit Saya aus der Parallel Klasse mal was zu unternehmen“ fragte sie ihn.  „Ich weiß nicht heute ist es eher schlecht“ meinte er. „Ok ich werde es ihr sagen“ sprach Yuki und ging wieder weg. „Bist du blöd Shin ich meine du könntest sie mit Leichtigkeit ins bett bekommen“ wurde er von seinem Sitznachbarn angesprochen. „Ja kann sein“ sprach Shin. „jedoch gibt es auch noch andere Dinge“ fügte er hinzu. Shin hatte an diesem Tag bis Nachmittag Schule.  Er machte auf dem Weg nachhause noch einen kleinen Umweg um sich bei einem Imbiss was zu essen zu kaufen.

Als er dann gerade zuhause ankam viel ihm noch ein das er nicht mehr viel zu trinken hatte so stellte er das essen und seine Schultasche nur schnell bei sich ab und machte sich auf dem Weg zu einem Kiosk um schnell eine Flasche zu trinken zu kaufen. „Hey pass auf Junge“ schrie ein Mann als Shin gerade über die Straße wollte. Doch zu spät das Motorrad was auf den Jungen zukam überfuhr ihn einfach und bremste dann. Als die Fahrerin abstieg war Shin jedoch weg. „Hey da kommt noch jemand“. „Ein junge“ sprach eine Frau.  Shin öffnete langsam die Augen er lag in einem Raum. Sein Blick viel als erstes auf die ganzen Leute die im Raum waren und dann auf die große Schwarze Kugel. //Wo bin ich// fragte sich Shin und stand nun auf. Er schaute sich nun die Leute  an und sah das eine Frau einen schwarzen Latex Anzug trug der seltsame Knöpfe hatte oder was das auch immer war was da am Anzug war. „Wo sind wir hier“ fragte eine Alte Frau mitten in die Runde. „Bei Gantz sind wir“ sprach die eine Frau im Latex Anzug.  „Gans das gab es heute zum Mittagessen“ sprach ein Mann mittleren Alters. „Nicht die Gans“ erwiderte die Frau. „Und was ist dieses Gantz“ fragte Shin nun. „Diese Kugel dort“ sprach die Frau. „Aha“ sagte Shin nur. „Warum können wir die Tür nicht berühren“ fragte eine andere Junge Frau die ein blaues T-Shirt trug. „mein Freund wird sauer sein wenn ich zu spät komme“ sprach sie. „Vielleicht kommst du gar nicht mehr Nachhause“ sprach die Frau im Latex Anzug.  Die anderen Leute im Raum sagten nichts. Shin zählte nach wie viele im Raum waren es waren Insgesamt  10 Stück. „Wir können die Tür nicht berühren da es einfach nicht geht“ sagte  die Frau. Shin lies weiter seinen Blick schweifen. Mit der Frau waren es insgesamt  4 Leute im Latex Anzug.  Dann war noch ein kleines Kind da, das Junge Mädchen was wegen der Tür fragte, ein Handwerker, Ein Gothic Typ und ein Mädchen mit Brille die aussah  wie ein Streber. Dann ertönte auf einmal ein Lied.

"Atarashii asa ga kita
kibou no asa ga
yorokobi ni mune wo hiroge
aosora aoge
Rajio no koe ni
sugoyaka na mune wo
kono kaoru kaze ni kirakeyo
sore: ichi, ni , san!"




"Ein neuer Morgen ist angebrochen,
Ein Morgen voller Hoffnungen.
Die Freude im Herzen wird durch die Sonne erhellt.
Sieh hinauf in den blauen Himmel.
Durch die Stimme des Radios
wird das gesunde Herz erfreut.
Wir füllen die Lungen mit diesem frischen Wind.
Eins! Zwei! Drei! Auf geht's...!"

„Was zur Hölle“ murmelte der Handwerker. „Das ist Radio Taizo“ sprach die Streberin. „hey seht mal da steht noch etwas“  sagte der Handwerker nun


Euer leben ist nun vorbei ihr Bastarde was mit eurem neune Leben geschieht entscheide ich.
Danach verschwand der Satz und etwas Neues wurde eingebildet

Geht los und tötet diese Person
Name: Superhelden Alien
Charakter: Stark, Mutig
Mag: Das böse bezwingen
Mag nicht: Wenn Ungerechtigkeit geschieht
Moto: Ich rette den Tag

„Das Vieh sieht aus wie ein verschnitt aus Power Ranger und Ultra man“ sprach nun ein Mann der einen Latex Anzug trug. Dann öffnete sich die Kugel plötzlich. //Irgendwie erinnert mich das an was// dachte Shin kam aber nicht drauf an was. Er ging trodzdem  ganz instinktiv zur Kugel hin und schaute was das für Koffer waren. „Da stehen ja unsere Namen drauf“ sprach der Gothic Typ.  „Stimmt“ sagte Shin und nahm seinen. „Aber wie kommen die da drauf“ wollte das junge Mädchen wissen. Die Junge Frau im Anzug die schon  vorhin gesprochen hatte zuckte nur mit den Schultern. „Wie heißen sie eigentlich“  fragte der Handwerker sie nun. „Yura Aizawa“ sprach sie nur und ging dann zu den Waffen.  „Sollen wir die neuen nicht aufklären“ fragte der Typ der vorhin schon das mit Ultra Man gesgat   hatte. „Wieso Kintaro“ fragte Yura ihn. „na ja weil es recht viele neue sind“ meinte er. „man muss sich nur an die Angaben von Gantz halten“ sprach sie. „Schau mal wie der Junge da drüben“ meinte sie und deutete auf Shin der sich den Anzug angezogen hatte. „Und was ist mit dem kleinen Jungen da“ fragte Kintaro nun. „Mir doch egal ich habe auch mal so gedacht wie du“ sprach Yura. „Nur diese Idioten glauben einem ja eh nicht also lass sie ins verderben rennen“ meinte sie. „Wir wären doch beim letzten mal fast selber drauf gegangen“ sprach nun ein anderer Mann der seine Haare Blau gefärbt hatte. „Und ich werde sie jetzt mal aufklären“ meinte er. „Also hört her ich bin Makoto“ sprach er. „Das hier sind Kintaro, Yura, und Marie dabei deutete er auf eine andere Frau bei der man das Gesicht kaum sehen konnte da ihre haare drüber hingen. „Wir sind hier bei einem Spiel auf Leben und Tod. Die Anzüge schützen euch die in euren Koffern sind. Und die Waffen braucht ihr um die Aliens zu töten“ meinte er. „Zieht sie an und nehmt Waffen mit wenn ihr leben wollt“ sprach er. //Idiot// dachte Yura nur.  Shin fand das alles sehr seltsam jedoch anders seltsam als es die andere Empfanden. Shin nahm sich eine X Gun und sah dann das sich der Gothic Typ auch umzog. Der Handwerker nahm sich eine X Rifle mit. Das Mädchen und der kleine Junge machten gar nichts und die Streberin musterte eine Waffe die Ähnlichkeiten mit einem Y hatte nahm dann jedoch eine X Gun. Dann fing auf einmal der Transfer. Yura wurde als erstes gebeamt dich gefolgt vom Handwerker sowie Makoto. Wenige Augenblicke später folgten auch die andere. „Wir sind in nem Indoor Land“ murmelte Yura. „na ja diese Helden Serien werden am meisten von Kindern   angeschaut“ sagte Shin. „Das ist hier aber groß“ sagte der Gothic Typ. „Wie heißt du eigentlich“ fragte Shin ihn. „Ich bin Yuan“  meinte er. „Aha ich bin Shin“ sprach Shin. „Marie scheint schon vorgegangen zu sein“ meinte Kintaro nun. „Wir sollten uns auch langsam mal auf den Weg machen“ sprach Yura. „Also ich gehe nachhause“ meinte der Handwerker.
Gantz Zeitzähler: 01:30:00
Review schreiben