Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Monster Hunter

von howman
GeschichteAbenteuer / P12 / Gen
09.06.2012
19.08.2012
13
15.282
1
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
09.06.2012 1.143
 
Reviewes wären nett

Akujunkan sprang gerade im rechten Moment zur Seite, bevor die großen, schraffen Reißzähne des Großjaggis. Das knapp 10 Meter lange und 2 Meter große Monster sah verächtlich an. Sein lila, Dinosaurier ähnlicher Körper pulsierte bei jedem Atemzug. Aus seinem Rachen stiegen weiße Wolken auf. Seine Halskrause war möglichst weit aufgestellt.
``Komm schon her du überdimensionale Eidechse!´´, provozierte der Jäger sein Monster. Langsam stand Akujunkan auf. Er war 1,80 groß so konnte er seinen Gegner fast direkt in die Augen sehen. Mit seinen 16 Jahren wäre er eigentlich noch ein sehr junger, unerfahrener Jäger gewesen. Er trug eine schlichte, grüne Lederrüstung, die von Nieten zusammen gehalten wurde und ein Schwarzes Stirnband. Seine Haaren kurz und Schwartz.
``Traust du dich etwa nicht, oder wie soll ich dein Feiges zögern verstehen?´´ In seiner linken Hand hielt er kurzes, schwarzes Schwert, in dessen Klinge ein Stück abgebrochen schien. An seiner Rechten Hand war ein Schild gebunden, dieses war schwarz, schuppig, genau wie bei dem Schwert schien am Rand des Schildes etwas weggebrochen zu sein. Akujukan sah seinem Gegenüber unentwegt in die Augen. Beide warteten auf einen Fehler des anderen. Plötzlich erkannte der Junge ein Leuchten in den Augen des Großjaggi, sofort wirbelte er herum. Hinter ihm standen zwei ungefähr 80 cm große Jaggis die versuchten in anzuspringen. Mit einem einzigen Schwertstreich köpfte er sofort alle beiden. Ihre Leblosen Köpfe und Körper vielen regungslos auf den Boden, der bereits voller Knochen, Exkremente und anderer unappetitlichen Objekte war. Entsetzt sah der Großjaggi zu wie seine beiden Jungen abgeschlachtet wurden. Ein wutentbrannter Schrei ging aus der Kelle des Wyvrans empor, dieser Prallte an den steilen Steinwänden ab die sie umgaben so gab es ein riesiges Echo. Seine Augen fingen nur an vor Wut und Zorn zu funkeln. Langsam lief der Großjaggi auf Akujunkan zu, unter seinen Pranken knirschten und brachten Knochen.
``Lass uns das hier endlich zu Ende bringen! Mir ist langweilig und ich will nach Hause.´´ Auf einmal, völlig unerwartet stellte der Anführer der Jaggi Anführer seinen Körper schrag zu seinem Gegner. Dann sprang er mit seiner ganzen Kraft in Richtung des Jungen, um ihn umzustoßen. Bei dem gigantischen Gewicht des Wyvrans und der schlechten Rüstung, die der Jäger trug, fast schon sicher das es mit Knochenbrüchen, inneren Quetschungen oder Blutungen oder vielleicht sogar dem Tod des Jäger enden könnte. Ohne auch nur einen Augenblick zu zögern, rollte sich der Junge nach vorne über, direkt unter dem Kopf des Großjaggis weg, sprang sogleich wieder auf.
``Nun ist es vorbei!´´, schrie der Jäger siegessicher. Mit der gesamten Kraft seines rechten Arms rammte er sein Schild gegen den Kopf des Jaggis, dieser Schrie vor Schmerz auf. Blitzschnell schoss er mit seinem Linken arm nach vorne, schlug dem Wyvran seine Klinge in die Gurgel. Dessen Augen fingen an Glasig zu werden. Schnell zog der Junge sein Schwert wieder zurück. ``Scheint als würde ich immer besser werden mit dem Ewigen Hass!´´, mit einem hinterhältigen grinsen sah er auf seine Waffe herab. Über seinen kompletten Körper waren Blutspritzer verteilt. Vorsichtig Wischte er sich das Blut von seiner Klinge auf seine Hose.
``Nur 1 Minuten und 20 Sekunden! Wirklich keine Schlechte Zeit, wenn du noch etwas Mit dem Ewigen Kampf übst wirst du vielleicht mal richtig gut damit.´´, meinte eine Stimme amüsiert.
``Wieso hast du mir eigentlich nicht geholfen?´´, langsam drehte er sich um, dabei steckte er sein Schwert zurück in die Scheide die sich hinten auf seinen Rücken befand, ``dann wären wie viel schneller fertig geworden und hätten schon längst gehen können.´´ Er sah einen Felsen hinauf der in der Mitte des Tales stand. Oben auf dem Felsen saß ein ungefähr 24 Jahre alt. Er trug eine schwere, blaue Rüstung die zum Teil aus Monstermaterialen Bestand und zum Teil aus extrem Seltenen Erzen. Auf seinem Rücken thronte eine feuerrote Morph-Axt, deren eine Seite Komplet mit einer Klinge bedeckt war, bis auf etwas Platz für den Griff. Auf der anderen Seite war eine Gebogene Klinge angebracht die ungefähr so lang wie ein Unterarm war. Von dieser Waffe ging eine Feurige Aura aus.
``Ich wollte gerade mich und meine Flammen Tempest schonen.´´, er grinste amüsiert während er den Felsen hinunterrutsche. Unten angekommen Landete er direkt auf einen toten Jaggi. Überall im Tal lagen sie verstreut.
``Los Raishi lass uns die Eidechse ausschneiden und abhauen.´´, meine Akujunkan. Er zog sein Messer und stach ein paar Mal in das Monster, schnitt die Wertvollsten Teile heraus. Raishi tat es ihm kurz darauf gleich. Als sie fertig waren liefen die beide zurück zu ihrer Gilden Station. Dort angekommen gingen beide sofort zum Gilden Liebchen.
``Ah Raishi und Akujunkan…´´, neben ihr sprang ein kleiner Felyn auf den Tisch. Dieses Katzen ähnliche Wyvran lief auf zwei beiden und war der beste Freund der Jäger, da er ihnen Auf der Jagd helfen konnte, ihre Quartiere sauber hielt oder für sie kochen konnte. Dieser Felyn hatte eine Schriftrolle bei sich. Das junge, rotgekleidete Mädchen das als Gildenmädchen arbeite nahm die Schriftrolle entgegen.
``Oh wie ich sehe habt ihr eure Aufgabe erfüllt, gut hier ist der Versprochene Lohn.´´, sie hielt ihnen einen Beutel voller Z-Münzen hin.
``Denn nehme ich!´´, meinte Raishi schnell und schnappte sich den Beutel. Dann setzten sich die beiden Freunden an einen Tisch. Raishi war nicht nur alter als Akujunkan er war euch deutlich größer, er war 1,96 groß, hatte längere, blonde, verstrubelte Haare. Seine tief blauen Augen strahlten Zuversicht und Wärme aus. Anders als die feuerroten Augen seines Freundes, diese waren eher verängstigend, verstörend.
 ``Also heute stehen keine Aufträge mehr aus die sehr Gewinn bringen zu sein schein. Nur noch kleinere unwichtige Job.´´, meinte Raishi enttäuscht, ``wenn wir zusammenrechnen würden was wir heute verdient haben, kommen wir auf eine Gesamt Summe von 6000 Z. Kein schlechter Verdienst für einen Tag.´´ Zufrieden lehnte sich beide zurück.
``Hier ist dein Anteil,´´, erklärte der Blonde kurz und war seinen Freund einen kleinen Beutel voller Münzen hin,
``500Z.´´ Akujunkan sah ihn lächelnd an. Raishi stand wortlos auf, ging los. Schnell steckte der Junge den Sack ein, sprang auf und lief los. Er lief zu einer ziemlich runtergekommenen Gegend der Stadt. Vorsichtig Klopfte er an eine Türe. Kurz darauf öffnete ein älterer Mann die Türe, er war ziemlich in die Breite gewachsen, außerdem hatte er kaum noch haare auf dem Kopf.
``Was willst du?´´, fragte er gereizt.
``Ich möchte gerne die heutige Miete zahlen.´´, behauptete Akujunkan respektvoll.
``Wird aber auch zweit, das sind für dich und deinen Freund 400Z.´´, der ältere Mann streckte ihn die Hand entgegen, ohne zu zögern gab der Junge ihm das Geld.
``Hier Mister Rinsoku.´´, schnell drehte sich der Junge um ging weiter. >>Noch schnell Abendessen und dann geht es morgen wieder früh raus, auf die Jagt.<<

Reviews net vergessen
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast