Friendship,Love and Happiness :)

GeschichteRomanze, Freundschaft / P12
Ash Cleo Sertori Emma Gilbert Rikki Chadwick
06.06.2012
17.05.2013
3
3.387
 
Alle Kapitel
17 Reviews
Dieses Kapitel
11 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
06.06.2012 1.156
 
Emma's POV
Ich atmete tief durch,endlich endlich war ich wieder daheim. Ich stand am Flughafen von Australien,gerade angekommen. Glücklich strahlte ich über's ganze Gesicht. Ich war so froh das meine Eltern mir erlaubt hatten alleine zurückzukommen und bei meiner Tante zu wohnen. Ich hatte meine Mädels total vermisst,es war eine schreckliche Zeit ohne sie. Natürlich war es auch nicht gerade leicht mein Meerjungfrauendasein vor meiner Familie zu verstecken,den leider gab es ja überall Wasser. Nun stand ich vor dem Tor des Flughafens,meinen blauen Koffer direkt neben mir und wartete auf meine Tante Cassie. Leider hatte sie diesen 'Drang' wie ich es gerne nannte ständig zu spät zu kommen,deshalb stellte ich mich schonmal darauf ein mindestens eine halbe Stunde länger warten zu müssen. Ich hatte Cleo und Ricki nicht gesagt das ich wieder komme,ich wollte sie überraschen. Ich war auch gespannt auf diese Bella ehrlich gesagt freute ich mich nicht unbedingt auf sie,ich hatte Angst das sie ssozusagen meinen Platz eingenommen hat. Aber naja.....jetzt bin ich wieder da. Ich zog mein Handy aus der Tasche als ich das vertraute Klingeln einer SMS hörte. Es war von Cleo,ich lächelte und öffnete sie

Hey Em,na wie gehts dir? Ich vermisse dich hier voll klar Ricki und Bella sind toll aber was ist man schon ohne seine ABF? Lass uns heut Abend telefonieren ja?      HDl,Cleo


Hach Cleo schwärmte ich sie war so süß Ich vermisste sie ja auch,umso mehr  freute ich mich sie später zu sehen. Ich bechloss nicht antzuworten immerhin sah ich sie bald. Ich seufzte und setzte mich auf meinen Koffer,an Tagen wie diesen verfluche ich meine liebe Tante. Klar sie war wahrscheinlich die coolste Tante der Welt aber  sie kam wircklich jedesmal zu spät,ich war doch sowieso schon so aufgeregt. Müde warf ich mein blondes Haar zurück und gähnte einmal herzhaft,der Flug war doch ganz schön anstrengend. ,,Blöder Zeitunterschied'',murmelte ich. Geschlagene 20 Minuten später kam ein gelbes Auto bremsend vor mir zum stehen und meine liebe,leicht verrückte Tante kam heraus und drückte mich herzlich an sich. ,,Emma wie habe ich dich vermisst,ich freu mich ja so das du jetzt bei mir bleibst''. Ich nahm ihren vertrauten Geruch auf und drückte sie meinerseits. ,,Ja ich auch ich hab dich so vermisst Tantchen'',ich hatte die Angewohnheit sie ''Tantchen'' zu nennen anstatt ''Cassie''. Sie zog mich zu sich ins Auto und hiefte meinen Koffer hinein. ,,Ich weiß ja das du schnell zu deinen Freundinnen möchtest'',grinste sie durch's Fenster,setze sich neben mich und startete mit heulendem Motor den Wagen. Ich lachte und sah aus dem Fenster,ich genoß es die vertraute Landschaft von Australien zu sehen und schon bald kamen wir an der Cold Coast und bei Tantchen's Haus an. Das Haus war relativ groß und wie konnte es anderst sein in Gelb gestrichen. Gelb war Tantchen's absolute Lieblingsfarbe nebenbei bemerkt. Es hatte eine Terasse und einen wundervollen Ausblick auf's Meer große Fensterwände in jedem Zimmer,einen großen Swimmingpool und einen Dachboden. Ich liebte Dachböden sie hatten irgendetwas geheimnisvolles an sich was mich faszinierte,deswegen ist ja wohl auch kein Wunder das ich den gesamten Dachboden stolz mein neues Zimmer nennen durften. Tantchen tippte mich an und signalisierte mir so das wir angekommen waren,ich stieg grinsend aus und atmete erstmal tief die vertraute Meeresluft ein. Dan ging ich um den Wagen herum zum Kofferraum und nahm Tantchen meinen Koffer ab der,wie ich zugeben muss, doch ziemlich schwer geworden war. Tantchen gab mir meinen eigenen Schlüssel und erklärte mir das sie nochmal kurz zur Arbeit müsse und danach ginge sie einkaufen. Ich nickte nur und umarmte sie noch einmal herzlich,dan sah ich dem gelben Wagen hinterher wie er mit heulendem Motor davon rasste.

Ich drehte mich um und ging,meinen Koffer hinterher ziehend, zu meinem neuen zu Hause und schloss die Tür auf. Im Eingangsbereich stellte ich meinen Koffer zur Seite und lief erstmal durch das Haus. Es war wunderschön,groß und es war einfach toll hier zu sein. Jetzt konnte ich meine Neugierde nicht mehr zurück halten,nahm meinen Koffer und ging schnell hoch in mein neues Zimmer. Es war groß und roch modrig,ich liebte den Geruch. Die Wände waren in einem zarten Blau gestrichen und verliefen nach hinten mit einem geschnörkelten Muster. Es besaß ein Himmelbett,einen großen Schrank,einen Schminktisch und einen Schreibtisch samt Laptop oh und ein eigenes Bad hatte ich auch. Ich grinste über's ganze Gesicht und ließ einen freudenschrei loß,ich liebte meine Tante einfach sie hatte mein Zimmer so herrlich eingerichtet sie wusste einfach genau was ich brauch. Schnell stellte ich meinen Koffer ab und lief aus dem Haus,ich wollte nun unbedingt zu meinen Mädels.

Eine Weile lief ich suchend über den mir altbekannten Strand,wo könnten sie nur sein? Ich bezweifelte stark das sie auf Maco Island waren den es wurde bald dunkel und so spät wollte man nur ungern dort sein. Mir kam der Gedanke das sie wahrscheinlich in Ricki's Caffee waren,aus Cleo's Briefen hatte ich erfahren das Zane Ricki als Liebeserklärung das Caffee geschenkt hatte,ich fand diese Idee mega süß und freute mich sehr für meine Freundin das bei ihr Liebesteschnisch alles so glatt läuft. Ich drehte mich und lief jetzt in Richtung des Caffee's,ich zitterte leicht vor Aufregung immerhin war es jetzt über 2 Jahre her das ich die beiden zuletzt gesehen hatte. Doch da war immernoch der Gedanke an diese Bella,Cleo hatte mir in ihren Briefen erzählt das sie sehr nett sein soll aber irgendwie wollte ich nicht so recht daran glauben der Gedanke das sie sozusagen meinen Platz eingenommen hat ließ mich einfach nicht los.

Ich stand nun vor den Türen des Caffee's und zitterte nun noch mehr. Naja auf in den Kampf wie man so schön sagt. Ich ging hinein und sah mich suchend um. Ich sah auch sofort Cleo und Ricki die mit dem Rücken zu mir gewandt saßen,zum Glück war diese Bella nicht da ich wollte erstmal mit den Beiden alleine reden. Ich grinste und schlich mich leise an die beiden heran und legte Cleo die Hände vor die Augen. Cleo quikte sofort erschrocken auf und drehte sich zu mir um,auch Ricki sah mich an und beiden klappte buchstäblich die Kinnlade runter.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Wie schon in der Beschreibung erklärt werde ich die Geschichte nur weiter schreiben wenn sie viele lesen und ich AUCH reviews bekommen sonst nicht :)

Den ich schreibe im Moment an vielen und da habe ich leider keine Zeit an etwas zu schreiben was kaum jemanden interessiert.

Also lasst mir doch REVIEWS da :)

LG,
Miinako <3
Review schreiben