Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die leste Titan Prinzessin

von Xelina
GeschichteAbenteuer / P16 / Gen
Cherit Dante Vale Metz Rassimov ,Guggenheim
29.05.2012
27.10.2019
8
8.085
2
Alle Kapitel
16 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
29.05.2012 977
 
„Danke für den Tipp.“, meinte sie und drehte das Buch um.

Dante schaute nun was sie sich genommen hatte, Luna stand drauf den Rest hatte sie geschickt verdeckt mit ihren Händen.

Italien
Venedig, Sophie Castewill's Anwesen


Sophie und Lok kamen grade an, als Sophie einen Brief auf dem Tisch auffiel.
Auf dem Umschlag stand: Sophie, Lok und Zelia.
Sophie öffnet ihn und Las
„'Sorry Leute
das ich ohne ein Wort aufgebrochen bin aber es ist eine geheime Solomission weiss nicht wann ich wieder komme
Dante.

Warum ist er ohne uns los und was ist das für eine Mission?“

„Anscheinend eine der höstens Prioritäten sonst wäre Dante nicht los er hat mir gesagt das er nicht mehr Solomissionen übernimmt.“, sagte Lok zu Sophie


Tschechische Republik
Prag, Bibliothek

Luna brachte ihr Buch wieder zurück und Dante tat es ihr gleich, Luna ging aus der Bibliothek und rannte.
Dante hinterher, doch als er sie hatte löste sie sich auf
„Verdammt Hirngespinst.“ ,meinte er
„AH!!!!“, schrie Luna
Als Dante da ankam, waren alle der Organisation die anscheinend aufgetragen wurde sie zu fangen da, doch sie hatte alle besiegt, doch jemand mit einer Kutte hatte sie besiegt und hatte sie über die Schulter gelegt
„Nicht so schnell. Metagolem hilf mir!“, rief
der unbekannte drehte sich um und legte die bewusstlose Luna auf den Boden und rief keinen Titanen sondern meine: „Ihr habt keine Ahnung welche Kräfte in ihr ruhen.“
„Aber du übrigens ich habe jetzt ein neues Hobby Kutten sammeln.“
„niemand kann uns aufhalten außer sie. Wo ist sie?“
„Hirngespinst ist ein nützlicher Zauber.“
„Du Narr ihr hab nicht die geringste Ahnung“
„Du wiederholst dich. “, sagte Dante locker und meine bei sich :
„Wo ist sie?“
In diesen Augenblick kam es von einen der Dächer „Feuerball!“

*Dante’s Sicht*
Ich wich aus und sah was der Feuerball angerichtet hat: Ein Krater von 2m Tiefe ich schaute mich um doch der Typ in  der Kutte war weg.

Ich sprang mit einem Hyperschritt auf das Dach dort saß sie und sagte seelenruhig „Hallo. Wir haben uns lange nicht mehr gesehen Dante Vale.“
Erst jetzt erkannt ich sie richtig sie hatte mit mir die Selbe Uni und war in meinen Kursen gewesen.

„Kannst du laut sagen Luna oder sollte ich lieber sagen Luni?“

„Kannst du machen aber du willst mich sicher mitnehmen oder?“
„Ja so könnte man es nennen.“
„Jetzt haben wir ein Problem Mein Freund, ich will nicht mit Kommen.“
„Warum nicht damals bist du doch bei jedem mitgegangen.“
„Nein bei fast jeden außer dir.“
„Naja ich hätte dich eh nicht mitgenommen.“
„Harte Worte für jemanden der von einem Mädchen besiegt worden wurde in alle Fächern.“

„Aber ich habe keine Spicker  benutzt“
„Oh ich glaube du hast mich mit dir grade verwechselt.“
„Willst du mich Provozieren?“
„Vielleicht?“

„Naja aber warum willst du jetzt nicht mit kommen?“
„Hm… Naja Schachmatt Du hast gewonnen.“
„So schnell? Ich glaub dir nicht.“
„Warum? Ich habe Spaß am Ausbrechen gefunden ich bin jeden Kerker entkommen.“
„Du weißt, dass ich das niemals mache. Du bist zu durchschaubar.“

In diesen Augenblick kam einer ihrer Titanen aus dem Nichts hielt mich fest so das ich mich nichht bewegen konnte.
„Achja?“, meinte sie und Stand auf

„Guter Schachzug Luni.“
„Ich war dir immer sochn einen Punkt vorraus“
„Nein Nur einen Halben.“, meinte ich, den ich hatte  bemerkt, dass sich Charit hinter sie geschlichen hat und sie angriff.

Sie ging in die Knie
Ihr Titan lies mich los und sie Rief ihn zurück.
„Du bist besser geworden.“
„Ja und du schlechter.“, meinte ich sarkastisch.
„Okay dieses Mal hast du gewonnen, aber warum hast du auch diesen süßen Titanen mitgenommen.“, meinte sie und Kraulte Charit was ihm sichtlich gefiel.
„Okay ich habe einen Vorschlag. Du darfst Charit weiter Kraulen und Dafür kommst du mit mir nach Venedig.“

„Einverstanden.“, kam es sofort von ihr und Knuddelte Charit durch.
Ich dachte bei mir >>Der Dumme hatte sich in meiner Tasche versteckt  aber es war auch jetzt sehr hilfreich. Luni ist immer noch dieselbe sie kann es einfach nicht lassen Charit zu Kraulen.<<

Wir gingen zum Hotel sie musste Charit in ihren Rucksack stechen aber hier bekam er auch Luft da er überall Löcher hatte.
Wir gingen zum Flughafen.
Und jetzt wusste ich, sie hatte sich wirklich nicht verändert, sie ist damals schon gerne geflogen und ich wusste auch das sie einen Flugschein hatte, die Vereinigung hatte mir ein Flugzeug zu Verfügung gestellt.
Ich lies sie Fliegen und sie folg etwas eigenwillig, aber auch forsichtig sie war wie früher.

Naja auf einmal meinte sie „Wir kriegen Gesellschaft.“
Ich sah keinen doch sie meinte: „Übernahm mal.“
Und zog sich einen Fallschirm um und grade jetzt kam 1 Hubschrauber der Organisation.
Sie sagte zu mir: „Flieg einfach weiter keine Sorge ich hau schon nicht ab.“
Und verschwand Draußen.

*Luna´s Sicht*

Ich stand auf der Tragfläche und versuchte mit meinen Feuerball sie zu treffen, doch es war Schwierig ich konzentrierten mich atmende durch und setzte „Tornado!“ Ein Tornado erschien und nahm den Hubschrauber mit. Ich ging wieder rein weil ich merkte, dass meine Schuhe langsam Abrutschte.
Ich schaffte es noch rein kommen.

„Okay die Folgen uns nicht mehr. Aber ich glaube ich bin mit den Element Zaubern aus der Übung.“
Sagte ich und merkte wie ich müde wurde.
„Naja das war eigentlich gut.“, meinte Dante
„Das von DIR? Bist du Krank?“
„Nein nur erwachsener.“, meinte er.

Ich Gähnte. Diese Elementangriffe schaffen mich immer aber ich bin am Überlegen was Dante wohl tun würde.

Und musste Schmunzle ich setzte mich hin und sah nach vorne zu Dante er konzentrierte sich aufs Fliegen und ich merkte das es immer noch Turbulenzen ist.

Ich hatte immer noch meine Schwächen damit die Luft zu beherrschen aber sonst war es eigentlich ganz gut ich merkte wie mich die Mündlichkeit an zog und ich einschlief..
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast