Eine Elster auf abwegen

von Theojan
GeschichteAbenteuer / P12
Cooro Husky Igneous Nana Rose Senri
26.05.2012
09.05.2013
8
9.178
 
Alle Kapitel
15 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
26.05.2012 597
 
Hallo Leute! Schön, dass sich auch mal einer zu mir verirrt. xD
Hier ist jedenfalls schonmal die Vorgeschichte.





Vorgeschichte

Noch immer hatte sie die schrecklichen Bilder im Kopf. Sie erlebte dieselbe Situation immer und immer wieder in ihrem Kopf. Es war so furchtbar gewesen. Die Männer, die am Anfang noch so nett mit ihr geplaudert hatten entpuppten sich als Männer der Astaria Armee. Den Namen des einen wusste sie noch. Er hieß Igneous und hatte blonde Haare. Kasumi verabscheute diesen Mann zutiefst. Irgendwann, das schwor sie, würde sie sich an ihm rächen, für das was er ihrem Vater angetan hatte. Doch vorerst musste sie sich in Sicherheit bringen. Irgendwohin, wo die Männer sie nicht finden konnten. Weiter nur immer weiter stolperte sie durch den Wald, doch die Jagt sollte bald ein Ende haben.
Kasumi stolperte über eine Wurzel und fiel der Länge nach hin. "Autsch!" sie unterdrückte einen Schrei. Sie konnte ihren Fuß nicht mehr bewegen. Das war das Ende. Jetzt würden sie sie bekommen. Sie würden sie Foltern und gemeinsam mit ihrem Vater einsperren, doch niemals würde sie ihnen das Geheimnis ihrer Mutter verraten. Nie! Schon hörte sie die Stimmen der Männer. "Da vorne ist sie!" "Gleich haben wir sie."
Und schon standen vier groß gewachsene Männer um sie herum. Der kräftigste von ihnen hatte Kasumis Vater im Schwitzkasten und seine Augen glänzten vor Schmerz. trotzdem rief er: "Sag ihnen nichts! Hörst du? Gar nichts!" Doch als der Mann noch fester zudrückte verstummte ihr Vater. Igneous trat auf Kasumi zu und blickte in ihre tiefschwarzen Augen. "Wo sind sie?" fragte er. "Wo sind die Anima?" Seine Stimme klang sehr bedrohlich. Das Mädchen blickte erst zu dem Kommandeur und dann zu ihrem Vater. "Ich sage ihnen Nichts!" schrie sie. "Niemals!" und spuckte Igneous ins Gesicht. Sie traf. Innerlich musste Kasumi lachen als sie sah, wie der ach so tolle Kommandeur aus lauter Ekel das Gesicht verzog. Er schloss die Augen und wischte sich mit dem Ärmel über das Gesicht. Die anderen Männer hielten die Luft an. Als Igneous die Augen wieder öffnete lag so viel Hass und Wut darin, dass Kasumi glaubte er würde sie auf der Stelle umbringen, doch das konnte er nicht. Nur sie wusste das Geheimnis der Anima. Ihr Vater hatte mittlerweile vor Schmerz die Augen geschlossen. Der Kommandant holte tief Luft und wollte wohl gerade den Befehl geben sie zu fesseln, doch so weit kam er gar nicht. Seltsame Nebelschwaden schwirrten um Kasumi herum und konzentrierten sich dann auf ihrem Rücken.Wie aus dem Nichts wuchsen ihr schwarz-weiße Flügel, die so groß waren wie sie selbst. Sie breitete die Schwingen aus, sodass der verdatterte Igneous zwei Schritte zurück stolperte. "Was....? Sie ist ein +Anima?"  "Nein. Sie hat sich gerade eben in eines verwandelt." sagte ihr Vater. Igneous wurde plötzlich leichenblass. Er fiel hin bei dem Versuch zu fliehen. Seine Augen zeigten pure Panik. Er wollte etwas rufen, doch er konnte nicht einmal sprechen,, so geschockt war er. Nur denken, konnte der Soldat. Und es waren schmutzige Gedanken. 'Vernichten, werde ich sie. Alle! Ich werde alle +Anima vernichten und zwar ausnahmslos.' Doch es waren ja nur Gedanken, von denen keiner außer Igneous selber etwas wusste. So flog Kasumi mit einem letzten wehmütigen Blick zu ihrem Vater in Richtung Sonnenuntergang.


So, das wars für heute. Ich hoffe doch sehr es hat euch gefallen.
Hoffentlich seit ihr gute Review schreiber, denn ich liebe reviews. Egal ob gut, oder schlecht. Man sieht sich^^
Cooro
Review schreiben