♥ Lovesong ♥

GeschichteDrama, Romanze / P12
Beck Oliver Jade West
21.05.2012
06.09.2012
22
24.992
1
Alle Kapitel
42 Reviews
Dieses Kapitel
6 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
21.05.2012 1.295
 
Dank meines Bruders habe ich die letzte Woche 'Victorious' geguckt. Obwohl das absolut nicht meine Richtung ist, noch meine Altersrichtung, hat mich der Charakter Jade West fasziniert. Dann fand ich es aber doch verwunderlich das Jade und Beck als einziges Paar der Serie kein gemeinsames Duett haben. Da kam mir die Idee zu dieser FF.
Ich hoffe Sie gefällt zumindest ein paar von euch und ihr lasst mir ein paar Reviews da. <3

♥ Lovesong ♥

1. Are You Serious?
Der Tag begann mit gleißendem Sonnenschein. Ganz anders als das Wetter das in mir herrschte. Seit Wochen wehte dort eher ein Tornadoähnlicher Wind der mich immer einsamer werden ließ. Der einzige Fleck Helligkeit hatte Beck an sich genommen, als er nicht zu mir kam. Als er Schluss machte und mich stehen ließ. Es war nicht so dass ich an der Situation verzweifelte. Viel eher war ich schon in der Phase der Verarbeitung angekommen. Doch als er gestern wieder aufgetaucht war als ich gemeinsam mit Cat 'Babysitte', schien es die Phase nie gegeben zu haben. Nur eins hatte es mir gebracht. Neue Messerstiche ins Herz. Und nicht nur dahin. Ihn zu sehen und zu wissen dass er nicht mehr mir gehörte schmerzte am ganzen Körper. Ein seelischer schmerz der schon auf den Körper überschlug. Die einzige Linderung war, das er selbst nicht sonderlich glücklich aussah.

Doch all das half mir nicht. Ich war wieder am Anfang der Verarbeitungsphase und musste in die Schule. Es war ein Tag an dem ich lieber die schwarze Bettdecke über den Kopf gezogen und die Welt vergessen hätte. Meine Mutter sah das anders. "Jadelyn! Steh auf du musst in die Schule!", rief sie die Treppe zu meinem Zimmer runter. "Ja, doch!", rief ich zurück. Meine Tasche stand schon fertig gepackt auf meinem Ledersessel und als ich mit meinem Outfit zufrieden war, ging ich mit ihr hoch. Dort knallte mir das Licht erst so richtig entgegen. Meine Eltern hatten Ihre Einrichtung - ganz anders als ich - in Creme- und Weißtönen gehalten. Es war mir manchmal ein Rätsel wie wir überhaupt verwandt sein konnten. Wir waren so verschieden. Das einzige was ich von meiner Mutter hatte, war die Schwerfälligkeit über Gefühle zu sprechen. Und dafür war ich ihr noch nicht mal dankbar. Wäre all das für mich einfacher gewesen, hätte ich vielleicht Beck noch. "Bin weg!", rief ich in den Flur und knallte die Haustür hinter mir zu. Mir reichte morgens ein Becker Kaffee und den besorgte ich mir an der Schule.

"Jade?", ertönte die hohe, leicht verunsicherte Stimme Cat's hinter mir als ich meine Autotür grade zu warf. "Hey.", sagte ich kurz angebunden und ging an ihr vorbei zum Kaffeeautomaten. Doch die kleine rothaarige ließ sich nicht so leicht abwimmeln. Zwar lebte Sie oft in ihrer eigenen Welt und sprach meist unpassend ihre Gedanken aus doch sie war nicht dumm. Ich zählte Sie zu den wenigen Menschen, die mir nahegenug standen um Freunde genannt zu werden. Cat wusste mit Sicherheit das Sie mich gestern verletzt hatte als plötzlich Beck im Raum stand. "Bist du sauer auf mich?", fragte sie und sah mich mit ihren großen braunen Augen an. War ich tatsächlich, doch Cat war nah am Wasser gebaut und ich wollte jetzt auf keinen Fall eine weinende Cat vor mir haben. "Nein. Alles okay.", sagte ich stattdessen und drückte den Plastikdeckel auf meinen Kaffeebecher indem nun die heiße Flüssigkeit auf meinen Verzehr wartete. "'Kay'Kay." Strahlend stand Sie vor mir und griff in ihren rosa Rucksack. Zufrieden zog Sie eine Banane raus und biss hinein, während wir zur ersten Stunde gingen. Schauspiel bei Sikowitz.

"Hallo!", quietschte Cat vergnügt als wir den Raum betraten. Augenverdrehend setzte ich mich auf meinen Platz in der dritten Reihe. Nicht das es hier jemals eine Sitzordnung geben würde, aber ich mochte meinen Stammplatz. Beck, der normalerweise neben mir saß, hatte sich wie schon die letzten Tage, in die erste Reihe verzogen und starrte stur auf die Tafel vor ihm auf der noch das Unterrichtsthema von gestern stand. War er über uns hinweg? Verhielt er sich deshalb wie jeden Tag seit der Trennung? "Hey, wir war´s gestern bei bei dem Chef deiner Mom?", fragte Vega und drehte sich auf ihrem Stuhl zu Cat um. "Oh, eigentlich war es wirklich lustig. Jade war auch da und dann kamen noch Robbie und -" Ein Blick von mir ließ Cat verstummen. Schlimm genug das die brünette live dabei gewesen war als Beck Schluss machte. Sie musste nicht auch noch den tragischen Part unserer Geschichte miterleben. "Es war lustig.", schloss Cat und verlor sich mit einem verträumten Lächeln in ihre eigene Welt.

"Guten Morgen Klasse!", kam Sikowitz in den Raum und warf seine Tasche auf die Bühne. "Robbie, Cat - auf die Bühne! Ihr seit ein Ehepaar das sich grade in einem heftigen Streit befindet als euer Kind - Tori - dazu kommt. Bringt dem Kind freundlich bei das ihr euch scheiden lasst." Zufrieden mit sich selbst, setzte er sich in die letzte Reihe und schob einen Strohhalm in seine Kokosnuss. Wir würden niemals verstehen, was Sikowitz an Kokosnüssen fand. "Und Action!", rief er und schlürfte die Milch aus der Frucht, nicht ohne die Bühne aus den Augen zu lassen. "Ich habe dir schon tausendmal gesagt dass du die Milch wieder in den Kühlschrank stellen sollst!", schrie Cat los. Auf so ein Streitthema kam auch nur Sie. "Ich habe nicht dran gedacht, tut mir leid!", schrie Robbie zurück. "Mommy warum schreist du Daddy an?", fragte Vega mit quietschender Stimme und robbte auf ihren Knien zu den beiden. "Oh, dein Daddy hat nicht auf die Mommy gehört.", sagte Cat und strahlte stolz, dass sie die Situation gut gerettet hatte. Ich rutschte tiefer in den Sitz und wünschte mich weit weg. "Cut!", schrie Sikowitz da aber hinter mir und augenblicklich begann ein piepen in meinem Ohr. "Das war nichts! Setzt euch." Wie so oft gab es keine Verbesserungsvorschläge. Wir mussten selbst rausfinden wie wir die Szenen besser machen konnten. "So weiter gehts. Ich habe euch vor ein paar Wochen von meinem Stück erzählt, zu dem ihr euch alle gemeldet habt. Rollenverteilung wie folgt." Sikowitz holte einen zerknüllten, gelben Zettel aus seiner Tasche und begannen zu lesen.
Tammy - Jade
Phil - Robbie
Harper - Cat
Eric - André
Tiffany - Tori
Keith - Beck

Kerzengerade saß ich auf meinem Stuhl, wie vom Blitz getroffen. Nicht wegen der Tatsache dass ich zum ersten Mal die Hauptrolle spielen durfte, viel mehr weil Beck Keith spielen würde. Dummerweise waren Keith und Tammy das große Liebespaar des Stücks. Unmöglich das ich eine Stunde lang Beck´s geliebte spielte. Dazu noch ein gemeinsames Duett. "Das wars, ihr könnt gehen." Alle anderen machten sich auf den Weg nach draußen und sprachen über das Stück. "Sikowitz..", ging ich noch einmal zu unserem Lehrer als alle anderen den Raum verlassen hatten. "Gibt es irgendeine Chance, eine andere Rolle zu bekommen?" Es war blöd das zu fragen. Wer würde eine Hauptrolle ablehnen? Doch, auch wenn ich das niemals zugeben würde, ich war verzweifelt. "Gibt es ein Problem? Du hast dich für die Rolle beworben. Und zwar ausschließlich. Du hast die Hauptrolle, sei froh und genieß dein Essen." Grinsend schulterte er seine Tasche und verließ den Raum. Das konnte nicht sein Ernst sein.

_______________________________________________________
So viel zum ersten Kapitel. Ich weiß wie die FF enden soll, doch habe noch keine richtige Idee für den Hauptteil. Wenn ihr Anregungen/Wünsche habt, schreibt mir eine PN oder in die Reviews. Das würde mir das schreiben wirklich erleichtern:)
Review schreiben