Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Huntik - Ein neues Mitglied in der Truppe!

von Acquayumu
GeschichteDrama, Humor / P12 / Gen
Dante Vale Lok Lambert Sophie Casterwill Zhalia Moon
17.05.2012
17.05.2012
2
1.479
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
17.05.2012 1.289
 
"Feuerball!* rief Jemand und es krachte.
Takehiko stand auf einem Balkon eines Hauses und sah auf das Kampfgetümmel hinunter.
Ihre Augen weiteten sich, einer der magischen Attacken traf den Balkon auf dem sie stand.
Als hätte sie es nicht vorrausgesehen, brach der Balkon vom Haus ab und Balkon samt Takehiko stürzte zu Boden.
Glücklicherweise sprang sie rechtzeitig ab und landete in einem ihr nahestehenden Baum.
Peng! Takehiko wäre beinahe getroffen worden.
Damit sie keine gute Zielscheibe abgab, sprang sie vom Baum und wollte sich gerade verstecken, als sie einer von den Schwarzunifomierten unter beschuss nahm.
Einer der Gegner der Schwarzunifomierten nahm, zu Takehikos Glück, den Kampf mit ihm auf.
Takehiko drehte sich um um zu verschwinden und sah wie Derjenige, der ihr zu Hilfe gekommen war, im hohen Bogen an ihr vorbeiflog und gegen die Wand eines Hauses knallte, und dabei etwas verlor.
Takehiko sammelte den Gegenstand schnell ein und wollte ihn dem Betreffenden zurückgeben, aber dieser wurde von seinem Kollegen aufgehoben und sein Team, wie auch seine Gegner und die Monster die sie teilweise gerufen hatten, räumten das Feld.
Takehiko stand nun mutterseelen allein auf dem Schauplatz des Geschehens.
Was war das nur gewesen, und wo kamen diese Monster her? fragte sich Takehiko und besah sich den Gegenstand den sie in der Hand hielt.
Es war eine simple Kette mit Lederriemen, an deren Ende ein Anhänger baumelte.
Dieser Anhänger stellte eine Art Gargoile dar, der sie etwas finster anzublicken schien.
Kopfschüttelnd ging sie durch Gassen und Straßen und in die schwarze Nacht hinein.

Es war früher Morgen als Lok Lembert aufwachte und sich verschlafen räkelte.
Noch etwas schlaftrunkend ging Lok in die gemütliche Küche um erstmal etwas zu frühstücken.
An dem Tisch saßen bereits seine Kollegen Sophie Carstervill, Zhalia Moon und Dante Vale, der gerade von der Huntik-Vereinigung über die nächste Mission informiert wurde.
Plötzlich kam ihm Cherit, der Titan, ihm entgegen.
:"Hallo Lok, gut geschlafen?" fragte ihm der Titan, der an einen Wasserspeier erinnerte.
Noch etwas verschlafen antwortete ihm Lok:"Ja schon, auch wenn es nur etwas kurz war, wir sind ja gestern etwas spät wiedergekommen!".
Sophie, die sich gerade einen Kaffee eingoss sagte:"Schht, ich möchte das hören!" und wandte sich Dante zu, der immernoch Informationen zu der nächsten Mission einholte.
"Ihre Mission ist es also das Mädchen zu finden bevor die Organisation es tut!" erklärte der Auftraggeber Dante nochmal in der Zusammenfassung und Dante holte wie jedesmal eine Karte mit der Mission aus dem Gerät.
Sachlich meinte er:"Also, ihr habt es gehört, wir haben eine Mission, Koffer packen und los!" kommandierte er.

Takehiko rannte, und rannte immer weiter.
Die Schwarzuniformierten hatten sie schon fast eingeholt.
Sie rannte weiter, doch plötzlich tauchte vor ihr ein Fluss auf.
"Mist, Sackgasse!" fluchte sie.
Die Anzugträger waren schon fast bei ihr, todesmutig sprang sie in den Fluss, die Strömung riss sie weg, verzweifelt versuchte sie über Wasser zu bleiben, wärend sie immer weiter nach unten gedrückt wurde.
Doch da, ein Ast, mit letzter Kraft klammerte sich Takehiko daran und versuchte sich so aus den Fluten zu ziehen.
Sie wandte ihre ganze Kraft an und zog sich aus dem Wasser und krabbelte an Land.
Sie blickte sich um, sie befand sich an einem rühgeren Ort der Stadt, eher gesagt in einem kleinen Wäldchen und weiter entfernt stand eine kleine Hütte.
Plötzlich hörte sie stimmen, voller Panik rannte sie zur Hütte, machte die Türe auf und schloss sich ein, indem sie Kisten, die sie in der Hütte vorfand, vor die Tür schob.
Die Hütte schien wohl verlassen zu sein, denn überall hingen Spinnenweben und der Staub lag meterdick auf den Möbeln, seufzend ließ sie sich auf die uralte Couch fallen.
"Was wollen die bloß von mir, was hab ich denen getan?" fragte sich eine weinerliche Takehiko.
Plötzlich krachte es und die Wand ihr gegenüber zersprang, panich griff Takehiko nach dem ersten was ihr in die Finger kam und stellte sich neben den Riss in der Wand.
Plötzlich erschien eine Gestalt in dem Riss und mit einem Schrei stürzte sich Takehiko auf sie und zog ihr den Holzpflock, der eher dazu gedacht war um Vampire abzutöten, über den Schädel.
Das alles ging so schnell, das der arme Dante nicht wusste wie ihm geschah.
"Aua!" sagte er und hielt sich die schmerzende Beule.
"Du kannst noch mehr gekommen wenn du mich nicht in Frieden lässt!" schrie Takehito und setzte an um Dante noch einen drüber zu geben.
Dante hielt beide Hände vor sich und erwiederte hastig:"Halt nein, ich bin einer von den Guten!".
Doch Takehiko ging zum Angriff über und schleuderte ihm den Holzpflock erneut entgegen.
Diesesmal war Dante aber darauf gefasst und fing den Schlag mit nur einer Hand ab, und riss Takehiko den Pflock aus der Hand und machte daraus Kleinholz.
"Gut, hörst du mir jetzt zu?" fragte sie Dante.
Entsetzt und kreidebleich starrte Takehiko ihm an.
"Ich bin von den Guten, ich bin hier um dich hier rauszuholen!" sagte Dante ihr nochmal in einen ruhigerem Ton.
Misstrauisch blickte Takehiko ihn an:"Und woher soll ich wissen das du nicht einer von denen bist?" fragte sie ihn.
"Ich bin von denen die gegen diese Typen kämpfen, du weißt noch, als du die zum ersten Mal sahst, waren noch welche die gegen die gekämpft haben, außerdem trage ich ja wohl keinen Anzug!" erwiederte ihr Dante.
Plötzlich krachte es und ein weiterer Riss bildete sich in der Hüttenwand, die Anzugträger stürmten hinein.
"Okay, du hast mich überredet!" gab Takehiko zur Antwort und Dante warf sie sich über die Schulter und verließ fluchtartig die Hütte, die Anzugträger im Schlepptau.
"Sophie!" schrie Dante und ein riesiger Helikopter erschien auf der Bildfläche.
"Hyperschritt!" schrie Dante und seine Beine leuchteten Blau, mit einem gekonnten Sprung landete er sampt Takehiko in dem Helikopter und die Angesprochene trat aufs Gas.
Erschöpft ließ er Takehiko von seinen Schultern gleiten und übernahm die Führung des Helikopters, wärend Sophie auf dem Copilotensitz rüberrutschte.
Etwas unsicher ließ sich Takehiko auf den noch leeren Sitzplatz neben einer Blauhaarigen gleiten.
"Nette Beule Dante, wo hast du die denn her?" fragte ihn Zhalia.
"Oh, die hat mir sie hier verpasst!" erwiederte er und deutete auf Takehito.
Zhalia musste lachen und fragte Dante erneut:"Wie hat sie das denn gemacht?".
Dante grinste und gab zur Antwort:"Sie hatte mich wohl mit einem Vampir verwechselt!".
Nun musste auch Takehiko lächeln.
"Sag mal, wie heißt du eigentlich?" wurde sie von Zhalia gefragt.
"Takehiko, Takehiko Jansen, aber es wär mir lieber wenn ihr mich nur Tako nennt!" bekam Zhalia zur Antwort.
"Aha, ich bin Zhalia, das da rechts neben dir ist Lok, der auf seiner Schulter ist Cherit und vor uns sind Sophie und Dante!" stellte Zhalia ihr alle Insassen vor und alle begrüßten sie herzlich.
Takehito lächelte erneut und sagte bei der Erwähnung von Dante:"Wir hatten ja schon das Vergnügen!"
Der Angesprochene drehte sich kurz zu ihr um und lächelte sie an.
Erst jetzt fiel ihr auf, wie hübsch Dante eigentlich war, mit seinem rotbraunen Haar, seinen goldbraunen Augen und seiner etwas kräftigeren Statur, und er lächelte sie an.
Takehiko errötete.
Um sich etwas von Dante abzulenken, schaute sie sich im Raum um, sah Lok der sich angeregt mit Cherit unterhielt, sah Sophie die vorne im Cocktip saß und aus dem Fenster sah.
Sah Zhalia, die ihr von allen (ausgenommen Dante) am sympathichsten war.
"Wir setzen jetzt zur Landung an!" sagte Dante und schon landete der Helicopter auf sicheren Boden.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast