Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

~ My complicated Lovestory ~

von JessyMaxx
Kurzbeschreibung
GeschichteLiebesgeschichte / P12 / Gen
Gunther Rocky Blue
01.05.2012
01.11.2012
28
63.903
 
Alle Kapitel
85 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
01.05.2012 1.447
 
Oh mein Gott, hätte jemand gedacht, dass hier noch geupdated wird?
Ja klarooo, ich hab's doch versprochen ^^
So, noch zwei Kapitel.. dann müssen wir leider Goodbye sagen. War nett, die Geschichte von Rocky und Gunther mitzuverfolgen, oder? ODER?!

Achja, so nebenbei. Es gibt eine ( bereits beendete ) Fanfiktion von sunshannie, sie steht in meiner Favo-Liste, schaut da mal vorbei, wenn ihr mal noch etwas von SIU lesen wollt ;)

Have fun!
_______________________________________________

Achtung! No Runther in here.. :(
:D

~ Rockys POV ~

Ich war nicht wirklich direkt sauer auf ihn, das konnte ich zugeben. Ich war sauer auf den Konflikt, auf den erneuten Streit. Noch immer konnte ich einfach nicht verstehen, weshalb wir beide solche Probleme bekommen. Hoffentlich wird sich das in Zukunft ändern.
Ich ging den kurzen Weg nach Hause und verschanzte mich in meinem Bett und schnappte nach meinem Laptop, um mich ein wenig abzulenken. Ein bisschen Musik hören, ein paar Onlieshops durchstöbern.. dann war die Sache mit Gunther in den Hintergrund gerückt. Zumindest für ein paar Minuten.

Gerade als zwischen zwei Liedern eine kurze Stille herrschte, ertönte die diesmal nervende Hausklingel. Mein Dad war nicht zuhause, meine Mum bei meiner Tante und Ty würde mich sowieso zur Tür schicken. Also lege ich meine lilablauen Kopfhörer vom Kopf und den Laptop auf ein kleines Schränkchen. Die Kopfhörer hatte ich zusammen mit CeCe ausgesucht, sie hat die gleichen in pinkweiß.
Ich huschte ein wenig genervt aus meinem Zimmer zur Tür. Innerlich bereitete ich mich schon auf eine Diskussion mit Gunther vor, das Thema, welches ich soeben für ein paar Minuten ausblenden konnte. Einmal tief durchgeatmet, dann drückte ich den Griff herunter.
" Gunther, was will- .. David?", sagte ich, als stattdessen der große Brünette vor mir stand.
" Hey, Rocky. Ich hab meine Jacke bei der Pizzeria von diesem Jungen vergessen..", fing er an und trat dabei in die Wohnung.
Er hatte seine Hände gelassen in seinen Hosentaschen verstaut und seine Haare unter einer Cap versteckt.
" Und..?", fragte ich ahnungslos.
" Und.. ich weiß den Weg dahin nicht so wirklich.."
Er lächelt peinlich berührt. Ich nickte und schnappte mir von der Garderobe meine eigene.
" Na, dann lass uns sie holen gehen!"
Die frische Luft tat mir gut und seine Anwesenheit konnte mich völlig von Gunther ablenken. Wir redeten und lachten über die Geburtstagsfeier.
" Hey, Rocky, David!", rief Deuce als wir in die Pizzeria eintraten und winkte uns zu.
" Hey Deuce!", begrüßte auch ich ihn und umarmte ihn kurz.
David lächelte nur einfach. Bei relativ fremden Personen ist er dann wohl doch etwas schüchterner.
" Hast Gunther wohl endlich abgeblasen, hm? Kommt, hier ist ein Tisch für zwei", lachte Deuce übertrieben und klopfte mir auf die Schulter.
" Eigentlich.."murmelt David kleinlaut und kratzte sich am Hals.
" .. nur Freunde, Deuce!", beendete ich und setzte mich aber dennoch an den Tisch.
Irgendwie bekam ich Hunger. Also, wenn wir schon da waren, konnten wir doch auch etwas essen. Ich bestellte eine große Pizza Margeritha, damit David und ich sie uns teilen konnten. Deuce kam schließlich mit der leckeren Pizza zu uns und servierte sie höflich. Mir lief das Wasser im Mund zusammen, als ich den leckeren geschmolzenen Käse betrachtete.
" Hey, Pizzajunge.. ich habe letztens meine Jacke hier vergessen..", erklärte David.
" Hey, Skaterboy. Deine Jacke liegt hinten, ich hol sie!", imitiert Deuce ihn frech und macht sich auf den Weg.
Ich fange an, etwas von der Pizza zu Essen. David aber schien sie garnicht zu bemerken, er war total in Gedanken versunken.
" David?", fragte ich vorsichtig.
Er fixierte mich unsicher und zog seine Mundwinkel nur für kurze Zeit nach oben. Ein Lächeln konnte man das nicht nennen, aber wenigstens war er wieder bei Sinnen.
" Was ist los?", führte ich fort und stopfte mir den nächsten Bissen in den Mund.
Er seufzte mit nervösem Blick und knetete seine Hände.
" Ich glaube ich habe Gunther nicht wegen dir bei der Feier weggeschubst..", fing er mit verschlüsselten Informationen an.
Folgen konnte ich ihm nicht. Man konnte in meinem Gesicht wohl deutlich das Fragezeichen erkennen, denn er sprach sofort weiter.
" Diese Anne.. keine Ahnung, was ich so an ihr finde. Aber irgendwie..."
Diese Information lässt auf meinem Gesicht ein riesiges Grinsen entstehen. Neue Liebe! Ich muss wohl recht bescheuert aussehen, sagte mir zumindest David's Blick.
" Uuuuuh lala, wie süß", brachte ich nach einem unterdrückten typischen Quietschen hervor.
Und damit hatte ich dann eine neue Aufgabe als Liebesdoktor Rocky Blue!

~ Montag - Nach der Schule ~

Zwischen Gunther und mit war totale Funkstille. Als würden wir uns garnicht kennen, als wären wir garnicht zusammen. Klar, wenn wir uns mal über den Weg gelaufen sind, haben wir uns angeschaut. Aber es waren Blicke voller Hass und Wut. Einfach eine unwohle und schreckliche Situation. Dementsprechend war auch meine eigene Stimmung, auch David konnte mich nicht aufheitern. Übrigens, er kam an dem Nachmittag mit zu mir nach Hause, Sonntagnachmittag hatten wir noch zusammen verbracht, viel geredet und ja.. er ist sowas wie ein guter Freund geworden, ihm konnte ich trotz unserer recht neuen Freundschaft viel anvertrauen. CeCe hing momentan recht oft bei Deuce ab, also, da kam David ja gerade recht.
" Stell deine Schulsachen einfach in mein Zimmer!", erklärte ich ihm, als wir das Apartement betraten.
Er tat wie gesagt, während ich in der Küche meine Eltern begrüßte.
" Was war das denn eben für ein Junge? Ich dachte, du wärst mit dem Hessenheffer zusammen?", fragte meine Mutter, ihr Blick auf meine geschlossene Zimmertür gerichtet.
" Nur ein Freund..", lächelte ich und zwinkerte, ich schnappte mir zwei Bananen und gesellte mich zu David in mein Zimmer.
" Hier!", sagte ich und warf ihm eine davon zu.
Still saßen wir auf meinem Bett und aßen das Obst.
" Boah!", stöhnte ich plötzlich auf, wodurch David erschrocken zusammenzuckte und sich an der Banane verschluckte. Ich war einfach so gernevt von meinen ständigen Gedanken an Gunther.
" Oh mein Gott, alles okay?", fragte ich schnell und klopfte ihm auf den Rücken.
Sein hochroter Kopf verblasste wieder und er lächelte gezwungen.
" Danke für den Schrecken!", motzte er gespaßt und schlug mir gegen die Schulter.
Ich schlug ihn zurück. Dann er wieder. Ich schlug ihn zweimal. Er mich einmal. Ich verpasste ihm eine leichte Backpfeife. Dann grinste er böse und ehe ich mich versah, gruben sich seine Fingerspitzen an meiner Hüfte entlang.
" Dahavid!", kreischte ich und versuchte mich erfolglos unter meiner Decke seinem Griff zu entziehen.
Stattdessen wälzten wir uns beide in meinem Bett herum, lachend, teilweise kreischend und schließlich außer Atem. Wir lagen nebeneinander. Lange Zeit war es her, dass ich zuletzt solch einen Spaß hatte. Und wahrscheinlich war auch dies der Grund, für meine nächste Aktion, ich war wohl einfach total in diesem Moment vertieft.
" David?", fragte ich noch immer außer Atem.
Ich drehte mich zu ihm und schaute ihm in seine braunen Augen.
" Ja?", erwidert er ebenso laut atmend.
" Du liebst doch Anne, oder?"
Er nickte ohne zu zögern. Ich nickte auch. Wir schauten uns immernoch still an, ich weiß nicht, was mich zu diesem Drang geleitet hat. Er betrachtet mich mit komischem gleichen unsicheren Blick.
" Machst du's trotdem? Ohne Gefühle, verspr-", er unterbrach mich mit seinen Lippen.
Ich liebte ihn nicht. Nein, er auch nicht mich. Aber wir brauchten das jetzt einfach. Gunther und ich hatten nicht so wirklich viele Momente miteinander und irgendwie habe ich die Nähe eines hübschen Jungen nunmal vermisst. Der Kuss war nur kurz und sanft, aber er befriedigte meine Hormone und mich vollkommen.
" Danke..", lächelte ich einfach.
Er lächelte auch. Aber wir wussten, dass es einfach nur ein Kuss zwischen Freunden war, eine Ablenkung von unseren Problemen im wahren Thema Liebe. Das hier war Thema Freundschaft. Nur Freundschaft.
Wir setzten uns wieder auf.
" Du hast bald den Spotlightdance mit Gunther, ja?", fragte er nach langer Stille und fuhr sich durch die braunen, etwas verstrubbelten Haare.
" Ja...". Man hörte die Genervtheit in meiner Stimme deutlich.
" Vielleicht können Anne und ich ja.. auf euch aufpassen? Oder Mitüben, keine Ahnung, aber auf jeden Fall würde es ja uns beiden etwas bringen. Du und Gunther können wieder miteinander klarkommen und ja ich.. und.. und..", erklärte er.
" Ja!", lachte ich von seiner Idee begeistert und umarmte ihn stürmisch.
Vielleicht, ja vielleicht würde ja wieder alles gut werden. Wie auch immer, der Brünette neben mir hatte mir auf jeden Fall wieder Kraft für einen neuen Versöhnungsversuch gegeben.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast