Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

~ My complicated Lovestory ~

von JessyMaxx
GeschichteLiebesgeschichte / P12 / Gen
Gunther Rocky Blue
01.05.2012
01.11.2012
28
63.903
 
Alle Kapitel
85 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
01.05.2012 2.286
 
Sooou, Kapitel zwei ist da!
Hoffentlich gefällt's euch!
____________________________________________________

~ Rockys POV ~

CeCe und ich waren gerade dabei, uns für die Show heute fertig zu machen. Wir waren im Shake It Up Studio, bei den Spiegeln, um unser Make Up ein letztes Mal abzuchecken. Für den heutigen Tanz waren alle komplett in schwarz eingekleidet, jediglich unsere Lippen, Hände und Schuhe waren mit Leuchtfarben bemalt. Das Lied, zu dem wir Tanzen sollten hieß " Kiss me under the moonlight" und war von einem nur in Chicago bekannten Sänger.
" Ich bin Gary Wilde und das ist", fing Gary an und setzte dann seine bekannte Kunstpause ein.
" Shake It Up Chicago". Die Menge jubelte.
Sofort wurde die Bühne dunkel und Gary verschwand. Das Lied wurde abgespielt, wir versammelten uns alle auf der Bühne. Abgesprochen war es, dass fünf Jungs und fünf Mädchen zusammen tanzten. Und das aus einem bestimmten Grund! Ich habe ja bereits erwähnt, dass wir unsere Lippen in leuchtenden Farben bemalt hatte. Am Ende des Tanzes soll sich jeder Junge ein zufälliges Mädchen aussuchen und ihr einen Kuss auf die Wange geben, sodass ein Abdruck entsteht. Wie Gary bloß auf so eine schräge Idee gekommen ist?
Damit kein Junge einen anderen Jungen erwischte, hatten die Jungs blaue und die Mädchen pinke Schuhe an, zur Sicherheit halt.

" So just kiss me under the moonlight....", ertönte der letzte Satz des Liedes.
Kaum eine Sekunde verging, als ich einen warmen Atem und schließlich zwei Lippen an meiner Wange spürte. Noch bevor ich irgendwie erraten konnte, wer es gewesen war, war der Junge bereits verschwunden und alle standen in ihrer zuvor abgesprochenen Endposition.
" Okay Leute, fünf Minuten!", rief ein Mitarbeiter und die Lichter gingen an.
Ich ging zusammen mit CeCe von der Bühne. Sie hatte ein riesiges Grinsen im Gesicht.
" Ich habe einen roten Kussabdruck", quietschte sie erfreut.
Ich schaute verwundert durch die anderen Tänzer. Wow! Ein total hübscher, großer, braunhaariger Junge hatte rot bemalte Lippen. Und er war der einzige! Nun war auch ich ein wenig neugierig, wer mir einen Kuss gegeben hatte. Im Spiegel erkannte ich, dass der Abdruck blau war. Zusammen mit CeCe schaute ich durch die Menge. Nur eine Person hatte blaue Lippen, er war nicht hässlich, aber auch nicht beeindruckend. Gut, ich bin zufrieden.
" Hallo Bay-beees", rief eine einzigartige Stimme hinter meinen Rücken und ich konnte mir bereits denken, wer es war.
Mit verdrehten Augen drehte ich mich um. Meine Arme waren vor meiner Brust verschränkt, ich blickte Gunther kurz in die Augen und dann hinunter zu seinen Lip-
" Ach du Alarm", rief ich geschockt und zuckte zusammen.
Gunthter, Tinka und CeCe beäugten mich unverständlich. Ich zog CeCe ein kleines Stück von den anderen weg.
" Die Lippen, die Lippen!", zischte ich ihr ins Ohr.
" Ach du heilige Kanone!", kam es nun aus ihrem Mund.
Ich nickte. Wir gesellten uns wieder zu den Hessenheffers, als wäre nichts gewesen. Ich musste ständig auf seine Lippen starren. Oh Gott, wenn er..
" Und Gunther, wem hast du einen Abdruck verpasst?", fragte meine Freundin den Blonden, um Klarheit zu bekommen.
Ich bemerkte deutlich, wie er mir einen Blick zuwarf und dabei frech grinste.
" Ich weiß es nicht, habe nicht darauf geachtet", antwortete er, aber sein Grinsen war immernoch deutlich.

Gunther´s POV

Ich wusste ganz genau, wem ich einen Abdruck verpasst habe! Und zwar der Brünetten mir gegenüber. Rocky. Aber nicht aus irgendeinem Grund, nein, sie stand einfach nur gerade passend. Und außerdem fand ich ihren Gesichtsausdruck gerade total phänomal, denn ich grinste sie übertrieben an. Ich beobachtete sie ein wenig. Ihre gelockten Haare reichten nur ein Stückchen über ihre Schultern, ich mochte es, wenn sie ihre Haare offen hatte.
Das kommt ja so herüber, als ob ich auf sie stehen würde! Nein, das tu ich nicht, schließlich ich sie Rocky! Rocky Blue! Naja, Rocky Blue mit den unglaublich weichen Wangen...
Nicht sehr viel später, war die Show auch schon wieder vorbei und wir zogen uns alle um. Glücklicherweise hatten wir anstatt diese Haken doch ein paar Kabinen zu Verfügung gestellt bekommen. Als Tinka und ich aus getrennten Kabinen kamen, wurden wir beide von einer unbekannten, relativ kleinen, Person in eine Ecke gezogen. Es war CeCe, unsere andere Freundes-Feindin.
" Wie ihr wisst, hat Rocky diesen Freitag Geburtstag", fing sie an zu erklären.
Ach stimmt ja, Rocky wird diesen Freitag fünfzehn. Dann sind wir gleichalt, CeCe wird dann die einzige sein, die noch vierzehn ist.
" Und sie will eine schlichte Party mit ihren engsten Freundin feiern. Das wären ich, Ty, Deuce und ihr beide"
Was? Engste Freunde, Tinka und ich? Dann ist die Brünette wohl doch nicht so schlau wie ich dachte. Okay, ich gebe es zu, eigentlich sind CeCe und Rocky ja die einzigen, die so wirklich etwas mit uns zu tun haben.
" Aber, wir machen eine Überraschungsparty hier im Studio. Mit Gary ist schon alles abgesprochen. Wenn Rocky euch einlädt, sagt aus irgendeinem Grund ab, euch wird schon etwas einfallen. Ihr beide, ich, Deuce und ein paar andere werden morgen um drei hier sein um alles zu planen und vorzubereiten. Am Freitag nach der Schule geht ihr dann noch einmal hierher um das Essen holen, ich bringe sie dann um sechs Uhr ins Studio"
" Und wieso sollten wir soetwas für Rocky tun?", zickte meine Schwester verwundert.
" Leute, kommt schon! Es ist Rocky, unsere Rocky, und sie hat eigentlich so viel mehr verdient, als nur eine Überraschungsparty. Ihr wisst, das sie eine tolle Person ist", sagte CeCe so ernst, dass es mich positiv überraschte.
Ich nickte zustimmend. CeCe hatte Recht, Rocky war eine liebenswerte, atemberaubende, bewundernswerte, bezaubernde und einzigartige Person. Also, das habe ich gehört, sind nicht meine eigenen Worte! Okay, eigentlich schon. Wie auch immer, auf jeden Fall hatte sie diese Feier verdient.

Zuhause angekommen, surfte ich ein wenig im Internet herum, um ein Geschenk für sie zu finden. Je früher, desto besser, dann muss ich nicht so hetzen und kann mir sicher sein, dass das Geschenk rechtzeitig ankommt. Nebenbei war ich noch bei Facebook. Und ja, Rocky war online. Sollte ich sie anschreiben? Nein, lieber nicht, das kommt so herüber, als ob ich s- und jetzt hatte sie mich angeschrieben.

Rocky: Hey Gunther, ich feiere am Freitag meinen Geburtstag und wollte dich fragen, ob du und deine Schwester kommen wollen
Gunther: Freitag? Ich weiß noch nicht, kann ich dir irgendwann später Bescheid sagen?
Rocky: Klar

Was sollte ich jetzt schreiben? Ach ist ja egal, ich surfe lieber noch ein wenig in den Onlineshops herum. Vielleicht sollte ich ihr etwas zum Anziehen kaufen? Nein, schlechte Idee, ich habe keinen Plan, was dieses fabelhafte, freundliche, sympathi- Was? WAS? Ich meinte, ich habe keinen Plan, was dieses Mädchen anziehen würde. Was könnte ich ihr sonst schenken? Und dann fiel mir eine brilliante Idee ein.

Rockys POV

Hoffentlich können die beiden Hessenheffer zu meinen Geburtstag kommen. Sonst würde ich nur CeCe und Deuce bei mir haben! Oh Gott, wie langweilig wäre das denn! Apropo langweilig, irgendwie habe ich gerade nichts zu tun.. auf zu CeCe!
" Hey,hey,hey!", rief ich gewohnt, als ich durch das Fenster kam.
" Hey Rocky!"
CeCe saß gemütlich auf der Couch und schaute in einer Modezeitschrift nach neuen Klamotten. Ich gesellte mich zu meiner Freundin und zog die Zeitschrift ein wenig zu mir herüber, um mit hinein zu gucken.
" Unglaublich, dass Gunther dir einen Kuss gegeben hat", bemerkte CeCe und lächelte übertrieben.
" Wir sind uns doch garnicht sicher", antwortete ich und meine Wangen verfärbten sich grundlos rötlich.
" Doch, ich habe den anderen Jungen gefragt und er hat gesagt, er habe ein anderes Mädchen geküsst"
" Oh.."
Es war ja schon komisch genug, zu wissen, dass Gunther es gewesen sein könnte, nun aber zu wissen, das er es war, ist ein wenig schräger.
" Und, wie war der Kuss?", fragte sie anschließend.
" Wie soll der Kuss den gewesen sein? Und was willst du damit überhaupt andeuten?!"
Trotz der Tatsache, dass ich nichts, und wirklich NICHTS, für diesen Glitzerjerk empfinde, machte mich das Gerede über ihn ein wenig nervös.
" Ach komm schon, er ist doch manchmal ein total netter und hübscher Typ", sagte CeCe, doch ich, und sie selbst, wussten, dass dies nicht wirklich stimmte.
Gegen meinen Willen vervollständigten meine Gedanken die Liste über ihn. Nett, hübsch, süß, witzig, selbstsicher, manchmal auch einfühlsam, humorvoll,... Ach du meine Güte, wie ich mich anhöre! Freaky, freaky...
" Tja, dann schnapp du ihn dir doch, wenn du ihn so toll findest", machte ich CeCe einen Vorschlag.
" Nein, tu ich nicht. Da ist so ein anderer Junge...". Den letzten Satz murmelte sie beinahe unhörbar.
" Was? Wen?", rief ich aufgeregt.
Da hat es meine CeCe wohl wirklich erwischt. Aber wer könnte es sein? Vielleicht Frankie, die Komplikation?
" Deuce"
Schockmoment! Ich starrte sie entsetzt an. Okay, mit dieser Antwort hatte ich echt nicht gerechnet!
" D-Deuce?", wiederholte ich, um sicher zu gehen, dass ich mich wirklich nicht verhört hatte.
Sie nickte stumm und blickte enttäuscht auf den Boden. Ich wusste warum. Dina. Nicht, dass CeCe Dina hassen würde, im Gegenteil, wir mochten sie sehr und wir waren ja auch die jenigen, die die beiden zusammen gebracht hatten. Ich streichelte meiner Freundin beruhigend über den Rücken.
" Keine Sorge, der Junge checkt einfach noch nicht, was für eine tolle Person du bist"
Sie grinste mich glücklich an, wir umarmten uns schließlich.

~ CeCe´s POV ~

" Die Tische müssen an die Seite!", rief Gunther mir und Deuce zu.
Es war Sonntag, halb drei, und wir waren gerade dabei, alles für Rockys Geburtstag vorzubereiten. Gunther hatte eine Liste mit allen wichtigen Dingen aufgelistet, er war unser "Chef". Deuce, ich und der Rest gehorchten ihm und bauten alles wichtige auf.
" Ich hätte nicht gedacht, dass so ein leichtes Mädchen einen ganzen Tisch tragen kann", lächelte Deuce mich an.
Oh sein Lächeln, so himmlisch! War, war das jetzt ein Kompliment, oder nur Freundlichkeit? Wie auch immer. Ich platzierte den Tisch neben Deuce's.
" Kommt darauf an, was du unter leicht verstehst!", antwortete ich.
Ehe ich reagieren konnte, packte mich Deuce und hob mich hoch. So, wie es auf Hochzeiten immer ist, eine Hand an meinem Rücken, die andere unter meinen Knien. Er lächelte mich süß an, ich versank tief in seinen braunen funkelnden Augen. Er grinste mich schief an und drehte sich dann, mit mir im Arm, durch das Studio. Gott sei Dank bin ich schwindelfrei! Wir kicherten laut.
" Siehst du, bist doch garnicht so schwer!", bemerkte er.
Mein ganzer Bauch war von Schmetterlingen besetzt. Wetten, Dina lag noch nicht so nah bei ihm im Arm! Burn! Meine Arme waren um seinen Hals gelegt. Ich könnte ihn jeden Moment zu mir herunter ziehen und ihn küssen. Aber nein, so fies bin ich nicht, Dina würde mich glatt töten!
" Leute, wir sind hier um Rockys Party vorzubereiten! Und nicht um... ugh!", zerstörte Gunther dreißt unseren romantischen Moment.
Der Spanier ließ mich sanft herunter und unsere Wege trennten sich. Er half Frankie, die restlichen Tische umzustellen und ich bereitete mit Tinka das " Alles gute, Rocky"-Schild vor. Im Hintergrund hörten wir Gunther wütend herumschreien, weil nicht alles so klappte, wie es eigentlich sollte. Aber es ist ja nicht so, als hätten wir den ganzen Sonntag Zeit! Übrigends, Sarkasmus ist die einzige Sprache, in der ich glatt eine 1 bekommen würde!
" Wääh, CeCe, du Null, "Alles" wird mit zwei l geschrieben!", schrie mich Tinka wütend an.
Ich schaute auf meinen Pinsel und das Schild! Neeeein! Ich sag dir eins, du blöde Legasthenie, hätte ich einen Wunsch frei, wärst du sofort von der Bildfläche verschwunden!
Tja, nun stand auf dem Schild Ales Gute, Rocky. Und es kommt noch besser! Tinka schrieb hemmunglos " Made by CeCe" drunter. Und malte einen Pfeil auf die Stelle, wo eigentlich noch ein l sein sollte. Mies!
" Was ist, wenn Rocky hier vorbei kommt?", fragte Tinka und zeigte zur Eingangstür.
" Keine Sorge, Ty ist bei ihr. Achja, wie läuft´s eigentlich mit Ty?"
Ich erkannte deutlich, wie sich auf Tinkas Wangen ein helles pink zeigte.
" Was soll denn da laufen?", fragte sie - unwissend -
Ich kicherte. Diese Antwort reichte mir schon, ich konnte mir den Rest denken. Aber die beiden waren auch wirklich süß. Gunther kam zu uns und beäugte unser "Meisterwerk"
" WAS HABT IHR GETAN!!", schrie er entgeistert herum. Er machte mir Angst.
" Gunther, beruhig dich Bruder, es ist... es war alles CeCe´s Schuld", erklärte Tinka und zeigte beschuldigend auf mich.
Ich blickte sie mit dem " Wirklich?!"-Blick an und zog eine Augenbraue hoch. Gunther grummelte irgendetwas unverständliches, bevor er sich verzog.

Gegen acht Uhr waren wir endlich fertig. Nun mussten wir am Freitag nurnoch das Essen hierher bringen und Voilá, la Geburtstagsfeier à la besten Freunde! .. oder so.
" Gut Leute, tschüss!", verabschiedete sich Gunther von allen, die geholfen haben.
Er war ein echt guter Gruppenleiter.
" Ihr wisst was Freitag zu tun ist? Ich werde Rocky hinhalten, schickt mir dann eine SMS, wenn ihr alle fertig sein!", erklärte ich und nahm die Liste zu mich.
Ich schaute drüber, beinahe alle Punkte waren abgehakt. Ich grinste, als ich an den Rand der Liste schaute.
" Wirklich Gunther, Herzchen?", lachte ich laut los.
" Das, das war ich nicht! ", verteidigte er sich, doch ich ließ mich nicht von seinen Worten überzeugen.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast