~ My complicated Lovestory ~

von JessyMaxx
GeschichteRomanze / P12
Gunther Rocky Blue
01.05.2012
01.11.2012
28
63.903
 
Alle Kapitel
85 Reviews
Dieses Kapitel
9 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
01.05.2012 2.868
 
Hey, euch allen einen fröhlichen 1. Mai!
Neue Geschichte, neue Paare, neue Situationen!
Diese Geschichte ist teilweise ein wenig an den Biss-Büchern gebunden, Gründe werdet ihr dann Lesen ;)
Naja, gibt es noch etwas zu sagen? Ich denke nicht, falls ihr etwas wissen möchtet, fragt mich ruhig :D
Hoffentlich gefällt euch das erste Kapitel, viel Spaß beim Lesen!

___________________________________________

"Und so verliebte sich der Löwe in das Lamm...", murmelte Edward
" Was für ein dummes Lamm", seuftze Bella.
" Was für ein abartiger, masochistischer Löwe"


Ach, wie sehr ich diese Stelle liebe. Ja, ich war gerade dabei, das erste Buch der Biss-Reihe zu lesen. Und das schon zum siebten Mal! Ich habe mir extra eine kleine Markierung in die Seite gelegt, in der die Löwe-Lamm Szene vorkam. Die Beziehung zwischen dem Mädchen Bella und dem Vampirjungen Edward war doch einfach traumhaft! Wer würde sich denn nicht so einen Freund wünschen? Ich könnte bei dem Gedanken dahinschmelzen, so jemanden an meiner Seite zu haben. Aber ich bin erst 14, mein Traumprinz hat noch genug Zeit, in mein Leben zu treten. Was rede ich denn da? Diese ganzen Liebesgeschichten bringen mich total von der Realität weg. Es gibt keinen Jungen, der perfekt ist. Oder? Dort draußen sind Millionen Jungs, vielleicht ist einer ja wirklich perfekt. Auch wenn schon, wäre er perfekt, wäre er sicherlich nicht an mir interessiert. Wer würde schon eine Rocky Blue mögen? Wer mag schon den Sand, wenn es doch den Ozean gibt? Ja, seitdem mir CeCe die Sache mit dem Sand und dem Ozean aufgebrummt hat, muss ich ständig an diese Metapher denken. Aber es ist auch etwas Wahres daran. Nun bin ich schon zum dritten Mal in meinen Gedanken versunken, obwohl ich das Buch lesen wollte. Was das Problem daran war? Während ich am Denken war, sind meine Augen trotzdem über den Text geflogen, und so habe ich nun die Zeilen "gelesen", ohne etwas davon mitzubekommen. Meine Güte, ich habe Probleme. Andere müssen Hungern, Leiden oder werden getötet und mein Problem ist es, dass ich nicht vernünftig Lesen kann?! Schräg!

" Bist du schon wieder am Lesen?", weckte mich eine bekannte Stimme aus meinen verzweifelten Gedanken.
Ich legte das Buch an die Seite, ich würde sowieso nicht mehr weiterkommen, und blickte mit schütteltem Kopf zu meiner Freundin. Meine Freundin, der Ozean. Der Ozean, mit den feuerroten Locken und dem liebenswerten Charakter. Das war meine CeCe, meine Kindergartenfreundin.
" Dieser Twilightquatsch ist doch total sinnlos", meckerte sie herum.
Sie war kein Fan der Biss-Reihe, nein, sie war ein wenig davon genervt. Einerseits, weil sie nicht so gut mit Büchern befreundet ist und andererseits, weil sie von diesem Liebesgequatsche nichts hält. Sie lässt sich einfach nicht davon mitreißen. Es war schon schwer genug, sie ins Kino zu zerren, und sie ging auch nur mit, um den Wolfsjungen, Jacob, zu sehen. Sie findet Taylor Lautner total phänomenal. Okay, es stimmte, er war sehr hübsch und so, aber ich war doch eher Team Edward.
" Das ist ganz und garnicht sinnlos! ", verteidigte ich meine Liebe zu den Büchern.
CeCe verdrehte unbegeisternd die Augen und wandte sich wieder ihrer Tv-Show zu, welche sie schon die ganze Zeit schaute. Achja, übrigends, wir saßen zusammen im Wohnzimmer in CeCe´s Apartement und verbrachten den Nachmittag zusammen.
" Also ich bin dafür, das Alex die Familienzauberin wird!", sprach sie, ihre Augen waren begeisternd auf den Fernseher fixiert. Ich schaute sie ungläubig an. Ich durfte nicht von meiner Liebe zu Twilight schwärmen, aber sie konnte über irgendwelche Zaubertypen herumreden?
Ich schnappte mir gelangweilt CeCe´s Laptop und trieb mich ein wenig in Facebook herum.

DZVWP gucken -.- - mit CeCe Jones

Und mit einem Klick veröffentlichte ich diesen Status. Es dauerte nicht einmal fünf Sekunden, bis jemand auf diesen reagierte.

Gunther Hessenheffer gefällt dein Status

Was macht Gunther denn auf meiner Seite? Ach, wahrscheinlich hat er das nur bei den Neuigkeiten gelesen. Aber warum gefällt es ihm dann? Überraschenderweise wurde ich dann auch noch von ihm angeschrieben.

Gunther: Scheinst dich ja nicht sehr für die Serie zu interessieren ;)
Rocky :Gunther, was willst du?

Aber meine Frage war doch wirklich berechtigt! Seit ich denken kann, waren wir Feinde. Naja, also Freinde - Frenemies, und auf einmal tut er, als wären wir die besten Kumpels. Vielleicht übertreibe ich einfach nur, Rocky, immer schön nett bleiben.

Gunther: Mir ist langweilig, Tinka treibt sich bei deinem Bruder herum
Rocky: Achso.
Gunther: Und, was ist sonst so bei dir los?
Rocky: Nichts interessantes, habe ein Buch gelesen..

Wieso erzählte ich ihm das denn? Es hat ihn doch überhaupt nicht zu interessieren oder? Ach, meine Freundlichkeit halt..

Gunther:Welches denn?
Rocky: Du scheinst ja echt Langeweile zu haben, wenn du mich soetwas fragst
Gunther: Oder es interessiert mich einfach ;)
Rocky: Naja, wie auch immer. Es ist der erste Teil der Biss-Reihe.
Gunther: Ach, die unsterbliche Liebe des Löwen zum Lamm... :)

Ich blinzelte zweimal auf den Bildschirm, denn ich konnte es kaum fassen, dass Gunther ausgerechnet die Stelle beschrieb, die ich so wunderschön fand. Aber woher wusste er denn so genau davon?

Rocky: Ja. Hast du das Buch etwa auch gelesen?
Gunther: Vielleicht
Rocky : Ja oder nein?
Gunther: Ja, ich habe es auch gelesen.
Rocky: Zwangshaft?
Gunther: Nein, nicht wirklich ;)
Rocky: Oh. Das hätte ich von dir nicht erwartet.
Gunther: Tja, ich bin halt unberechenbar :D
Rocky: Gefällt dir das Buch denn?
Gunther: Ja, es ist ganz okay. Bloß haben diese besessenen Mädchen nun total schräge Erwartungen von Jungs, die keiner erfüllen könnte.


Wow. Der Junge hatte genau die gleichen Gedanken wie ich! Verrückt, ein wirklich verrückte Zufall. Mir brachte der Gedanke ein Grinsen ins Gesicht, wie Gunther vor einem Buch sitzt und liest. Total unvorstellbar.

Rocky: Ich gehe jetzt off. Tschüss.
Gunther: Tschüss, bis morgen.

Und schon hatte ich mich ausgeloggt. Die Zeit ist wegen unserem Chat total schnell vorbeigegangen.
" CeCe, wollen wi-", drehte ich mich zu meiner Freundin herum, doch stockte sofort.
Sie war bereits eingeschlafen. An meiner Schulter, und ich hatte es noch nicht einmal bemerkt. Im Fernseher liefen irgendwelche Serien, welche nur Leute schauen, die bis Mitternacht vor dem Fernseher hängen. Ich schnappte mir die Fernbedienung und schaltete das Gerät aus. Langsam stand ich auf und legte CeCe's Kopf vorsichtig auf die Armlehne, um sie nicht aufzuwecken. Ich schlich leise in ihr Zimmer und suchte eine dünne Decke, welche ich schließlich über CeCe legte. Anschließend verschwand ich durch das Fenster in mein Bett. Ich kuschelte mich gemütlich unter meine Decke und schlief ein.

~ Nächster Tag ~

" Rocky, wohin bist du gestern verschwunden?", fragte CeCe mich, als wir zusammen an meinem Schließfach standen und die letzten Minuten vor Unterrichtsbeginn genossen.
" Du bist eingeschlafen und dann bin ich gegangen"
CeCe nickte und setzte sich anschließend mit mir auf eine Bank.
" Na ihr kleinen Amateurtänzer", "begrüßte" uns Tinka auf ihre Weise und gesellte sich zu uns, dicht gefolgt von Gunther.
" Ich bin Gunther"
" Und ich bin Tinka"
" Und wir sind -", sagten die Zwillinge zusammen.
" - totaaaaal nervtötend!", unterbrach CeCe die beiden.
Ich klatschte triumphierend mit CeCe ein und lachte unsere Freundes-Feinde aus. Die beiden hätten damit rechnen müssen, dass wir uns nicht so einfach geschlagen geben.
" Oh ha, ihr seit ja so lustig", meckerte Gunther sarkastisch, sein außergewöhnlicher Akzent war deutlich hörbar.
Unsere Diskussion wurde von der Schulglocke beendet. Wir machten uns alle auf den Weg zu unseren Fächern. Ich hatte jetzt Deutsch, zusammen mit Deuce. CeCe, Gunther und Tinka hatten zusammen Biologie. In der Klasse angekommen, setzte ich mich neben Deuce.
" Was geht, Rockstar?"
Ich fand den Spitznamen echt süß. Aber nicht " ich liebe ihn"- süß, sondern einfach freundschaftlich süß. Ach, und wo wir gerade bei dem Thema sind, ich mag keinen Jungen mehr, als nur freundschaftlich. Das soll jetzt nicht heißen, dass ich auf Mädchen stehe. Nein, der Gedanke ist unangenehm. Ich bin nur einfach noch nicht so bereit für einen Jungen. Ich habe zwar ständig Vorstellungen von Beziehungen, aber nie mit bestimmten Personen. Naja, Edward Cullen war vielleicht ein oder zweimal in meinen Gedanken, mehr aber nicht. Es gibt Jungs, die ich süß finde. Beispiele? Mir fällt gerade keine ein. Und außerdem sollte ich mich jetzt auch auf den Unterricht konzentrieren...

" Juhuu, und jetzt haben wir auch den letzten Schultag vor dem Wochenende hinter uns gebracht!", jubelte CeCe und warf ihre Bücher unsanft in ihr Schließfach.
Ich nickte zustimmend. Klar, ich war eine Person, die Schule für sehr wichtig hielt, aber dennoch war ich glücklich, die stressige Woche hinter mir zu haben. Und noch besser: Morgen wird wieder bei Shake It Up getanzt! Ich gab immernoch nicht die Hoffnung auf, irgendwann einen Spotlight - Tanz zu bekommen, den wir nicht verderben! Ich meine, beim Tanz-Wettberwerb sind wir bei unserem Spotlighttanz müde umgekippt, ein anderes Mal wurden wir ganz plötzlich krank und vor nicht allzu langer Zeit wurde unser Tanz von einem komischen "Fan" zerstört.
" Nein Dina, bitte warte!"
Ein aufgebrachter Deuce stürmte an uns vorbei. Wir schauten ihm verwundert hinterher.
" So ein Mist", murmelte er, als er sich zu uns gesellte und erschöpft in meine Arme fiel. Ich umarmte ihn beruhigend.
" Was ist passiert", fragte ich neugierig und ahnte bereits etwas Negatives.
" Dina und ich haben uns wieder gestritten.", erklärte er.
Ich umarmte ihn ein wenig fester und lößte dann die Umarmung. Er tat mich echt Leid, wie schwer er manchmal in seiner Beziehung hatte. In den letzten zwei Monaten kam er fast jeden zweiten Tag zu uns, mit der Nachricht, dass er einen Konflikt mit seiner Freundin hatte.
" Vielleicht ist sie nicht die Richtige. Ich suche dir eine andere, mit meinem " Nie wieder Single mit CeCe"- Service", versuchte CeCe Deuce aufzumuntern, doch sie scheiterte.
" Ich will aber nicht mit Dina Schluss machen, wir sind schon länger als ein Jahr lang zusammen, ich will das nicht alles zerstören"
Ich nickte zustimmend. Deuce hatte Recht, nicht jeder 15 Jährige, ja, Deuce war 15, schaffte eine so lange Beziehung. Ich bewunderte ihn dafür sehr.
" Ach, und wo ich gerade bei dir bin, siehst du die Büschel über meinen Augen. Es wird Zeit!", flüsterte er mir ernst zu und zeigte auf seine Augenbrauen.
Ich nickte lächelnd und verabredete mit ihm, dass er nach der Schule bei mir vorbeikommen konnte. Ich zupfte hin und wieder seine Augenbrauen, der Kerl bekam es einfach nicht selbst hin.
" Lass uns jetzt gehen", kam auch CeCe mal wieder zu Wort, und wir machten uns auf den Weg nach Hause.

" Bin zuhause!", rief ich, als ich die Wohnung betrat.
Normalerweiße gehe ich nach der Schule immer mit CeCe und Ty nach Hause, aber er liegt krank im Bett. Ich legte meine Schulsachen in meinem Zimmer ab und gesellte mich zu meinen Eltern. Wir drei aßen zusammen zu Mittag.
" Mein Kind, was hast du denn heute vor? Gehst du zu CeCe?", fragte meine Mum, um ein Gesprächsthema aufzubauen.
" Nein, Deuce kommt heute vorbei", erklärte ich und stopfte mir eine Gabel mit Spahetties in den Mund.
Während ich am Kauen war, wurde ich streng von meinen Eltern beäugt. Hatte ich gekleckert? Oder etwas falsches gesagt?
" Oh, nein, keine Sorge, wir sind nur Freunde, okay?"
Ich hörte ein erleichtertes Aufatmen meiner Mutter und auch mein Dad bekam wieder einen sorgenfreieren Gesichtsausdruck. Die beiden hatte mir verboten, etwas mit einem Jungen anzufangen. Da Ty mit 15 zum ersten Mal zugegeben hatte, dass er eine Freundin hatte, wird mir auch erst dann eine Beziehung erlaubt. Meine Eltern sind in dem Thema sehr streng, manchmal ist das total nervig.
" Wir sind einkaufen Maus, pass' auf deinen Bruder auf", erklärte meine Mum nach dem Essen und verschwand mit meinem Dad zur Tür.
Gerade in dem Moment, in dem sie die Haustür öffneten, stand Deuce mit erhobener Faust davor, offensichtlich wollte er gerade klopfen. Er trat in die Wohnung herein und setzte sich wartend auf einen Stuhl, während ich im Bad nach einer Pinzette suchte.
Ich setzte mich mit einem weiteren Stuhl vor ihn und schaute ihn, mit der Pinzette bewaffnet, an.
" Bereit?", fragte ich vorsichtshalber.
Er nickte, doch ich konnte ein wenig Angst in seinen braunen Augen erkennen.
" Aber nicht wieder zu herumweinen, wie letztes Mal", erinnerte ich ihn kichernd, sein Gesichtsausdruck änderte sich nicht.
Ich setzte langsam die Pinzette an und fing an, seine Augenbrauen wieder in Form zu bringen. Er war tatsächlich nicht so empfindlich wie letztes Mal, sondern hielt die Prozedur tapfer durch. Während ich am Zupfen war, näherte sich mein Gesicht gefährlich nah seinem und als ich dies bemerkte, blickte ich tief in seine braunen Augen. Von so nah waren sie echt erstaunlich. Auch er blickte in meine. Rechtzeitig bewegte ich meinen Kopf von seinem weg, bevor wer weiß was passiert wäre. Nach wenigen weiteren Minuten waren seine Augenbrauen wieder frisch gemacht. Ich legte die Pinzette weg und erblickte stolz mein Handwerk.
" Kann ich noch so lange hier bleiben, bis die Rötungen nachlassen? Ich will jetzt nicht unbedingt so durch die Menge gehen", erklärte er.
Ich stimmte ihn zu. Wir setzten uns zusammen auf die Couch. Ich schnappte mir wieder meinen Laptop und loggte mich bei Facebook ein.

Deuce: Na, Rocky :D

Ich schaute verwundert neben mich. Deuce hatte sein Handy in seiner Hand und grinste mich schief an.

Rocky: Wirklich, Deuce?
Deuce: :D
Deuce fügt Gunther zum Chat hinzu

Wieso? Ich schaute Deuce verwirrt an.
" Wieso hast du ihn hinzugefügt?"
" Nicht sprechen, schreiben", sagte er konzentriert, während er seine Handytasten wild drückte.

Gunther: Na ihr?
Deuce: Hey Gunther
Gunther: Rocky, auch da? ;)
Rocky: Ja, ist nur ein wenig unnötig, das Deuce und ich am Chatten sind.
Gunther: ??
Deuce: Ich sitze gerade neben ihr :D
Gunther: Uh la la
Rocky: Spar's dir Gunther, er ist nicht grundlos bei mir
Gunther: ??
Rocky: Seine Eichhörnchen-Wuschel-Augenbrauen :DD

Autsch! Da hat Deuce mir einfach in die Rippen geschlagen, ohne auch nur hinzugucken! Frechheit.

Gunther: Haha, genial!
Deuce: -.- Finde ich nicht

" Ach Deucey", sagte ich einschleimend und lächelte ihn spaßig an.
" Ich denke, ich geh jetzt"
Mein Lächeln verschwand augenblicklich. Hatte er es echt so ernst genommen?
" Was? Es tut mir Leid, so meinte ich das nicht!", rechtfertigte ich mich.
" Nein, es geht nicht um dich! Ich bin in einer Stunde mit Dina verabdredet"
Ich atmete beruhigt aus und nickte.
" Tschau", rief ich ihm hinterher, als er die Haustür hinter sich schloss.

Deuce verlässt den Chat
Gunther: Hast du ihn etwa weggeekelt? :D
Rocky: Nein, nicht wirklich
Gunther: Achso
Gunther: Liest du wieder dein Buch?
Rocky: Ne, aber gute Idee. Bin off, tschüss
Gunther: Tschüss :)

Also ging ich in mein Zimmer, holte mein geliebtes Buch aus meiner Schublade und setzte mich den Rest des Tages auf mein Bett und laß den ersten Teil der atemberaubenden Liebesgeschichte. Zusätzlich hörte ich mit meinem neuen knallpinken MP3-Player Musik, womit ich mich noch ein wenig besser in die Szenen versetzten konnte.
" Rocky, Abendessen!", rufte mich meine Mutter pünktlich um sieben Uhr.
Ich setzte meine Kopfhörer ab und legte das Buch an die Seite, ich war beinahe fertig. Hungrig setzte ich mich an den Tisch. Es gab ausnahmsweise Pizza, weil Ty unbedingt wollte, er war ja sooooo krank, dass man ihm jeden Wunsch von den Lippen lesen musste! Achtung, Sarkasmusalarm!
Nachdem ich meine Pizza Margherita zu Ende gegessen hatte, ging ich ins Bad um mich zum Schlafen fertig zu machen. Ich zog mir einen pink gepunkteten Pyjama an und putze mir dir Zähne. Ein wenig Müde spring ich in mein Bett und kramte mein Tagebuch aus seinem Versteck.

Liebes Tagebuch,
Zuerst will ich dir dafür danken, dass du mir immer zuhörst und mich dich benutzen lässt. Naja, eigentlich hast du auch garkeine andere Wahl, oder?
Ich denke, dich interessiert es mehr, wie mein Tag heute war. Viel los war heute nicht, Deuce kam zu mir um seine Büschel zu zupfen. Das war für einen Moment ganz schön schräg, weil meine Augen seinen so nah waren und..
Denk jetzt nicht, ich stehe auf ihn! Nein, das tu ich nämlich nicht, und außerdem hat er eine Freundin. Zu dieser ist er auch gegangen, nachdem wir fertig waren. Ich habe dann noch mit Gunther gechattet. Ich kann immernoch nicht fassen, dass auch er "Bis(s) zum Morgengrauen" gelesen hat. Irgendwie total süß. Oh Gott, jetzt kommt das ja herüber, als würde ich Gunther mögen! Aber auch das tu ich nicht, schließlich ist er Gunther! Gunther Hessenheffer! Wie auch immer, jedenfalls habe ich danach noch ein wenig weitergelesen. Ich bin bei der Stelle, bei dem Bella und Edward´s Familie zusammen Baseball spielen. Eigentlich weiß ich ja, wie das alles endet. Ich müsste mir langsam mal die anderen Bücher kaufen, aber irgendwie kam ich noch nicht dazu. Meine Güte, jetzt bin ich aber echt Müde geworden! Gute Nacht!


______________________________________________
Na, wie war's ?
Das nächste wird so ein zwei oder drei Tagen kommen, mal schauen ;)
Review schreiben