Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

❖ 2 Schüsse, und trotzdem Lebe ich noch ❖

GeschichteAllgemein / P12 / Gen
Rosemarie "Rose" Hathaway
23.04.2012
23.04.2012
1
432
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
23.04.2012 432
 
Vorsichtig Öffnete ich meine Augen. Wo war ich? Was ist Passiert? Ich erinnerte mich plötzlich wieder. Wir hatten Lissa’s Halbschwester gefunden. Jill Mastrano. Ja ihr habt richtig gehört Jill ist Lissa’s Halbschwester. Lissa’s Dad hatte damals eine Affäre und bekam ein uneheliches Kind. Das wiederum Bedeutet dass es außer Lissa eine weitere Dragomir gibt und sie an den Wahlen zur Königin teilnehmen konnte.
Wir hatten auch meine Unschuld bewiesen. Ich war endlich wieder auf freiem Fuß.
Ihr werdet mir nicht Glauben wenn ich euch erzähle wer der wahre Mörder Tatianas war.
Es war Tasha Ozera.
Zuerst hatten wir Daniella Ivashkov, die Mutter von Adrian, in verdacht aber nein sie war es nicht. Es war tatsächlich Tasha. Sie hatte Tatiana wegen des Altersgesetzes ermordet, sowie wegen ihrer Weigerung Moroi Kämpfen zulassen. Aber das waren nicht die einzigen beweise die sie überführten. Wie dem auch sei Tasha merkte schon bald das es keinen Sinn mehr hatte alles abzustreiten. Aber statt sich zu ergeben schnappte sie sich die nächstbeste Moroi die in der Nähe war und hielt ihr eine Pistole an die Schläfe.
Es war Mia Rinaldi. Sie versuchte mit ihrer Geisel vorsichtig zu Ausgang zu fliehen.
Lissa Machte einen Satz nach vorn und, in dem Moment riss sich Mia los, und rannte außer reichweite der Pistole. Tasha schoss auf die nächstbeste Person. Es war Lissa. Doch bevor die Kugeln Lissa hätten treffen können sprang ich vor sie.
Um sie zu beschützen. Die Schmerzen waren unerträglich gewesen und doch entkam mir kein laut aus meiner kehle. Mein letzter Gedanke bevor mich die mir schon Allzu bekannte Dunkelheit umfing war ,, Sie kommen Zuerst“.  
Ich kehrte von meiner Gedanklichen Reise ins hier und jetzt zurück. Ich lag in einem Himmelbett welches sich in einem riesigen Schlafzimmer mit vergoldeten Möbeln befand. Der pure Luxus. Seine Stimme holte mich aus meiner Trance zurück.
„Schneewittchen erwacht’’.
Ich fragte ihn scherzhaft ,, Bist du meine Krankenschwester? ’’
Er lächelte nur. Wir redeten noch lange und er ermahnte mich, mehrmals als ich immer wieder versuchte mich aufzurichten.
Nach einiger zeit verabschiedete er sich und meinte noch ich sollte mich ausruhen.
Zwei Schüsse und ich lebte noch. Ich war nur einige tage bewusstlos gewesen.
Die Pistole hatte mich doch nicht besiegt. Ich starb in keiner Schlacht, ohne Termin.
Ich lebte und würde mein leben als Lissa’s Wächterin verbringen.
Mit Dimitri an meiner Seite. Ohne weitere Gedanken legte ich mich bequem hin und schlief.
Mit einem Lächeln auf dem Lippen und, dem Wunsch es möge sich nichts daran ändern.


Hoffe es hat euch gefallen *-*  Bitte um Reviews!!!!!  Lg Silverheart13
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast