Sweeney meets Dieter Bohlen

von MsLovett
KurzgeschichteHumor, Parodie / P12
Benjamin Barker Mrs. Lovett
08.04.2012
08.04.2012
1
876
1
Alle Kapitel
11 Reviews
Dieses Kapitel
10 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Ob es jetzt lustig ist oder nicht, muss jeder selbst entscheiden. Ich wollte nur einen Dialog schreiben, indem sich die Beiden einmal treffen.
Ich hoffe, es müsste nicht unter Multicrossover!
Ich habe Parodie angegeben, weil es etwas out-of-character ist

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sweeney meets... Dieter Bohlen!

Sweeney singt gedankenverloren ,,Johanna Reprise“ laut vor sich hin, während er sich die Hände wäscht. Sein Barbiersalon läuft hervorragend aber im Moment ist gerade kein Kunde da.

Plötzlich öffnet sich die Tür und herein kommt...Dieter Bohlen!


Dieter Bohlen: „Guten Tag! Sind sie dieser tolle Babier, von dem mir hier alle erzählt haben?“

Sweeney: „Ich denke schon, ich bin nämlich im Moment der Einzige in London. Die Konkurrenz ist unerklärlicherweise unauffindbar verschollen...“

Dieter Bohlen: „Wunderbar! Würden sie mich dann wohl rasieren? Ich habe meinen Flieger verpasst und wollte die Zeit sinnvoll nutzen.“

Sweeney: „Sie haben überhaupt keinen Bart, geschweige denn Stoppeln.“

Dieter Bohlen: „Das ist nicht schlimm. Ich bin nur hier, um später angeben zu können, dass ich Sie getroffen habe! Außerdem suche ich noch  geeignete Gewinner für meine Show.“

Sweeney: „Sie wollen den Gewinner schon im Voraus festlegen?“

Dieter Bohlen: „Natürlich, das machen wir immer so!“

Sweeney: „Setzen sie sich doch erst mal.“

Dieter Bohlen: „Übrigens habe ich sie gerade singen gehört und ich denke, dass sie der perfekte Sieger für meine Show wären!“

Sweeney: „Nein Danke. Ich habe besseres zu tun als eine Castingshow zu gewinnen.“

Dieter Bohlen: „Aber sie wären perfekt! Ein Frauenschwarm mit einer tragischen Geschichte, dessen größter Traum es ist Deutschland sucht den Superstar zu gewinnen! Schon von Kindesbeinen an ist Singen dein größtes Hobby und du möchtest so gerne einen Plattenvertrag haben.“

Sweeney: „Absolut kein Interesse.“

Dieter Bohlen: „Aber denken sie doch mal an das Geld-“

Sweeney: „Ich brauche kein Geld mehr.  Halten sie die Klappe sonst enden sie als-“

Mrs Lovett kommt herein.

Mrs Lovett: „Oh entschuldigen sie die Störung, aber vor unserer Tür ein ein Filmteam! Soll ich sie reinlassen?“

Sweeney: „Sind sie bescheuert?!“

Mrs Lovett: „Wieso? Außerdem sieht der Manager ganz süß aus...“

Sweeney: „Was glauben Sie denn, was ein Filmteam hier alles aufdecken könnte?!“

Mrs Lovett: „Ach das meinen Sie! Aber ich lasse die doch nicht in den Keller!“

Dieter Bohlen: „Was ist denn los?“

Sweeney/Mrs Lovett: „Nichts! Gar nichts, keine Sorge, Sir!“

Sweeney: „Lassen Sie das Filmteam gefälligst vor der Tür stehen und gehen Sie jetzt raus, ich muss Rache verüben!“

Mrs Lovett geht raus.

Dieter Bohlen: „Was meinten Sie da eben mit Rache verüben?“

Sweeney: „Unwichtig, vollkommen unwichtig...“           (Singt weiter Johanna Reprise)

Dieter Bohlen: „Wissen Sie, wenn Sie erst einmal im Fernsehen sind und Fanpost bekommen und das alles, das wird ihnen schon noch gefallen!“

Sweeney: „Meinen Sie wirklich?“

Dieter Bohlen: „Ja! Und auf der Bühne in den Liveshows werden Sie zuerst ganz komische Sachen tragen und wenn ich ihnen den Kleidungsstil aufgequatscht habe, den ich für richtig halte, dann laufen Sie in so schicken  Asi-Klamotten und Jogginghosen rum!“

Sweeney: „Nein! Und nun werden Sie büßen, für alles, was Sie dem Deutschen Fernsehen angetan haben!“   (erhebt sein Messer)

Doch im allerletzten Moment, bevor Sweeney Dieter Bohlen die Kehle durchschneiden konnte, hatte dieser einen Geistesblitz, der ihm das Leben rettete.
Dieter Bohlen begann laut „Cherry cherry Lady“ zu singen. Vor Schreck lies Sweeney das Messer fallen und rannte, sich die Ohren zuhaltend, die Treppe hinunter, in den Keller, wo er sich zitternd einschloss und drei Tage lang nicht mehr heraus kommen wollte, aus Angst, noch einmal ein Lied von Modern Talking hören zu müssen.
Dieter Bohlen verließ das Haus und flog zusammen mit seinem Filmteam weiter nach Mallorca und schwor sich, nie wieder einen Babiersalon aufzusuchen.


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein bisschen satirisch und kritisch gegenüber DSDS und so weiter. Ich möchte Niemanden beleidigen, aber es hat sich so ergeben, (dass sich es tue? Nein!:) dass Sweeney DSDS nicht mag... Nehmt diesen kleinen Dialog bitte nicht zu ernst, er ist nicht ernst gemeint. :)

MsLovett
Review schreiben