Der absolute Horror eines jeden Top-Auftragskiller

KurzgeschichteParodie, Thriller / P12 Slash
04.04.2012
27.04.2014
14
24901
 
Alle Kapitel
22 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Der absolute Horror eines jeden Top-Auftragskiller


An dem, in diesem FanFic auftauchenden Haupt-Charakter habe ich leider keinerlei Rechte, er  gehört Anthony Horowitz ( schade eigentlich… obwohl wahrscheinlich wäre er sowieso zu alt für mich … 34-35 Jahre, also bitte xD )  

Nur zur Warnung: Es könnten ein wenig viele Klammern in der Geschichte sein, sind nur so’n paar Kommentare von meiner Seite, „können“ zum Teil vielleicht ganz witzig/wichtig sein, aber wem’s zu viel wird, ruhig überspringen ;P

---

Der Top-Auftragskiller Yassen stand mit ärgerlich verzogener Miene (einer für ihn zwar eher untypischen, aber im Bezug auf  seine momentane Situation durchaus nachvollziehbaren Gefühlsregung) auf dem viel zu großen Balkon eines noch viel größeren Anwesens, irgendwo an der Nordküste Frankreichs. Doch konnte er das Panorama, das sich praktisch direkt vor seiner Haustüre erstreckte, leider nicht genießen (armer Yassen) …


Angefangen hatte das ganze Szenario vor etwa drei Wochen:
Es war ein heißer Sommernachmittag, so einer an dem man „normalerweise“ mit einem Eis durch die Straßen lief, sich am Strand rekelte und von der Sonne braun (bei einigen aber wohl eher rot ^^) brennen ließ und/oder „Erfrischung“ im lauwarmen Meer suchte, nicht aber Yassen.
Der inzwischen wohl von der ganzen Welt verfolgte Auftragskiller hatte sich in dem kleinen Zimmer, das ihm als vorübergehendes Versteck diente, verschanzt und nutzte den Umstand, dass seine Dienste derzeit mal nicht in Anspruch genommen wurden, um endlich wieder etwas intensiver neue Fremdsprachen zu lernen. Allerdings wurde dem schon bald ein jähes Ende bereitet, als sein Handy, das auf einen etwa anderthalb Meter entfernten kleinen Beistelltischchen lag, wild zu vibrieren begann.
Genervt drückte Yassen den Pausenknopf des kleinen Kassettenrekorders, in dem sich eine der Kassetten zum Lernen von Fremdsprachen befand - heute stand seit langem mal wieder eine neue Lektion Deutsch auf dem Lehrplan (noch ahnt der Arme nicht wie entscheidend diese Tatsache noch wird *fies grinZ* Ja, ich weiß was, das ihr nicht wisst, Überraschung, Überraschung … also schön weiterlesen…) - und feuerte tödliche Blicke auf das störende Objekt ab (oh ja, das kann er gut … *in Deckung geh*).
Als das nervige Etwas von Handy darauf aber natürlich nicht verstummen wollte, was ja auch zu schön gewesen wäre - ungeachtet der Tatsache dass es gerne vergessen wird bzw. nicht geglaubt werden kann/will, sind auch Killer „nur“ Menschen - raffte sich der Profikiller dann doch auf und schlenderte zu dem kleinen Beistelltischchen hinüber, wobei er sich doch tatsächlich vorbehielt, sich alle Zeit der Welt zu lassen. Das allerdings, war auf Grund der geringen Wegstrecke (ich erinnere, der Tisch steht grade mal anderthalb Meter von seinem Stand- bzw. „Sitzort“ entfernt ^^), nicht wirklich effektiv, spielte in diesem Moment aber auch keine größere Rolle, immerhin ging es hier ums Prinzip.
Am Ziel angekommen griff er dann unendlich langsam - zu seiner Verteidigung ist auf die Tages-/Jahreszeit zu verweisen, in seinem Zimmer stand die Luft, ein Wunder, dass er unter diesen Umständen überhaupt lernen konnte ( also ich bekomme das ja schon normal nicht hin xD ) - nach dem noch immer wild auf dem Tischchen tanzenden Gerät und war schon kurz davor den Anruf einfach „eiskalt“ weg zu drücken … Doch plötzlich hielt er mitten in der Bewegung inne und ein kalter Schauer durchzog seinen Rücken. Er kannte die Nummer, aber das konnte nicht sein …
Mit einem äußerst unguten Gefühl und einer noch langsameren Bewegung als schon zuvor, wenn das überhaupt noch möglich war, führte Yassen das Handy zu seinem Ohr …


Soweit erst mal … Ich hoffe es hat euch, wenn auch noch nicht so wahnsinnig viel passiert ist,  bis hierher gefallen … natürlich ist die Geschichte an dieser Stelle noch nicht zu Ende, wäre ja auch gemein … jedenfalls könnt ihr euch noch auf einige Kapitel freuen xD
Sollte sich von euch jemand vom Anfang der Geschichte inspiriert fühlen, kann er mir auch gerne Vorschläge schicken, wie die Geschichte weiter gehen soll, ich werde dann sehen in wie fern sich die Vorschläge einbauen lassen … ich würde mich freuen … so jetzt aber genug gelabert ^^ Bis dem nächst!

Eure CrazyGirls23
Review schreiben