The Black Wolf

GeschichteFantasy, Tragödie / P12
01.04.2012
01.04.2012
1
443
 
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Es war etwa 6 Uhr morgens als ich keuchend aus dem Wald rannte. Keine Ahnung wie ich es geschafft hatte durch diesen Wald hindurch zu kommen, denn in diesem Wald stimmte etwas nicht.
Ich war an einer party  zu der ich eingeladen wurde.
Diese fing um 11 Uhr abends an und endete um 5 Uhr morgens.
Jetzt war ich auf dem Heimweg, doch als ich diesen Wald betrat geschah etwas wovon ich eigentlich nur träumte. Als ich den 1. Schritt in diesen Wald machte kam ein eiskalter Wind auf. Blätter schwebten um mich herum und ich glaubte einen Wolf heulen zu hören, obwohl es seit Jahren keine Wölfe mehr gibt.
Ich holte tief Luft und lief los, verfolgt von den Blättern und diesem eiskaltem Wind.
Als ich etwa 20 Meter im Wald stand verstummte alles. Der Wind war weg und die Blätter fielen ohne ein Geräusch zu Boden.
"H...Hallo..?" Fragte ich mit zitternder Stimme und sah mich um.
//..Lauf..// ertönte es plötzlich.
Mit einem leisen Aufschrei rannte ich los.
Ich wollte nur noch nach Hause.
Und jetzt stehe ich hier und blicke zurück in den Wald.
"lächerlich.." murmelte ich und drehte mich um doch irgend etwas hartes liess mich nicht weitergehen.
Vor mir stand ein schwarz Haariger Junge. Seine Augen waren verdeckt von seinen Haaren und um den Hals hing ein Pentagram.
"e..entschuldigung aber.. dürfte ich durch..?"
Der Junge schüttelte den Kopf und grinste.
Ich sah wie zwei reisszähne aufblitzten.
räuspernd baute ich mich, mit meinen 1,61m, vor ihm auf.
"Gehst du bitte weg? Ich muss nach Hause!" Mit diesen Worten drückte ich mich an ihm vorbei doch er packte mich am Handgelänk.
"lass mich los!!" schrie ich und wurde über seine Schulter geworfen.
So laut ich konnte schrie ich nach Hilfe doch ein leises Knurren lies mich verstummen.
"Du hast kein Zuhause mehr." Seine tiefe Stimme sowie seine Worte Trafen mich wie ein Blitz.
Ohne zu zögern biss ich ihm in den Rücken und keuchte auf als er mich zu Boden warf.
Er wollte mich sofort wieder hoch heben doch ich biss ihm in die Hand und rutschte rückwärts.
"Dummes Mädchen.." knurrte er.
Ich schloss kurz die Augen und hoffte das mich jemand finden würde.
Als ich die Augen wieder öffnete stand ein Schwarzer Wolf vor mir und bleckte die Zähne.
"HILFE!!" Schrie ich, rappelte mich auf und stolperte los, der Wolf dicht hinter mir.
Ich sprang förmlich eine Treppe hinunter, übersah die letzte Stuffe und fiel.
Jedoch nicht zu Boden.
Der Junge stand vor mir und fing mich auf.
Schreiend versuchte ich mich los zu reissen doch er biss mir in den Hals und auf einmal sah ich Schwarz.
Review schreiben