Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Ein neues Leben beginnt

von Jonomo90
GeschichteKrimi, Liebesgeschichte / P12 / Gen
Eva Mayerhofer Jan Brenner Klaus Frings Kriminaldirektor Ritter Leonie Bongartz
01.04.2012
18.01.2013
43
40.545
 
Alle Kapitel
46 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
01.04.2012 392
 
„Zuerst die gute Nachricht“, sagt Brenner.
„Wir konnten das Baby aus der Nabelschnur befreien, wir können nur nicht versprechen, das da vll. Folgen auftauchen werden“; sagt der Arzt.
Brenner schluckt, ihm kommen ein paar Tränen. „Und was ist mit Leo?“ fragt er zitternd.
„Sie ist noch immer nicht aufgewacht, wir warten bereits seit über 1 Stunde, das könnte folgen für beiden Babys haben, wir versuchen natürlich unser bestes“; sagt der Arzt.

„Hatte ihre Freundin in den letzten Tagen viel Stress?“ fragt er.
Brenner überlegt kurz, schüttelt aber schließlich den Kopf: „Eig. gar nicht wirklich, sie ist nicht mehr so viel im Außendienst tätig, aber Stress hatte sie keinen großen“; sagt er.
Eva kommt nun auch zu sich, Brenner erzählt ihr wie es Leo geht, die auch sehr erschüttert darauf reagiert.
„Fällt Ihnen vll. noch was dazu ein?“ fragt der Arzt Eva.
„Sie hat gesagt das ihr auf der Toilette schlecht geworden ist, und sie auch etwas Blut gespuckt hat“; erzählt sie.
„OK, nicht gut, wir müssen sehen wie es läuft, die nächsten Stunden abwarten und hoffen das sie Wach wird, sonst besteht Gefahr für die Babys.

Brenner und Eva nicken traurig und besorgt.
„Kann ich zu ihr?“ fragt er.
Der Arzt nickt und nimmt die beiden mit in das Zimmer, indem Leo liegt.
Beide müssen sich einen Schutzkittel und Mundschutz anziehen, da jetzt jeder Infekt gefährlich für sie sein könnte.
„Leeooo“; sagt Brenner traurig und eilt an ihr Bett, er nimmt vorsichtig ihre Hand in seine.
Eva setzt sich auf die andere Seite.
„Leo du kannst mich doch nicht alleine lassen, wir müssen uns doch um unsere zwei Vierbeiner noch kümmern und Ihnen Namen geben, du kannst doch nicht aufgeben und hast meine zwei Schätze in mir, tu mir das nicht an“, fängt Brenner an zu reden.

Brenner streichelt über ihre Hände, aber der Puls ist immer noch sehr schwach und steigt einfach nicht an.
„Wird sie es schaffen?“ fragt er weinend.
„Dann können wir noch nicht sagen, wir müssen die Nacht abwarten, es natürlich auch nicht ganz ungefährlich für die Baby´s“; sagt der Arzt.
„Gehen sie nach Hause, ruhen sich aus, wir werden Ihnen sofort bescheid geben, wenn sich ihre Werte verändern oder wenn sie aufwacht.“
Brenner nickt, er lässt vorsichtig die Hand aufs Bett sinken, dann dreht er sich um und geht mit Eva aus dem Zimmer.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Reviews?
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast