Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Pretty Cure Splash★Star ~ Das Siegel der Erinnerung

KurzgeschichteFantasy, Freundschaft / P6
Flappy und Choppy Mai Mishou Saku Hyuuga
30.03.2012
30.03.2012
1
6.184
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
30.03.2012 6.184
 
Vorwort
Bevor ich mit der FF beginne, möchte ich vorweg noch eine Kleinigkeit zu der Fanfic sagen. Diese SS FF enstand hauptsächlich aus langweile, da ich gerade bei meinen anderen Storys ein paar Blockaden habe, hab ich auf einmal angefangen ein One Shot zu schreiben. Auch wenn sie etws länger geworden ist als sie ursprünglich werden sollte. Naja. Ich habe mich auch mal an einen etwas anderen Aufbau gewagt, aber ich glaube ich bleibe lieber bei dem anderen, der gefällt mir besser.
Der Sinn in der Geschichte zu finden, dürfte eigentlich jedem klar sein, oder? Der Titel verrät ja schon in etwa worum es geht.

Okay, nun genug meiner Worte, ich wünsche euch beim lesen Viel Spaß und freue mich auf euer Feedback


Pretty Cure Splash★Star ~ Das Siegel der Erinnerung

Es war ein herrlicher Tag, als Mai sich mit Saki zum Picknick verabredet hatten und das Wetter hielt an dem Tag auch, was es versprach. Mai war deswegen schon früh aufgestanden, sie wusste das Saki eine lang Schläferin war, deshalb hatte sie auch zu ihr gesagt, dass sie sich um alles kümmern wird, sie wollte Saki einfach ihren Schlaf gönnen, damit sie für das Picknick auch ausgeschlafen war. Mai musste auf einmal lachen.
"Warum lachst du, chopi?"
"Ach es ist nichts, ich musste nur gerade an Saki denken, wir haben ja schon viele Dinge unternommen und wenn ich mich daran erinnere, dass Saki manchmal recht lustig war, muss ich gleich wieder lachen. Sie ist eine tolle Freundin."
Choppy kam aus der Tasche und verwandelte sich wieder in ihre Elfen Form, so stand sie vor Mai und sah ihr dabei zu wie sie all die Sachen die auf dem Tisch standen in dem Korb tat.
"Ich weiß genau was du meinst, chopi. Flappy und ich haben mit euch zusammen auch schon Viel Erlebt, chopi. Aber zum Glück haben wir unsere Erinnerungen, die uns diese schöne Zeit nicht nehmen können, chopi."
"Ja, das Stimmt!" sagte Mai lächelnd während sie den Korb weiter füllte.

In einer anderen Welt, ereignete sich unterdessen etwas, was für alle Menschen gefährlich werden konnte. Jemand versuchte mit aller Kraft, dass Tor der Erinnerung zu öffnen, auch mit Erfolg. Ein kleines Wesen, was das ganze aus Sicherer Entfernung beobachtete konnte nicht fassen was es da sah.
"Ich muss doch etwas unternehmen, schließlich bin ich die Wächterin des Siegels, aber was soll ich nur tun?"
Sie sah weiter zu, wie der Mann, der in eine schwarze Kutte gehüllt war, ein Gefäß erschienen ließ, in der er alle Erinnerungen aus dem Tor hinfließen lies. Das Gefäß füllte sich bis oben hin mit all den Erinnerungen der Menschen.
"Endlich habe ich sie!", sagte der Mann in der schwarzen Kutte, "Ich werde den Menschen all ihre Erinnerungen rauben und sie werden sich an nichts mehr erinnern. Gute und Schlechte Erinnerungen werden ein für alle Mal vergessen sein."
Und schon war der Mann auch schon wieder verschwunden und das kleine Wesen trat vor das offene Tor….
"Was habe ich nur getan, warum habe ich ihn nicht aufgehalten, nun sind die ganzen Erinnerungen der Menschen in den Händen dieses Fieslings. Was soll ich den jetzt tun?"
Diese Frage stellte sie sich immer wieder, letztendlich sah sie wie eine kleine Erinnerung aus dem Tor kam, sie sah es an und konnte darin zwei Mädchen sehen, die sich in Kriegerinnen Verwandelten und gegen das Böse kämpften. Da kam ihr die rettende Idee.
"Ich habs, ich muss in die Menschenwelt gehen und diese beiden Mädchen finden, sie können mir bestimmt helfen."
Sagte sie voller Hoffnung und verließ das Land der Erinnerung.

Mai hatte sich unterdessen auf den Weg gemacht und war bei Saki angekommen, sie betrat den Laden und Sakis Eltern Begrüßten sie herzlich.
"Guten Tag, ist Saki schon fertig?" fragte sie während sie durch die Tür hinter den beiden sah.
"Maaaiiii" schrie Saki und fiel ihr um den Hals.
"Saki, was sollte das, kannst du mich den nicht normal begrüßen?" fragte Mai etwas launisch.
"Ach komm schon Mai, du weißt doch wie ich bin."
"Ja, sie ist doch immer so, lapi."
Sakis Eltern und eine junge Dame, die sich im Laden befanden, waren von dieser unbekannten Stimme etwas überrascht, da sie nicht wussten, wo sie herkam, doch Saki konnte sie Geschickt davon ablenken und so waren Saki und Mai auch schon Weg. Sie spazierten etwas durch die Gegend und Saki machte Flappy wieder Vorwürfe.
"Sag mal Flappy spinnst du? Ich hab dir doch schon hundertmal gesagt, du sollst die Klappe halten, wenn wir nicht allein sind, warum hast du das getan."
"Woher soll ich den Wissen, dass da draußen jemand ist, lapi. Hier drin ist es schließlich dunkel, lapi."
Saki stritt sich noch eine Weile weiter mit Flappy, bis sie anfing zu schmollen. Mai musste daraufhin wieder herzlich lachen. Nur Saki verstand Mais Lachen gar nicht.
"Mai? Warum lachst du? Ich finde, dass was Flappy getan hat, nicht besonders lustig."
"Nein, dass ist es nicht. Aber wenn ich Bedenke wie oft du und Flappy schon gestritten habt, dann ist das schon irgendwie lustig.", Mai konnte sich das Lachen nicht mehr verkneifen, "Seit dem wir damals zu Cures wurden, habt ihr beide doch schon Recht oft gestritten und meistens wegen Kleinigkeiten. Aber ihr beide wahrt immer für einander da. Ihr passt gut zusammen."
Saki war etwas verwundert, darüber was Mai da gerade gesagt hatte, aber sie bekam plötzlich ein breites Grinsen ins Gesicht und Stimme Mai zu.
"Ja, ich finde, dass du Recht hast. Wir haben alle 4 schon eine Menge erlebt und all diese Erinnerungen bleiben uns immer erhalten. Das alles sind schöne Erinnerungen und ich bin froh darüber. Dass wir damals zu Pretty Cure geworden sind ist mit Abstand, dass schönste was uns passiert ist und diese Erinnerung muss erhalten bleiben."
Mai lächelte ihr nur noch zu und sagte dazu nichts weiter.

Die beiden kamen gerade am "Sky Tree" an, da kamen ihnen auch schon Moop und Foop in die Arme geflogen. Sie freuten sich, dass Saki und Mai endlich bei ihnen waren. Die meiste Zeit verbrachten, die beiden bei dem Baum, weil sie dort sicher waren, aber es gab auch Tage da wollten Moop und Foop nicht alleine sein. Während Mai die Picknickdecke unter dem Baum ausbreite und den Korb ausleerte, spielte Saki in der Zeit mit den Elfen.
Mai konnte über ihre Beste Freundin manchmal nur den Kopfschütteln. In den 2 Jahren wo die beiden Befreundet waren, kam ihr Saki manchmal recht kindlich rüber. Sie streitete sich oft mit Flappy und dennoch haben sie sich immer recht schnell vertragen. Auch wenn Saki manchmal etwas offen auf alles reagierte, so waren die beiden Beste Freudinnen geworden und ihr Pretty Cure Band hat ihre Freundschaft noch mehr gestärkt. Darüber waren beide froh.
"Leute? Kommt ihr, ich bin mit den Vorbereitungen fertig." rief Mai während sie den Eistee in die Becher schüttete.
"Na Endlich!", rief Saki während sie voller Erwartungen zu Mai lief, "Ich bin am verhungern, mein Magen hat gerade schon nach Essen verlangt."
Wieder musste Mai lachen, ihre Erinnerung kam hoch und es kam ihr so vor als würde sich in ihrem Kopf ein Film abspielen, in der Saki sowas schon öfter gesagt hatte. Sie kannte Saki nur zu gut und wusste auch genau was sie immer haben wollte.
Kurze Zeit später...
"Ich bin voll!", sagte Saki und ließ sich auf die Decke fallen, "Das war eine tolle Idee von dir, Mai."
Mai sagte nichts, stattdessen lächelte sie Saki nur an und erwähnte den Baum.
"Wir beide verbinden mit dem Baum hier viele Erinnerungen, nicht wahr? Zum Beispiel sind wir uns hier auch das erste Mal begegnet, als wir Kinder waren und nur ein paar Jahre später haben wir uns hier wiedergetroffen und wurden dann zu Pretty Cure. Es ist schon alles unglaublich!"
"Ja, das ist es!" stimmte Saki ihr zu.
Die beiden saßen noch eine Weile unter dem Baum und genossen die Ruhe, die sie hatten, erst vor einiger Zeit hatten sie die heiligen Quellen gerettet und hatten sich diese Ruhe ihrer Meinung nach auch verdient, aber leider hielt diese Ruhe nicht lange an.

Saki nahm auf einmal Geräusche war, die ihr bekannt vorkamen, deswegen zögerte sie nicht lange und sah auch nach dem Rechten. Mai folgte ihr, obwohl sie nicht genau wusste was Saki vor hatte. Als die beiden etwas in den Wald liefen, konnten sie auch schon ein merkwürdiges Monster sehen was durch den Wald streifte.
"Uzainaa" rief das Monster die ganze Zeit durch die Gegend und riss alles nieder was ihm in die Quere kam.
Saki und Mai sahen das, was das Monster tat, doch irgendwie waren sie wegen dem Moment etwas steif und brauchten einen Antrieb.
"Verwandelt euch, lapi!" sagte Flappy der in der Tasche vor Sakis Brust hing.
"Genau, chopi! Beeilt euch, chopi!" stimmt  sie Flappy zu.
Saki und Mai zögerten nicht lange und sahen sich Gegenseitig an, während sie sich zunickten… und verwandelten sich.
"Dual Spiritual Power!"
"Blume, öffne dich auf der Erde!"
"Fliege zum Himmel"
"Leuchtende Goldblume, Cure Bloom!
"Glänzende Silberschwingen, Cure Egret!"
"Zusammen sind wir Pretty Cure!!"
Erklangen die Stimmen der beiden und schon standen sie verwandelt vor dem Uzainaa und zögerten auch nicht lange daran um gegen ihn zu kämpfen. Durch ihre lange Erfahrung die sie gegen solche Monster hatten, dauerte der Kampf auch nicht lange und es genügten auch schon ein paar gekonnte Tritte und Schläge und der Uzainaa war erledigt, mit ihrer Gemeinsamen Attacke brachten es Bloom und Egret zu Ende.
"Geister der Erde…!"
"Geister des Himmels…!"
"Jetzt, vereint mit Pretty Cure…
"…Setzt die Kraft der Wunder frei!"
"Pretty Cure, Twin Stream Splash!"
So war das Monster auch schon erledigt und die beiden waren froh über ihre Arbeit. Sie hatten die Stadt mal wieder vor einem Monster gerettet.
"Ich frage mich, wo der her kam?" fragte Saki und sah dabei fragend Mai an.
"Das frage ich mich auch, ich hab gedacht, wir hätten endlich Ruhe vor den Viechern gehabt. Irgendetwas stimmt hier nicht, er war auch viel zu schnell erledigt." gab Mai offen zu.
Saki wusste nun gar nicht mehr, was sie sagen sollte und brauchte erst mal eine kleine Pause.

Doch auf einmal kam ein kleines Wesen aus dem Gebüsch gesprungen.
"ENDLICH!!! HAB ICH EUCH GEFUNDEN!!! Schrie es während es auf die beiden zu rannte.
Saki und Mai standen etwas verwundert da und sahen zu dem kleinen Wesen herab, sie hatten es zuvor noch nie gesehen. Die beiden zögerten nicht lange und fragten das kleine Wesen selber nach.
"Wer bist du?"
Eine Minute lang blieb es still, bis sich das Wesen, dass recht freundlich zu seinen schien, vorstellte.
"Mein Name ist Memory und ich bin die Wächterin der Erinnerung!"
"Wächterin der Erinnerung?" fragten sie die beiden gleichzeitig und sahen Memory an.
"Ja, ich bewache alle Erinnerung, der Menschen und sorge dafür, dass sie alle erhalten bleiben, jedenfalls sollte ich das."
Memory bekam ein trauriges Gesicht und ihr Blick wante sich auf den Boden. Saki bemerkte das sofort und fragte nach was los war. Sie brauchte nicht lange um das zu erzählen und erklärte den beiden die Lage.
"Jemand hat die Erinnerungen gestohlen!", sagte sie während ihr eine Träne übers Gesicht lief, "Ich weiß nicht wer es war, aber ich habe gesehen wie er das Siegel gebrochen hatte und die Erinnerungen aufgesaugt hatte. Ich wollte etwas dagegen unternehmen, aber ich konnte nicht, ich hatte zu große Angst und habe dabei einfach nur zugesehen. Wenn die Erinnerungen nicht bald wieder zurück kommen und das Siegel wieder geschlossen wird, dann werden die Menschen, ihrer Erinnerung beraubt, und sie werden sich an nichts mehr erinnern."
Saki und Mai sahen sich etwas ängstlich an, fragten sich aber beide dasselbe und sprachen es aus.
"Wieso bist du dann zu uns gekommen?"
Memory zog eine kleine Kugel hervor und zeigte diese den beiden. "Deswegen, das ist die einzige Erinnerungs-Kugel die der Dieb nicht in seine Finger bekommen hatte und sie zeigt euch beide, wie ihr euch in die legendären Kriegerinnen Pretty Cure verwandelt habt. Ich habe gedacht ihr beide könnte mir vielleicht helfen, die Erinnerungen der Menschen zurück zu holen, bevor es zu spät ist. Es tut mir alles so leid und ich will alles dafür geben, sie zurück zu holen, aber alleine schaffe ich das nicht. Der Uzainaa kam von mir, tut mir Leid, aber ich musste eine Möglichkeit finden, euch aufzuspüren."
Mit einem etwas unsicheren Blick sah Mai zu Saki rüber und so wie es aussah dachten beide das gleiche und gleichzeitig sprachen sie es auch aus.
"Wir werden dir helfen!"
Memory bekam ein lächeln ins Gesicht. "Wirklich?" fragte sie nochmal, doch Saki und Mai nickten nur.
Gemeinsam machten sich Memory zusammen mit Saki, Mai, und deren Elfen auf den Weg in Land der Erinnerung.

Kurze Zeit später kamen sie im Land der Erinnerung an. Saki und Mai waren darüber erstaunt, wie es dort aussah, sie hatten schon vieles Gesehen, aber diese Welt erschien ihnen noch unentdeckt. Memory trat vor die beiden und sprach zu ihnen.
"Ich heiße euch beide im Land der Erinnerungen Willkommen, folgt mir, ich werde euch nun zur Königin bringen."
Saki und Mai sahen in die Richtung, in der das Schloss stand, es war atemberaubend schön. Die Außenwände des Schlosses leuchteten in einem hellen blau, was in der Sonne schimmerte und es mehr so aussah, als würde es glitzern. Die Türme waren Recht hoch und waren an ihren Spitzen mit jeweils einem Stern versehen, der dem Schloss das tüpfelchen auf dem "i" gab. Die Mädchen waren begeistert davon und auch ihre beiden Elfen, wollten das sehen und kamen aus den Taschen der beiden.
"Das sieht ja wunderschön aus, chopi." sagte sie während sie ein leichtes glitzern in die Augen bekam, Flappy wiederholte daraufhin nur ihre Worte und bekam ebenfalls ein glitzern in die Augen.
"Wir sollten gehen!" sagte Memory und ging schon mal den Weg entlang der vor ihnen lag. Saki und Mai folgten ihr.
Etwas Später kamen sie am Schloss und bei der Königin an und begrüßten sie, indem sie sich verbeugten. Doch Leider, war die Königin nicht sehr erfreut über diesen Besuch.
"Memory, sag mir. Wieso bringst du Menschen in diese Welt? Du weißt doch, dass dieser Ort unter den Menschen nicht existieren darf. Außerdem haben wir momentan genug Probleme." sagte die Königin und sah Memory dabei ernst an.
Diese schaute nur auf den Boden, denn sie wusste, was sie getan hatte, zögerte aber mit ihrer Antwort nicht lange. "Ja, das weiß ich doch, Königin. Aber dies sind keine gewöhnlichen Mädchen, das sind die legendären Kriegerinnen Pretty Cure und ihre 4 kleinen Gefährten. Ich habe sie aus der Menschenwelt geholt, weil ich dachte sie können uns helfen die gestohlenen Erinnerungen zurück zu holen. Es tut mir Leid, dass ich ihnen nichts davon erzählt habe."
"Pretty Cure? Mhm du könntest vielleicht Recht haben, ich habe schon oft gehört, wie viele Welten durch Pretty Cure gerettet wurden, das könnte klappen.", sagte die Königin stolz und sah zu den Mädchen rüber, die starrten sie etwas unhöflich an, was ihr aber nichts ausmachte, "Es freut mich euch kennen zu lernen, Pretty Cure." und verbeugte sich, wobei Saki und Mai das etwas komisch fanden. Doch sie wollten dazu nichts sagen. Vielmehr baten sie Memory um etwas.
"Memory? Kannst du uns beide bitte zum Tor der Erinnerung bringen. Wir würden uns das gerne etwas genauer ansehen um heraus zu finden, wie wir die Erinnerungen zurück holen können." sagte Mai.
Memory nickte nur und sagte: "Folgt mir, bitte!".
Saki und Mai taten, dies auch und folgten Memory in einen Raum, indem nichts war. Nur am anderen Ende des Raumes, war ein Tor zu sehen.
"Ist dass, das Tor der Erinnerungen?" fragte Saki neugierig und ging näher darauf zu.
"Ja, das ist es, das Tor gibt es schon seit vielen Äonen von Jahren und bis heute soll es die Erinnerungen aller Menschen in Sicherheit aufbewahren." erzählte das kleine Wesen voller stolz.
Saki und die anderen wollten mehr davon darüber wissen, für sie klang das unheimlich spannend. Moop sprach schließlich das aus, was alle dachten: "Kannst du uns mehr darüber erzählen, mupu?" und flog mit einem etwas freundlichen Blick auf Memory zu.
Memory überlegte kurz, stimmte aber dann doch zu. Vielleicht war es besser, wenn sie die ganze Geschichte kannten, eventuell konnten sie so auch herausfinden, wie sie helfen konnten.

Memory sah zu den beiden nach oben und begann zu erzählen: "Das Tor oder besser gesagt das "Siegel der Erinnerung" wurde vor vielen Jahrhunderten erschaffen. Damals hat man erkannt, dass die wertvollen Erinnerungen der Menschen geschützt werden müssen und der heilige Rat des Landes hatte damals beschlossen, dieses Siegel zu erschaffen und die Erinnerungen darin aufzubewahren."
Gespannt lauschten die Mädchen und ihre Elfen der Geschichte, Saki ließ aber eine Frage nicht locker. "Memory wo wurden die vielen Erinnerungen, den vor dem Siegel aufbewahrt?"
Sie schaute Saki an und gab ihr eine offene Antwort: "Nirgends, bevor das Siegel erschaffen wurde, hat man die Erinnerungen draußen rum schweben gelassen, aber das gefiel den Bewohnern des Landes nicht, sie befürchteten, dass sie so viel leichter gestohlen werden und deswegen hat man dieses Siegel erschaffen."
"Verstehe, das ergibt natürlich Sinn!" antwortete Saki ihr.
Memory machte keine lange Pause und erzählte weiter: "Der Rat überlegte lange hin und her und fand schließlich, dass die beste Möglichkeit, um die Erinnerungen zu schützen, das Schloss selber ist. Also erschuf man in einem leeren Raum des Schlosses ein Siegel, indem alle Erinnerung in Gewahrsam aufgebwahrt werden sollten. Dieses Sigel ist eigentlich auch Recht sicher, naja zumindest sollte es das." Memory stoppte die Geschichte den sie wusste was jetzt passiert war, ist nur ihre Schuld gewesen und hätte verhindert werden können.
"Was hast du den, Memory?" fragte Mai besorgt nach.
"Das die Erinnerungen gestohlen wurden, ist alles meine Schuld, ich bin die Wächterin des Siegels und darf das Tor nie aus den Augen lassen, aber als ich neulich das Siegel kurz verlassen hatte, war es zu spät. Ein Mann in einer schwarzen Kutte hatte das Siegel aufgebrochen und alle Erinnerungen aufgesaugt und nun ist er im Besitzt aller Erinnerungen, wir wissen noch nicht mal was er damit vor hat." Memory bekam schlimme Schuldgefühle, sie war verantwortlich dafür was passiert ist, hoffte nur, das Pretty Cure ihr helfen konnte.
"Na na, nicht weinen, chopi." sagte sie während sie zu Memory ging.
"Genau, lapi." sagte er und ging ebenfalls zu ihr hin.
"Ich bin mir sicher Pretty Cure wird alles dafür geben die Erinnerungen wieder zurück zu holen, mupu." und flog auch zu ihr hin.
Auf Foop zögerte nicht lange und flog auch zu ihr: "Dem ganzen Stimme ich zu, fupu.
Die 5 Wesen sahen sich gegenseitig an und sahen dann Gemeinsam zu den beiden Mädchen.
"Natürlich werden wir die Erinnerungen zurück holen, nicht war Mai?"
Mai nickte nur zu ihrer Freundin, doch dann wurde der Raum um sie herum dunkel und sie konnten nichts mehr sehen.
"Saki, wo bist du?" rief Mai und schaute um sich.
"Du brauchst nicht so zu schreien, ich stehe direkt neben dir."
Mai entschuldigte sich: "Tut mir Leid, aber ich sehe nun mal nichts." Und tastete nach ihrer Freundin.
Auch Memory und die Elfen konnten nicht sehen, wo Saki und Mai waren, der Raum war in völlige Dunkelheit gehüllt worden und es schien so als konnte man den Raum nicht verlassen.

"Ich werde auf keinen Fall zulassen, dass ihr die Erinnerungen der Menschen zurück holt. Sie gehören nun ein für alle mal mir." sagte eine unbekannte Stimme. Aber die Mädchen konnten niemanden sehen geschweige den überhaupt irgendwas sehen.
Mittlerweile hatten Flappi und Choppy wieder zurück in die Taschen von Saki und Mai gefunden und hatten mittlerweile auch Angst vor der unbekannten Stimme bekommen.
"Was sollen wir tun, chopi?" fragte sie und Mai konnte spüren, dass Choppy große Angst hatte, sie versuchte sie aber beruhigen. Aber Saki wurde es nun zu viel, sie tappte im Dunkel ein paar Schritte vor und entfernte sich von Mai.
"Wer bist du und was willst du mit all den Erinnerungen, sie gehören immer noch den Menschen und uns auch. Und egal was wir tun müssen, wir werden alles dafür geben um sie zurück zu bekommen." sagte Saki fest entschlossen, doch Mai sah etwas unsicher aus.
"Ihr würdet alles dafür tun?" fragte er mit einer hinterhältigen Stimme, aber Saki sagte da sofort zu, ohne dass Mai selber etwas dazu sagen konnte. "Na, wenn das so ist, dann habe ich die perfekte Herausforderung für euch." Und im hellen Licht, das den Raum kurz etwas heller machte, verschwanden Saki und Mai. Memory, Moop und Foop waren aber immer noch in dem Raum, der mittlerweile wieder die Helligkeit gefunden hatte.
"Nanu, wo sind Saki und Mai, mupu?"
"Ich weiß es nicht, fupu." Die beiden kleinen Elfen sahen sich ängstlich an und wussten nicht was sie nun tun sollten, den Saki und Mai hatten sie alleine gelassen.

Saki und Mai wurden von dem Feind in eine andere Welt befördert, in der niemand zu sein schien. Alles war eher grau, es schien keine Sonne, die Landschaft sah sehr vertrocknet aus und Saki und Mai wussten nun gar nichts mehr. Was wollte dieser Feind von ihnen? Flappy und Choppy machten den beiden ihren Standpunkt deutlich.
"Wir müssen diesen Kerl finden, lapi."
"Genau, chopi. Nur so können wir die Erinnerungen wieder zurück holen, chopi."
Die beiden verstanden natürlich sofort was ihre Elfen meinten, aber es gab da einige Probleme, die sie vorher noch klären mussten.
"Na Toll! Und wie sollen wir ihn bitte schön finden? Ich meine seht euch das doch mal an, ich sehe hier nur eine trockene leere Landschaft sonst nichts." sagte Saki etwas ärgerlich, aber Mai versuchte sie zu beruhigen.
"Beruhige dich doch bitte, Saki. Ich weiß, dass das ganze nicht leicht werden wird, aber wir müssen was unternehmen, du hast doch gehört, was Memory gesagt hat. Die Erinnerungen müssen zurück geholt werden. Denk doch auch an unsere Erinnerungen, all das was wir erlebt haben, dürfen wir nicht so einfach aufgeben."
Saki war sich der momentanen Situation schon bewusst, sie wusste, dass die beiden auf keinen Fall aufgeben durften und die Erinnerungen zurück holen mussten, aber wo sollten sie nur anfangen, sie kannten weder den Feind, noch wussten sie nicht wo er war.
Doch dann wurde der Himmel dunkel, noch dunkler als er vorher schon war. Die Mädchen konnten von weitem eine schwarze Silhouette sehen, die langsam auf sie zu kam. Die schwarze Gestalt kam den beiden immer näher und die Mädchen wollten sich gerade verwandeln, als…
"Nur nicht so schnell ihr beiden, ihr solltet lieber mal einen Gang runter schalten, bevor ihr es wagt gegen mich zu kämpfen." sagte die dunkle gestallt, die mittlerweile nur wenige Meter von den Mädchen entfernt war. Er sah aus, wie ein großer Mann, der in eine schwarze Kutte gehüllt war.
"Warum sollten, wir zögern gegen dich zu kämpfen, du bist doch bestimmt derjenige der all die Erinnerungen gestohlen hat, oder?" sagte Saki.
Mai versuchte ihre Freundin zurück zu halten, die mittlerweile wirklich die Gedult verloren hatte, aber Saki riss sich von Mai los und zeigte auf den Mann in der schwarzen Kutte.
"Also sag schon. Wer bist du?"
Der Mann nahm die Kapuze der Kutte von seinem Kopf runter und sah die beiden an, dann setzte er ein leichtes lächeln in sein Gesicht und sagte: "Wer ich bin? Es stimmt, ich habe die Erinnerungen gestohlen, aber dafür habe ich auch einen guten Grund, den ich euch noch verraten werde." er nahm ein Stück der Kutte in die Hand und zog sie sich mit einem Ruck vom Körper: "Ich bin Mazushi!"
Saki und Mai standen sprachlos vor Mazushi und wussten nicht was sie tun sollten, er schien stark zu sein und sie wussten nicht ob sie gegen ihn kämpfen sollten, doch ihre Elfen machten daraus keine Entschuldigung.
"Worauf wartet ihr, chopi?"
"Ja genau. Verwandelt euch, lapi."
Saki und Mai schauten sich an und taten das auch was die beiden zu ihnen sagten.
"Dual Spiritual Power!"

Bei Memory brach unterdessen Ratlosigkeit auf, sie wusste nicht, was sie tun sollte.  Noch dazu waren Pretty Cure verschwunden und noch nicht einmal Memory wusste wie sie Moop und Foop beruhigen sollte.
"Was machen wir den jetzt, mupu?" fragte das kleine rosa Wesen und schmiegte sich an Foop.
"Ich weiß es nicht, fupu. Ich würde lieber gerne wissen wo Saki und Mai sind, fupu."
Moop und Foop machten sich Sorgen um die beiden und auch um die anderen beiden Elfen, aber sie hatten keine Ahnung wo sie die beiden finden sollten, deshalb fragten sie Memory.
"Memory, fupu? Weißt du vielleicht wo Saki und Mai hin verschwunden sind, fupu?"
Aber leider, wusste sie es auch nicht. "Nein, weiß ich nicht. Ich würde selber gerne wissen, wo die beiden hin verschwunden sind. Ich bin mir sicher, dahinter steckt der selbe Kerl, der auch die Erinnerungen gestohlen hat." sagte Memory entäuscht zu den beiden und seufzte.
Die drei saßen einen Moment lang undbeholfen auf dem Boden, bis Memory etwas einfiel und aufschreckte.
"Moment mal, es gibt eine Möglichkeit, die wir haben, um Pretty Cure zu finden. Warum bin ich da nicht schon früher drauf gekommen?"
Moop und Foop bekamen ein lächeln ins Geischt: "Wirklich, mupu, fupu?" sagten die beiden im Chor.
Memory nickte nur und machte sich sofort an die Arbeit. Moop und Foop schauten ihr gespannt dabei zu.

Saki und Mai hatten sich inzwischen in die legendären Kriegerinnen Cure Bloom und Egret verwandelt und standen nun direkt Mazushi gegenüber und sahen sich jeweils in die Augen.
"Pretty Cure, ihr werdet mir meinen Plan, ganz sicher nicht vermasseln. Glaubt ihr wirklich zwei kleine Kinder können es mit einem so starken Gegner wie mich aufnehmen." sagte Mazushi und lachte dabei hämisch.
Als Bloom es nun entgültig reichte und wütend wurde: "Wir sind keine kleinen Kinder, wie sind Pretty Cure und wir werden es mit dir aufnehmen, egal wie schwer es auch sein für uns sein. Wir haben schon gegen viele Gegner gekämpft die stark waren, deshalb werden wir es auch ganz sicher mit dir auch aufnehmen.
Egret sah mit einem festentschlossenen Blick zu ihrer Partnerin rüber: "Bloom!" sagte sie leise und wante danach ihren Blick zu Mazuschi und sagte: "Genau, wir werden nicht zulassen, dass du die Erinnerungen der Menschen zerstörst, sie gehören zum Leben dazu."
Auch Bloom sah nun zu Egret rüber und auch sie wante sich ein paar Sekunden später zu Bloom und gaben sich Gegenseitig ein Zeichen, das Zeichen zum kämpfen.
Die beiden Cures, schenkten dem Gegner gar nichts und griffen ihren Gegner mit der ganzen Kraft an, die sie hatten, doch nach einer Weile ließen bei den beiden die Kräfte nach, Mazuschi war doch stärker als Gedacht, Bloom und Egret wussten einfach nicht weiter.
"Na Ladies, könnt ihr schon nicht mehr, oder was ist los?"
Bloom sah zu ihm rüber und ging dann zu Egret, die zu Boden geschlagen wurde und half ihr auf: "Egret, was sollen wir tun, der Kerl ist eindeutig stärker als wir. Ohne die Hilfe von Moop und Foop kommen wir nicht gegen ihn an. Was machen wir den jetzt?"
"Auf keinen Fall, einfach nur blöd darum stehen, lapi."
"Ja, chopi. Ich bin mir sicher Moop und Foop sind schon auf dem Weg zu uns, chopi."
Egret sah Bloom an, doch die stimmte Choppy zu: "Die beiden haben Recht, ich glaube auch, dass Moop und Foop schon auf dem Weg zu uns sind. Wir dürfen jetzt auf keinen Fall aufgeben." sagte Bloom und sah dann auch zu Egret rüber, diese stimmte auch mit einem nicken zu.
Schon gingen Bloom und Egret wieder in Kampf Stellung, aber diesmal hatten sie keine Chance, noch bevor die beiden Angreifen konnten, ließ Mazushi einen Wirbelsturm auf die beiden los und sie wurden in die Luft gewirbelt und danach auf den harten Boden fallen gelassen, dies blieb nicht ohne Folgen und die Transformation der beiden ließ nach, nun lagen sie regungslos am Boden und Mazuschi lachte nur.

Memory hatte unterdessen einen geeigneten Zauber gefunden, mit dem sie zu den Cures aufstoßen konnten. Sie war sich allerdings nicht ganz sicher, ob der Zauber wirklich funktionieren würde. Doch Moop und Foop machten ihr Mut und Memory erkannte, dass die beiden Recht hatten.
"Wir sollten es wenigstens versuchen, mupu."
"Genau, Saki und Mai brauchen ganz sicher unsere Hilfe, fupu. Bestimmt stecken sie in Schwierigkeiten, fupu."
Memory versuchte die beiden zu beruhigen und sagte: "Ich geb ja schon mein Bestes, geduldet euch etwas. Ich bin gleich soweit."

Saki und Mai lagen regungslos am Boden, ihre Kräfte hatten sie verlassen und Mazuschi schien für die beiden zu stark zu sein. Ohne die Hilfe von Moop und Foop hatten sie kaum eine Chance und das wussten die beiden auch.
Langsam öffneten Saki und Mai die Augen: "Saki? Müssen wir uns geschlagen geben?" fragte Mai leise.
"Ihr beide solltet lieber Aufgeben, es ist doch lächerlich, sich für solche Wertlosen Erinnerungen so ins Zeug zu legen und sein Leben damit zu bezahlen, am besten ist es ihr geht wieder zurück nach Hause uns seit brave kleine Mädchen." sagte Mazuschi zu den beiden uns sah zu ihnen rüber.
Saki rappelte sich langsam auf: "Wertlos, sagst du? Erinnerungen sind wertlos? Meinst du das? Nun ja, ich sehe das anders. ERINNERUNGEN SIND ALLES ANDERE ALS WERTLOS!!!" schrie sie zu Mazuschi rüber und ging auf Mai zu um ihr aufzuhelfen: "Erinnerungen sind nicht wertlos, sie sind etwas tolles, ob es nun schlechte Erinnerungen sind oder Gute. Für die Menschen sind sie von großem Wert und ohne sie wäre das Leben langweilig und man wüsste nichts von all den schönen Zeiten, die wir mit unseren Freunden erlebt haben, deshalb sind sie für die Menschen ein Schatz den man hüten muss."
Auch Mai verstand was Saki damit sagen wollte und fuhr fort: "Saki hat Recht. Erinnerungen gehören zum Leben dazu und ob man Dinge vergessen will oder nicht, dass soll den Menschen selbst überlassen sein, aber in den meisten Fällen erinnert man sich noch jahrelang an das, was passiert ist. Sie als wertlos zu bezeichnen ist falsch, sie sind alles andere als wertlos. Im Gegenteil, Erinnerungen sind sehr wertvoll."
Mai nahm Sakis Hand und fügte noch hinzu: "Die Erinnerungen, die ich mit Saki und den Elfen teile, sind wirklich sehr wertvoll und ich werde sie niemals verlieren." Saki sah Mai an und bekam ein kleines lächeln ins Geischt.
Hand in Hand standen sie nun vor Mazuschi und sagten gemeinsam: "Wir beide werden niemals aufgeben und mit aller Macht die uns zur Verfügung steht kämpfen."

In dem Augenblick, als die beiden das sagten, tauchten Memory, Moop und Foop aus einem Portal bei ihnen auf und die beiden flogen glücklich in ihre Arme: "Moop, Foop. Geht es euch gut?" fragten Saki und Mai gleichzeitig.
"Ja, uns geht es gut, Mupu."
"Memory hat uns geholfen, zu euch zustoßen, fupu."
Alle waren glücklich, dass sie wieder zueinander gefunden hatten und Memory den richtigen Zauber gefunden hatte, doch ein Problem stand noch vor ihnen.
"Hey, Schluss mit der Freude, lapi. Der Feind ist immer noch nicht besiegt, lapi."
Saki und Mai wussten, dass ihre Elfen recht hatten, jetzt wo sie Moop und Foop hatten, sahen sie wieder mit Hoffnung in den bevor stehenden Kampf. Saki und Mai zogen Flappy und Choppy, die in ihrer Chrystal Commune Verwandlung waren, aus der Tasche und verwandelten sich wieder.
"Dual Spiritual Power!!"
"Erleuchte die Zukunft!"
"Trage den Mut!"
"Im Himmel voll werdender Mond, Cure Bright!"
"Auf der Erde duftender Wind, Cure Windy!"
"Zusammen sind wir Pretty Cure!"
In ihrer zweiten Cure-Form standen die beiden nun Mazuschi wieder gegenüber und Moop und Foop gaben den beiden, noch die Kraft die sie brauchten. Bright und Windy gingen in Kampf Position, aber Mazuschi schien nicht sonderlich beeindruckt.
"Auch wenn ihr jetzt ein anderes Outfit tragt und wahrscheinlich etwas stärker seit, schafft ihr es noch lange nicht gegen mich anzukommen. Ihr seid immer noch schwächer als ich."
Bright ging Mazuschi langsam wirklich auf die nerven und ließ sich auch nichts von ihm gefallen: "Na, das wollen wir doch mal sehen, Los Windy!" sagte sie zu ihrer Partnerin und gemeinsam rannten sie auf Mazuschi los. Die beiden Cures waren so schnell, dass Mazuschi den beiden kaum ausweichen konnte. Sie schafften sich mit gekonnten Tritten und Schlägen, die Oberhand in dem Kampf und es dauerte nicht lange, bis Mazuschi am Boden lag und nur mit Mühe aufstehen könnte.
"Jetzt bringt es zu Ende, chopi!"
Die Mädchen hörten auf sie und Memory bot mit ihrer Kraft den beiden Cures ihre Hilfe an.
"Licht der Geister, Glanz des Lebens!"
"Führt die zwei Herzen zur Hoffnung!"
"Pretty Cure Spiral Star Splash!!"
Gemeinsam mit Memory gelang es ihnen nun Mazuschi zu besiegen und das Glas mit den Erinnerungen flog auf Bright und Windy zu. Bright nahm es in die Hand und beobachtete Mazuschi der sich langsam auflöste.
"Wir haben es geschafft!" sagte Windy.
"Ja, haben wir. Wir haben es wirklich geschafft. Die Erinnerungen der Menschen sind wieder in Sicherheit. Jetzt müssen wir sie nur noch wieder versiegeln, damit so etwas nie wieder passiert."
Die beiden lächelten, den sie waren glücklich darüber, was sie geschafft haben und sie hatten eine neue Freundin für sich gewonnen. Memory war froh darüber, dass dies nun alles vorbei war.

Als sie nun wieder am Tor ankamen, packten sie die ganzen Erinnerungen wieder ins Tor und Memory sprach eine Zauberformel die das Tor wieder sorgfältig verschloss, als das erledigt war, fragte Memory: "Sind jetzt wirklich alle Erinnerungen wieder zurück?"
"Nein, noch nicht alle, eine fehlt noch!", sagte Saki lächelnd, "Unsere Erinnerung an das Abenteuer, dass wir heute erlebt haben." Und schon warf sie die Kugel in die Öffnung am Tor.
Mai sah Saki etwas verwundert an: "Saki? Wie bist du an daran gekommen?" fragte sie.
"Ich habe die Kugel eben abgefangen, als sie ins Tor fliegen wollte." antwortete Saki und lächelte dabei wieder.
"Du bist unmöglich, lapi."
"Was? Das stimmt doch gar nicht, sag sowas nochmal und ich werde dich…" Saki wurde unterbrochen, weil Mai wieder anfing zu lachen.
"Ihr zwei werdet euch wohl nie ändern was?"
Saki sah zu Mai und bekam auch ein ganz großes lächeln ins Gesicht und fing auch an zu lachen.
Zusammen mit Memory gingen die Mädchen zur Königin, die sich herzlich bei den Cures bedankte und sie ein paar Stunden später dann nachhause schickte.

Wieder am Sky Tree angekommen, packten die beiden ihre Picknicksachen, die noch immer da lagen zusammen und machten sich auf den Weg nach Hause. Es wurde langsam dunkel und auf dem Heimweg war ihr aktuelles Abenteuer das Top Thema gewesen, über das sie sich unterhielten.
"Heute hatten wir wieder viel zu tun, was Saki?"
"Ja, das hatten wir. Auch wenn es am Anfang so aussah, als würden wir verlieren, so haben wir es doch noch geschafft zu gewinnen. Es war ein toller Tag und zum Glück sind die Erinnerungen alle wieder zurück und vor allem möchte ich dieses Abenteuer auch nicht vergessen."
Mai lächelte: "Ja und besonders sollten wir Memory nicht vergessen, immerhin hat sie uns geholfen."
Die beiden spazierten noch eine Weile durch die Gegend und beobachteten dabei den Sternenhimmel.
"Lass uns nie wieder irgendein wichtiges Ereignis vergessen, okay Mai?"
Mai nickte und sagte: Ja, wir müssen unsere Erinnerungen alle wie einen Schatz hüten, den sie sind sehr wertvoll."
Gemeinsam schauten sie sich noch eine Weile den Sternenhimmel an und gingen dann in Sakis Haus, es war schon spät und Mai entschied sich, heute bei ihrer Besten Freundin zu übernachten.

~ENDE★
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast