Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Mass Effect - The Truth Of It

von Andauril
GeschichteAbenteuer, Sci-Fi / P16 / Gen
Commander Shepard Der Vorbote Garrus "Archangel" Vakarian Liara T'Soni Tali'Zorah vas Normandy
15.03.2012
06.04.2014
10
19.844
1
Alle Kapitel
22 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
15.03.2012 2.249
 
Wo immer sie sich jetzt befanden, Shepard war sich sicher, dass sie in diesem Teil des Citadelturmes zuvor noch nie gewesen war. Die glatten, metallischen Wände wirkten so unberührt, als hätte es niemals eine Invasion gegeben. Ab und an kamen sie an einem der vielgliedrigen Keeper vorbei, die langsam durch den Korridor staksten oder an leuchtenden Konsolen arbeiteten, doch abgesehen von den insektenartigen Kreaturen waren sie alleine. Es war so still, dass jeder Schritt überlaut wider zu hallen schien.

Es war viel zu einfach. Schlicht unmöglich, dass die Reaper sich nicht abgesichert hatten und annahmen, dass es sowieso niemand bis hierher schaffte. Nein, hier stimmte irgendetwas nicht. Es war eine Falle, da war sie sich sicher – nur, was für eine Art von Falle es war, das war die Frage.

Hinter ihren Schläfen hämmerte es noch immer.

Der Korridor beschrieb einen scharfen Knick und spaltete sich jäh vor ihnen in zwei verschiedene Gänge auf, die sich bis ins kleinste Detail zu gleichen schienen – kalt, abweisend, steril, ohne Besonderheiten. Eine Handvoll Türen, verschlossen durch rot leuchtende Panels, führten von ihnen ab.

Großartig. „Wo lang jetzt?“ Shepard verzog das Gesicht. Als ob sie die Zeit hätten, hier herum zu stehen, während die Erde brannte und die Reaper in diesem Augenblick die gesamte Flotte, oder was davon noch übrig war, auseinander nahmen. Wie sie diesen Krieg hasste! „Ideen?“

„Vielleicht, Shepard“, meldete Tali sich, etwas zögerlicher als es ihr lieb sein konnte.

„Ich höre.“ Shepard wandte sich der Quarianerin zu, die soeben ihr Omnitool anschaltete. Es umschloss ihren linken Arm wie ein gelber, holografischer Handschuh.

„Die Keeper haben Zugriff aufs System, Shepard. Ich kann mich von einem ihrer Panels reinhacken und einen Gebäudeplan aufrufen…“

„Und du denkst, das funktioniert?“

„Ich hoffe es. Ich bin ziemlich gut in so etwas, Shepard, aber garantieren kann ich natürlich für nichts.“

„Tu es.“ Welche Wahl hatten sie denn sonst? Blindlings einen Gang wählen und hoffen, dass es der richtige war? Dafür fehlte ihnen die Zeit. Es stand zu viel auf dem Spiel, um solche Risiken einzugehen.

Ihr Verstand unter anderem.

„Ich beeile mich, Shepard.“

Shepard nickte ungeduldig, während Tali bereits zu der nächstgelegenen Konsole ging, die noch nicht von einem Keeper besetzt war, und sich an die Arbeit machte. Tali schien schnell und konzentriert zu arbeiten, aber inwiefern ihre Einschätzung stimmte, konnte Shepard nicht sagen. Sie war keine Expertin in diesen Fragen. Umso besser, dass Tali dabei war.
„Ich hab’s!“ Tali richtete sich von der Konsole auf. „Oh… nein! Nein, nein, nein…“

Mit einem Ruck hatte Shepard ihr Sturmgewehr vom Rücken gelöst und mit beiden Händen gepackt. All ihre Muskeln spannten sich an. Das klang nicht gut. „Tali? Was ist los? Probleme?“

„Ich habe den Gebäudeplan auf meinem Omnitool, Shepard, aber… wir sollten jetzt ganz schnell abhauen!“

„Was?“

„Lauf!“, schrie Tali, ihren eigenen Rat bereits befolgend. Sie hechtete an Shepard vorbei in den linken Gang, mit einer Geschwindigkeit, die Shepard ihr niemals zugetraut hatte.

Shepard zögerte keine Sekunde länger und sprintete los und Tali hinterher. Aus dem Augenblinkel konnte sie sehen, dass Garrus ihrem Beispiel folgte. Sie wusste zwar nicht, warum Tali ihr geraten hatte, zu laufen, aber sie hatte eine Ahnung… und wenn sie richtig lag…

Sie war vielleicht zwanzig Meter weit gekommen, als der Boden sich unter ihren Füßen zu wellen schien. Nur mit Mühe gelang es ihr, nicht zu stürzen, und in diesem Augenblick war sie froh um ihre Ausbildung, die ihre Reflexe und ihren Gleichgewichtssinn geschult hatte.

Sie rannte weiter, zwei Meter, drei… und ein gewaltiger Krach gefolgt von einer viel heftigeren Erschütterung ließ sie straucheln. Rauch erfüllte den Korridor… gerade genug um ihr eine Vorstellung von der Explosion zu geben, der sie entgangen war.

„Verdammt!“ Sie stützte sich an der Wand ab, während das Beben verging. „Garrus? Tali? Alles klar bei euch?“

„Ich bin in Ordnung, Shepard“, kam Talis ein wenig zittrige Antwort. Wahrscheinlich steckte der Quarianerin der Schock noch in den Knochen.

„Mir geht’s gut“, meldete sich jetzt auch Garrus, der wesentlich gefasster klang als Tali.

„Was zum Teufel war das? Die Reaper?“

„In der Konsole, die ich benutzt habe, war ein Selbstzerstörungscode… ein Reapercode. Er hat sich aktiviert, als ich die Konsole gehackt habe.“ Talis Stimme gewann allmählich wieder an Festigkeit. „Ich wusste nicht, dass sie eine Falle eingebaut haben. Es tut mir leid, Shepard.“

„Vergiss es einfach. Der Gebäudeplan?“

„Ja! Warte…“ Tali schaltete das Omnitool ein und tippte etwas ins haptisch-adaptische Interface. Ein dreidimensionales Abbild des Präsidiumsturms erschien über dem holografischen Allzwegwerkzeug in der Luft. Tali gab etwas ins Interface ein und zoomte in die Holografie. „Das hier ist das Stockwerk, in dem wir uns befinden.“
Shepard trat näher. „Gut… dann ist die Ratskammer hier…“ Sie deutete auf das Stockwerk eine Ebene über diesem. „Der Aufzug wird wahrscheinlich von den Reapern kontrolliert werden. Wir müssen einen anderen Weg dort hinein finden.“

„Hm…“ Garrus trat neben sie. „Was ist den Arbeitszimmern des Rats? Die befinden sich auf dieser Ebene des Turms.“ Er deutete auf die entsprechenden Räume. „Sogar ganz in der Nähe.“

Shepard nickte. „Einen Versuch ist es wert. Vielleicht gibt es von dort einen Weg in die Ratskammer.“ Sie packte ihr Sturmgewehr fester und nickte Tali zu. „Geh voran, Tali.“

„Wird gemacht, Shepard.“ Tali schaltete das Omnitool nicht aus, sondern minimierte lediglich die Karte. Vielleicht hatte ihr Erfolg ihr Auftrieb verliehen – jedenfalls setzte sie sich mit selbstbewusstem Schritt in Bewegung, die Hand in der Nähe der Schrotflinte, um sie jederzeit ziehen zu können.

Bereits nach einigen Schritten den Korridor hinab erklangen laute Schüsse und Kampfschreie vor ihnen, so plötzlich, als kämen sie auf einmal aus dem Nichts und wären zuvor nicht da gewesen. Shepard runzelte die Stirn und beschleunigte ihren Schritt. Auch Tali ging unwillkürlich schneller und packte ihre Schrotflinte.

„Der Schallschutz muss kaputt gegangen sein“, meinte Tali zwischen zwei Schritten. „Deswegen haben wir vorher nichts gehört.“

„Ich wusste, dass es zu einfach war“, zischte Shepard. „Hätte mich auch gewundert, wenn im Turm nicht gekämpft würde.“

Die Schüsse und Schreie wurden immer lauter, mischten sich mit dem Getrampel von Schritten und dem Krachen umfallender Möbelstücke und dem Kreischen berstenden Metalls. Shepard gab das Zeichen, schneller vorzurücken, mit einer Hand – sie rannten jetzt beinahe den Korridor entlang. Die Geräusche wurden zum lärmenden Crescendo.

Vor ihnen lag eine aufgesprengte Tür, durch die Kampfgeräusche drangen. Shepard umfasste ihr Sturmgewehr und wies Tali und Garrus an, zu beiden Seiten der Tür Deckung zu suchen. Garrus tippte gegen eine der Granaten, die an seinem Gürtel steckten. Shepard schüttelte den Kopf. Da drinnen waren vielleicht Verbündete.

Sie gab Tali ein Zeichen und die Quarianerin schickte ihre Drohne los und mitten ins Feindfeuer. Im Geiste zählte sie bis zehn, ehe sie mit gezogenem Sturmgewehr den Raum stürmte und die dankenswerterweise abgelenkten Canibals mit einer Salve Miniaturkugeln durchsiebte. Sie hörte ein scharfes Zischen neben sich und sah eine Kreatur, die wie eine groteske Version eines Turianers aussah, von einem Schuss getroffen zusammensacken, ehe sie sich vor dem gegen ihre Barriere trommelnden Feindfeuer hinter einen umgekippten Schreibtisch rettete. Sie warf das Thermomagazin aus. Aus dem Augenwinkel sah sie Tali und Garrus dem Raum stürmen – Tali befahl ihrer Drohne auf die übrigen Feinde zu schießen. Die hirnlosen Kreaturen ließen sich tatsächlich ablenken, feuerten auf die holografische Drohne die ihrerseits zurückschoss und mehrere von ihnen verletzte. Garrus überlud den Schild des anderen Turianer-Husks mit seinem Omnitool. Die Kreatur zuckte wie in spastischen Krämpfen und bekam einen perfekt gezielten Schuss aus dem Scharfschützengewehr direkt in die Mitte ihres vieläugigen Kopfes, der wie eine überreife Melone zerbarst.

Shepard lehnte sich aus der Deckung und feuerte mit dem Sturmgewehr auf das Knäuel Canibals, die sich stöhnend einem anderen, umgekippten Tisch näherten. Sie erwischte einen davon am Kopf, den anderen an der Hüfte und schickte die beiden Viecher zu Boden… dann flogen die Kreaturen auf einmal durch den Raum und eine Pistolenmündung ragte hinter dem Tisch hervor. Ein Schuss folgte, zwei, drei. Die Canibals wurden zurückgetrieben – direkt in Shepards Schussbahn. Sie zog den Abzug durch und jagte den Kreaturen eine weitere Salve in die deformierten Körper, so lange, bis ihr Sturmgewehr piepte und anzeigte, dass die Waffe sich überhitzte. Shepard zog sich hinter die Deckung zurück.

Sie hörte Schüsse von einer Schrotflinte und ein wütendes „Bosh’tet!“, ein Piepsen, einen lauten Knall und das unmenschliche Kreischen sterbender Husks. Dann kehrte Stille ein. Shepard lehnte sich aus ihrer Deckung. Es waren keine Husks mehr zu sehen. Nur deren Leichen, die im ganzen Raum verteilt lagen. Fragte sich nur, wie lange das so blieb.

Sie stand auf, richtete sicherheitshalber den Lauf des Sturmgewehrs auf den anderen umgekippten Tisch.

„Sie können rauskommen. Die Husks sind tot.“

Es raschelte leise. Eine Asari richtete sich hinter dem Tisch auf. Sie blutete aus einer großen Wunde an der rechten Wange und ihr Kampfanzug war an mehreren Stellen verschmutzt und zerrissen. Irgendwoher kam sie Shepard bekannt vor…

„Sie können die Waffe wegstecken, Spectre. Danke für Ihre Hilfe.“

„Councilor Tevos?“ Shepard senkte die Waffe, als sie die asarische Ratsherrin erkannte. „Verzeihung, ich hatte nicht erwartet, dass Sie noch am Leben wären.“

„Ich weiß. Ich bin selbst überrascht, aber wir haben die Citadel noch nicht aufgegeben. Die Miliz der Citadel leistet den Reapern Widerstand. Angesichts der akuten Gefahr hat der Rat sich entschlossen, zu helfen. Wir tragen Verantwortung für diese Personen.“

„Wenn das so ist, warum sind Sie dann nicht da unten, in den Bezirken? Die Leute da könnten Hilfe gebrauchen.“

„Meine Kollegen sind dort – ich bin hierhergekommen, da ich gehofft hatte, von hier aus die Kontrolle über die Citadel übernehmen zu können. Solange die Arme geschlossen sind, sind wir von jeder Verstärkung abgeschnitten. Ich habe als eine von wenigen die nötigen Zugriffsrechte auf die Konsole in der Ratskammer, deswegen habe ich mich gemeldet.“

„Warum haben Sie keinen Spectre geschickt?“

„Das wäre nicht möglich gewesen, Shepard, selbst wenn wir einen erreicht hätten. Die Reaper stören unseren Funkverkehr. Wir waren völlig isoliert.“
Shepard nickte. Das passte. Es passte sogar zu gut. Warum sollten die Reaper auch zulassen, dass sich ihr Feind organisieren konnte?

„Was dagegen, wenn ich ab hier übernehme?“

„Sie haben keine Zugriffsrechte auf die Konsole in der Ratskammer, Commander Shepard. Nachdem Saren versucht hat mit ihrer Hilfe die Arme der Citadel für die Sovereign zu öffnen, haben wir die Zugriffsrechte der Spectres auf die Kontrollen der Citadel blockiert.“

„Sie haben damals nicht mal geglaubt, dass es die Reaper gibt!“ Shepard konnte nicht verhindern, dass eine gewisse schneidende Wut in ihrer Stimme anklang, so irrational es auch war, der Ratsherrin deswegen wütend zu sein. „Wissen Sie überhaupt, was auf dem Spiel steht? Die Flotten da draußen verteidigen den Crucible, und er muss hier andocken, an der Citadel, wenn wir auch nur den Hauch einer Chance haben wollen. Und währenddessen geht die Erde unter!“

„Wir wissen jetzt, dass die Reaper existieren. Ich bedaure es, dass wir Ihre Warnung nicht früher ernstgenommen haben, aber jetzt müssen wir zusammenhalten. Davon haben Sie doch immer gesprochen, nicht wahr, Shepard? Dass wir nur gemeinsam überleben können?“

„Councilor, ich muss zu dieser Konsole. Wenn Sie irgendetwas tun können, dann tun Sie es, aber tun Sie es schnell.“ Shepard biss die Zähne aufeinander. Ihr Schädel fühlte sich an, als müsse er platzen. Das Hämmern hinter ihren Schläfen hörte einfach nicht auf, im Gegenteil, es wurde nur mit jeder verstreichenden Sekunde intensiver. „Mir… uns rennt die Zeit davon.“

Die Asari-Ratsherrin zögerte, doch schließlich schaltete sie ihr Omnitool ein. „Ich gebe Ihnen meinen Zugriffscode, Shepard. Wir haben einmal den Fehler gemacht, nicht auf sie zu hören – und wir alle wissen, wie es beinahe geendet wäre. Ich werde nicht denselben Fehler ein zweites Mal begehen…“

Shepard schaltete ihr Omnitool ein und speicherte den Code ab. „Danke, Councilor Tevos.“ Das Gelb des holografischen Werkzeugs erlosch. „Nur noch eine Sache: Die Fahrstühle funktionieren nicht mehr. Wir brauchen einen anderen Weg in die Ratskammer.”

„Natürlich, Spectre.“ Tevos trat an die Wand und gab etwas in ein haptisch-adapatives, holografisches Feld ein, das fast im gleichen Moment neben ihr erschien. Neben ihr tat sich die Wand auf und eröffnete den Blick auf einen gut ausgeleuchteten, kahlen Korridor, an dessen Ende eine Treppe nach oben zu führen schien. „Dieser Korridor ist direkt mit der Ratskammer verbunden. Er führt in den Konferenzraum des Rates. Von dort aus kommt man direkt in die eigentliche Ratskammer.“

Shepard bedeutete Garrus und Tali, ihr zu folgen, während sie den geheimen Gang betrat. Wahrscheinlich wurde der benutzt, falls der Rat einmal dringend und möglichst unauffällig evakuiert werden musste. Im Grunde war es aber eigentlich auch egal, wofür der Gang sonst benutzt wurde. Im Augenblick zählte viel eher, dass er sie direkt in die Ratskammer bringen würde.

„Ich werde die Tür hinter ihnen schließen, Shepard.“
Shepard nickte. Je später die Reaper erfuhren, wie nahe sie dem Ziel bereits waren, desto besser. „Sie bleiben an besten hier und verrammeln sich irgendwo, Councilor.“

„Wir alle leisten diesmal unseren Teil, Shepard. Tun Sie einfach den ihren.“

Shepard sagte nichts. Sie hatte eine gewisse Ahnung von dem, was die Ratsherrin vorhatte, aber obwohl es erfreulich war, dass der Rat endlich Rückgrat und Entschlossenheit bewies, gefiel es ihr nicht. Sie hatte Tevos nicht dreimal den Arsch gerettet damit diese ihn erneut ins Feuer hielt, und diesmal womöglich so lange, dass sie ihn kein viertes Mal retten konnte. Aber es war deren Entscheidung, nicht ihre. Und wenn es ihre eigenen Chancen auf Erfolg verbesserte…

„Gehen wir.“ Sie wandte sich ab und schob sich an Tali und Garrus vorbei, setzte sich an die Spitze.

Hinter ihr schloss die Geheimtür mit einem endgültig wirkenden, aber kaum hörbaren Zischen.
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast