Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Halloween's Over

Kurzbeschreibung
GeschichteDrama, Krimi / P16 / Gen
14.03.2012
25.04.2012
18
14.457
1
Alle Kapitel
28 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 
14.03.2012 516
 
(bin wieder zurück -konnte dem Schreibdruck nicht mehr standhalten; erstmal ein kurzes chap als Einstieg, aber es geht schon bald weiter)

(Disclaimer: die verwendeten Hauptcharaktere gehören nicht mir, sondern M. Ellis & S. Morgenstern (bzw CTV, CBS)
Die erfundenen Charaktere sind von mir, gehören mir und ich bezwecke mit dieser Story kein Geld zu verdienen.)


Jede Objektivität weicht früher oder später Emotionalität!



Die zwei Mädchen liefen sofort nach dem Erhalt ihrer ‚Beute’ aus dem Vorgarten und entlang des Gehsteiges zum nächsten Haus. Die ältere und größere der Beiden trug flache, schwarze Stiefel über ihren Jeans, ein ausgefranstes dunkles Umhängekleid über dem Pulli und einen viel zu großen, spitzen Hexenhut. Sie hielt das andere etwa fünfjährige Mädchen in ihrem grün-violetten Drachenkostüm an der Hand. Wordy konnte seinen Mädels gar nicht schnell genug folgen, da hatten die beiden schon an der Tür geläutet.
„Süßes sonst gibt’s Saures!“, riefen die Mädchen lachend im Chor und hielten der jungen blondhaarigen Frau ihre Tüten entgegen. Die Frau warf ein paar Süßigkeiten hinein und lächelte dabei die Mädchen freundlich an.
„Na dann noch viel Erfolg bei euren Raubzügen, ihr beiden!“, wünschte die junge Frau und sah Wordy an, der inzwischen hinter seinen Mädels stand.
„Vielen Dank, ebenfalls noch eine schönen Abend. Kommt, wir gehen!“ und nahm seinen kleinen ‚Drachen’ an die Hand. „Emiliy, lauf nicht so weit vor. Warte erstmal auf uns.“, rief er seiner Erstgeborenen hinterher.
„Daddy, ich bin müde!“, beklagte sich seine jüngere Tochter und zupfte ungeduldig am Ärmel seiner dunkelblauen Jacke herum. Der Familienvater nahm seinen kleinen Drachen auf den Arm und ging zu Emily, die ungeduldig wie sie war, vor dem nächsten Haus stand. „Emily, es ist schon spät. Es hat eigentlich schon vor drei Häusern geheißen ‚Das ist das Letzte, Daddy, versprochen!’. Und Allie ist sowieso gerade eingeschlafen“, und sah dabei in das süße Gesicht seiner dunkelblond gelockten Tochter, die sich an ihn schmiegte.
„Okay, meinetwegen.“, grummelte Emily. „Mit unserer Beute kommen wir sowieso die nächsten Monate aus.“ Sie grinste breit über ihr Gesicht.

„Hej, Mum. Schau mal was wir alles bekommen haben!“, quietschte Emily vergnügt ihrer Mutter entgegen, die im Haus auf sie gewartet hatte. Inzwischen war es draußen schon dämmrig geworden und die Kälte erkämpfte sich seinen festen Platz in dieser besonderen Nacht. „Pscht, eure Schwester schläft schon.“, ermahnte sie ihre Älteste lächelnd. „Ich freu’ mich, dass es euch so viel Spaß gemacht hat.“
„Ja, es war wirklich lustig. Und nächstes Jahr ist Lilly vielleicht auch alt genug, dass sie mit kommen kann.“, sagte Emily strahlend und ging ins Wohnzimmer um ihren ‚Schatz’ auszuleeren. Shelly nahm unterdessen Allie, um sie ins Bett zu bringen.
Wordy ließ den Abend Review passieren, während er sich für die bevorstehende Schicht vorbereitete. Nachtschicht zu haben, war die eine Sache für ihn. Am Nachmittag hatte er sich hingelegt, um die Nacht konzentriert genug zu überstehen. Allerdings erfreute es ihn gar nicht, wenn er an mögliche Einsätze dachte. Es war schließlich keine gewöhnliche Freitagnacht, sondern Halloween und dies bedeutete vor allem viele betrunkene Leute, streitlustige Randalierer und damit ein hitziges Chaos auf den nächtlichen Straßen der Großstadt.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast