Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Shake it up! It's a Love Story

GeschichteLiebesgeschichte / P6 / Gen
08.03.2012
28.03.2012
3
3.625
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
08.03.2012 947
 
So hier ist das nächste Kapitel ;) tut mir echt leid dass es so lange gedauert hat, aber mal hatte ich eine Schreibblockade und dann war der Computer kaputt oder so  aber trotzdem  Viel Spaß beim Lesen!
__________________________________________________________________________________________________________________
♥Bei Fina und Gunther♥
Während Gunther die ganzen vorbeigehenden Schüler und Lehrer beobachtet und auf das Klingeln zum Unterrichts Begin wartete, merkte er das ein hübsches Mädchen, welches er noch nie vorher auf dieser Schule gesehen hat, direkt auf ihn zukam.
Sie schaute sich neugierig und ein wenig unsicher um.
Als sie Ty sah, lächelte sie so nach dem Motto: Den schnapp ich mir!
Doch da hatte sie die Rechnung ohne Tinka gemacht.
Ty und Tinka rannten sich entgegen und als sie direkt vor Fina standen, trafen sich auch schon gleich ihre Lippen.
Ohne dass sie es wirklich wollte, sah Fina enttäuscht und ein bisschen beleidigt aus.
Sie machte einen Bogen um die zwei und ging mit schnellen Schritten auf den überraschten auf Gunther zu.
Je näher sie ihm kam, desto mehr gefiel sein Look ihr und ihr fiel außerdem auf, dass Gunther’s Look, ihrem eigenen sehr ähnlich war.
Nur das Fina ein bisschen weniger glitzerte und generell ein wenig dezenter war.
Erst als Fina direkt vor Gunther Halt machte, nahm er sich die Stöpsel aus den Ohren und schaute sie überrascht und ein bisschen verwirrt an.
„Ähm… Bist du Gunther?“
Fina blickte ihm fragend ins Gesicht.
Gunther nickte und wartete auf eine Erklärung, warum dieses ihm fremde Mädchen so direkt auf ihn zugekommen war und wissen wollte wer er war.
Und diese Erklärung folgte auch gleich.
„Hi. Ich bin Fina und ich bin neu hier. Ähm… ich bin die Nichte von Gary Wild und ich wohn erst mal hier und Gary hat gesagt ich soll mich an dich wenden, wenn ich irgendwelche Fragen zur Schule oder so hab.“
Fina lächelte unsicher und Gunther nickte erneut.
„Was hast du denn als erstes? Dann kann ich dir zeigen wo du hinmusst.“, fragte Gunther mit seinem außergewöhnlichen Akzent und Fina lachte leise.
„Ähm… Keine Ahnung.“
Fina lächelte entschuldigend.
„Ich muss erst in Sekretariat, aber kannst du mir vielleicht sagen wo das ist?“
„Klar kann ich das! Warum hast eben eigentlich so gelacht?“
Gunther ging langsam vor in Richtung Sekretariat und Fina folgte ihm.
„Ahm… Also bevor ich weggezogen bin haben eine Freundin von mir und ich darüber geredet was unser Traum Boy haben und können muss und wie er aussehen soll und so u d ich hab gesagt dass meiner auf jeden Fall einen Akzent haben sollte.“
Gunther lächelte etwas selbstzufrieden und blieb stehen.
„So da wären wir.“
Er deutete auf ein großes Gebäude und hielt die Tür auf damit Fina reingehen konnte.
Diese bedankte sich mit einem leisen „Danke“, und schaute sich als sie drin war suchend nach dem Büro der Schul-Sekretären um.
„Da drüben.“, sagte Gunther sanft und zeigte auf eine Tür die gleich rechts war wenn man rein kam.
Fina zuckte leicht zusammen, denn sie hatte nicht damit gerechnet dass er sie noch weiter begleiten würde.
Nicht dass sie es nicht toll fand, sie fand es eigentlich sogar sehr nett.  
Fina nickte, ging zu der Tür auf die Gunther noch immer deutete und klopfte zögernd.
„Herein.“, drang eine Männerstimme aus dem Raum hinter der Tür.
Fina atmete noch einmal tief durch, setzte ein freundliches Lächeln auf und öffnete die Tür.
Als sie den Raum betrat, verschwand ihr lächeln kurz und sie schaute  überrascht die Schul-Sekretärin an.
Ja es war eine Frau. Eine Frau mit einer ziemlich tiefen Männerstimme.
Als Fina sich wieder gefangen hatte lächelte sie wieder und sagte höflich: „Hallo. Ich bin Fina Valentine. Die neue und ich wollte meinen Stundenplan abholen.“
„Ah gut. Einen Moment bitte.“
Die Sekretärin kramte kurz in einer Schublade ihres total überfüllten Schreibtisches und zog dann schließlich den Stundenplan und noch einen anderen Zettel aus dieser Schublade.
Sie legte beide Zettel vor Fina auf den Tisch und erklärte kurz: „Also das hier ist dein Stundenplan. Da steht drauf welches Fach du hast, bei welchem Lehrer und in welchem Raum. Und auf diesem Zettel, lässt du bitte alle Lehrer unterschreiben dass du im Unterricht warst und bringst ihn am Ende des Tages zu mir zurück okay?“
Fina nickte und nahm steckte den einen Zettel in ihre Tasche und warf einen kurzen Blick auf ihren Stundenplan.
In der ersten Stunde hatte sie Musik bei Frau Pohl im Musikraum.
„Danke.“, murmelte Fina noch leise bevor sie wieder aus dem Raum trat.
Gunther wartete draußen auf sie.
„Und was hast du als erstes?“, fragte er  sofort als Fina die Tür geschlossen hatte.  
„Musik. Und du?“
Sofort verschwand Gunther’s breites Lächeln, als er an seine erste Stunde dachte. Er hatte Physik bei Herrn Summer.
Herr Summer war der strengste Lehrer der ganzen Schule, was wahrscheinlich auch der Grund dafür war, dass es keine Frau Summer gab.
Wenn Gunther noch einmal zu spät zu seinem Unterricht kommen würde, würde er durchfallen, hatte Herr Summer letzte Stunde gesagt.
„Physik.“, antwortete Gunther auf Fina’s frage und machte mit seinem Ton und seinem Gesichtsausdruck deutlich dass er Physik nicht besonders mochte- oder besser gesagt hasste.
Fina lachte leise und Gunther fragte:“ Wollen wir losgehen? Sonst kommen wir noch zu spät und das wäre nicht gut an deinem ersten Schultag.“
„Mhnn.“, bejahte Fina Gunther’s Frage und ging in Richtung Ausgang.
Erneut hielt Gunther ihr die Tür auf und sie bedankte sich.
______________________________________________________________________________________________________________________
So das war der morgen Fina’s ersten Schultages hoffe es gefällt euch und ihr hinterlasst Kommi’s. Tut mir übrigens leid das das Kapi so kurz ist und trotzdem erst jetzt kommt :( Hoffe ihr verzeit mir
Eure Haley-Alice Whitlock♥
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast