"Facebook" oder "Zwischen Traumwelt, Begierde und Realität"

GeschichteRomanze, Tragödie / P12
03.03.2012
03.03.2012
1
690
 
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 
 
 
Der Text ist zum Teil autobiographisch. Name(n) wurden geändert.
Ob eine Fortsetzung hiervon kommt weißt ich im Moment noch nicht...

____________________________________________________________________


Mir tut der Kopf so weh, es schmerzt und meine Ohren pochen, meine Augen tränen und mein Rücken krümmt sich unheilvoll zu einem Buckel.

Doch ich kann nicht wiederstehen.

Alle paar Sekunden muss ich etwas tun. Irgendetwas. Ich sehne mich nach mehr, immer mehr, immer mehr von ihnen. Leute die ich hasse, verachte, verabscheue und mich vor ihnen ekele und eine Person die so ganz besonders ist.

Es wird nie einen Überfluss an Neuigkeiten geben, nie. Ich muss sie haben diese neuen Information. Über jeden Idioten und über sie.  

Katharina Unbekannt war duschen. Dummer Smiley und ist kleiner als Drei.

Dieses Mädchen, wie kann sie nur jedes noch so kleine Detail von ihrem Leben veröffentlichen? Sie gibt jeden Stalker nur noch mehr Anreiz. Sie gibt mir nur noch mehr Anreiz.

Jeden Tag stellt sie ein neues Bild ihres Vorbaus herein oder wie sie lächelt, ihren Kopf zur Seite gelegt oder Schneewittchen-like in einen Apfel beißt. Wie sie mit ge-photoshopten Engelsflügen traurig vor ihrem Fenster steht und die Stadt beobachtet. Lächelnd ihrer besten für-immer-Bitch-Freundin die Wange küsst. Wie sie in ihren Skiurlaub die Pisten runter fährt und danach einen heißen Kakao in der Hütte zu sich nimmt. Wie sie im Halbschatten vor ihrem eigenen Spiegelbild steht, nur mit dem Licht ihrer Kamera. Wie sie ungeschminkt immer noch wunderschöne Augen hat und ein Lächeln das jedem das Herz raubt und sich selbst dabei aber hässlich ohne Make-Up nennt

Und ich kann mich nur wundern wer sie noch bewundert außer mir? Sie ist doch so ... unbeschreiblich.

Katharina Unbekannt kann Mathe nicht verstehen. Dummer Smiley und Ausrufezeichen.

Sie mag gerne Kitty Kat und Eisblume. Sie hört viel Musik und trifft gerne Freunde. Wer mag das nicht? Jeder mag gerne Freunde und jeder liebt Musik. Dieses dumme Mädchen und so naiv und wie einsam muss sie doch sein? Jedes Detail ihres Lebens gibt sie preis.

Katharina Unbekannt geht schlafen. Dummer Smiley mit Sternchen.

An wen mag sie denken, in ihren Träumen? Den tollen Jungen vom Skiurlaub? Den stillen Klugen, der sie in der Schule abschreiben lässt? Oder an ihre Katze die stechend grüne Augen hat und so oft sie schon geknuddelt hat? Oder an Monster unter ihrem Bett? Wer weiß das schon? Oder ob sie an die Leute denkt die heimlich sie verfolgen? Oder an mich?

Morgen wird ein neuer Tag in ihrem Leben, was wird ihr wohl dann wieder passieren?
Ob sie wieder ein neues Bild machen wird?

Der nächste Tag kommt, die Nacht verbracht mit Hardrock Musik und dem Schreiben endloser Liebespoesie. Gedichte an das Mädchen das mein Herz gestohlen hat. Das im Pfuhle ganz tief sitzt, von allem was ich verachte. Welches alles im Internet tut gegen das sich jede Faser meines Selbstwertgefühls sträubt, dieses Mädchen. Sie ist wie alle anderen unserer Generation und doch ist sie besonders.

Ich trenne mich für den Tag von meiner virtuellen Traumwelt und nehme einen kurzen Abstecher in die Realität - kann diese mir doch nichts mehr lehren was ich nicht vorher bei Wikipedia gelernt habe - kann mir nichts mehr offenbaren.

Aber da ist sie - das Mädchen meiner Träume, in der Realität und zum Greifen nah. Es ist unerträglich und doch zugleich so wunderschön sie zu sehen.  

Sie geht an mir vorbei und ich lasse meine Bücher aus der Hand fallen. Ihre Bitch-Freundinnen zeigen mit dem Finger auf mich und lachen und sie lacht mich mit aus.

Und sie lacht und das Lächeln auf ihren Lippen ist schöner als jedes ihrer Bilder. Und das Funkeln in ihren Augen ist bezaubernder als das es jemals eine Kamera einfangen könnte.

Sie ist wie alle anderen und doch besonders, denn sie hat mein Herz gestohlen.
Review schreiben