Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

The Dark Knight

GeschichteAbenteuer, Liebesgeschichte / P12 / Gen
Brave Starr J.B. McBride Tex Hex Vipra
26.02.2012
15.03.2012
12
18.185
1
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
26.02.2012 1.114
 
Sarah Steam:

Immerhin ein BISSCHEN Abwechslung: jetzt kann ich mich wenigstens mit jemanden unterhalten...auch wenn es ein kettenrauchendes, stinkendes Präriewesen ist...was soll´s.
"Wärst du wohl so freundlich mir nicht dauernd deinen Zigarretenqualm ins Gesicht zu blasen? Ich möchte gerne noch ein paar Jaare leben, wenn´s Recht ist."
Skuzz wirft mir einen leicht verärgerten Blick zu, den ich lässig wegstecke: ich bin ja daran gewöhnt entweder ignoriert oder böse angestarrt zu werden.
"Komm´ schon, war nur ´ne Bitte. Also zieh´ nicht so ein Gesicht und setz´ dich: ich brauche sowieso etwas Gesellschaft, wenn ich nicht einschlafen will. Mir ist es egal, ob du zur Carrinon Bunch gehörst oder nicht: ich will nur nicht schon wieder über den Berichten einpenne: nimm´s mir nicht übel."

Tex Hex:

Jetzt ist Skuzz schon seit drei Stunden in Fort Kerium ...und hat sich immer noch nicht gemeldet! Dieses unfähige, krächzende Wiesel! So schwer kann das doch nicht sein: die Neue auszuspionieren und mir die Informationen so schnell wie möglich zukommen zu lassen...wenn ich das gewusst hätte, hätte ich meine Roboterfliege losgeschickt! Vipra, die mit einem Buch auf dem Sofa liegt, sieht mich mit einer Mischung aus Neugier und Gereitztheit an, kein Wunder: ich renne schließlich nicht jeden Tag beinahe ein Loch in den Teppich im Wohnzimmer...und nichts hasst meine Schlangenkönigin mehr als eine unruhige Umgebung, wenn sie lesen will. Doch im Moment ist mir das völlig gleichgültig: ich WILL diese Informationen über die Kleine!
"Sag´ mal Boss, willst du nicht langsam schlafen geh´n? Sonst hat der Teppich wirklich bald ein Loch...und wir wissen ja beide wie UNGERN du einkaufen gehst, richtig? Eine weitere Option wäre natürlich noch, dass du dich einfach hinsetzt und Däumchen drehst bis Skuzz wieder zurück ist."
Ein gereiztes Knurren entrinnt meiner Kehle, aber ich setze mich trotzdem: wenn Vipra gereizt ist, tut man besser was sie will, sonst gibt´s sprichwörtlich Tote...sie ist beinahe so schlimm wie ich, wenn ich nicht meinen Kaffee hatte: ohne meine tägliche Ration Koffein kann man mit mir rein gar nichts anfangen, da geht man lieber auf Sicherheitsabstand, so ungefähr zwei Meter.
"Jetzt beruhig´ dich mal wieder: Skuzz kommt schon noch: vielleicht hat er sich nur etwas verspätet oder er wurde aufgehalten..."
"Oder er ist entdeckt worden.", kaum habe ich das gesagt, springe ich schon wieder auf die Füße und nehme meinen Dauerlauf von eben wieder auf, meine Gedanken fangen an zu rasen. Wenn die Kleine ihn entdeckt hat: eine KATHASTROPHE!!!! Noch nicht einmal auf seine eigenen Leute kann man sich noch verlassen...wenn ich dahinter komme, dass aufgrund von Skuzz´s Schusseligkeit die ganze Spionage aufgeflogen ist, ramme ich ihn unangespitzt in den Boden! Oder ich binde ihn an einen Keriumlaster und jage das Ganze dann in die Luft. Oder...oh, ich habe eine Menge Ideen in dieser Richtung. Was macht Skuzz nur so lange?

Skuzz:

Ich muss wirklich sagen: mich mit der neuen Marshall zu unterhalten ist wirklich cool. Sie ist witzig, klug und schlagfertig...jetzt weiß ich auch, warum der Boss unbedingt Informationen über sie haben will...DER BOSS! Oh Mist, den hab´ ich ja total vergessen: der wartet ja auf seine Infos!
"Muss los, Boss wartet!"
" Hast wohl den Termin zum Informationsaustausch verpasst, was", Marshall Steam lächelt mir zu, "dann sieh´ zu, dass du wegkommst, sonst bist du nächstes Mal wahrscheinlich nicht mehr dabei wenn ihr die Stadt überfallt...zuzutrauen wäre es deinem Boss. Apropos: kannst du ihm von mir ausrichten, dass wenn er das nächste Mal Infos über mich haben will, soll er mich gefälligst selbst fragen...außer er ist zu FEIGE dazu."
"Ich richte es aus."
Ich laufe so schnell nach draußen, dass ich ihre nachgerufene Verabschiedung gar nicht mehr richtig höre. Mann, Tex ist sicher stinksauer!

Sarah Steam:

Jetzt ist der Kleine so schnell hinausgewieselt, dass er mich sicher nicht mehr gehört hat...ich kann nicht verhindern, dass mir ein Grinsen über´s Gesicht huscht. Irgendwie ist er ja schon recht niedlich auf seine Art...ob wohl der Rest der Gang genauso ist? Immerhin habe ich damit drei...nein, DREIEINHALB Stunden totgeschlagen und in ca einer Stunde kommt Bravestarr zum Schichtwechsel...perfekt. Draußen wird es auch schon langsam hell: der Himmel ist leicht dunkelblau und nicht mehr tiefschwarz. Nach einer Nachtschicht fühle ich mich immer wie gerädert...aber zum Glück hab´ ich bis morgen Abend frei, das heißt, ich kann getrost ausschlafen. Auch wenn ich gerne etwas mehr Action hätte...wer weiß, vielleicht wird´s ja noch etwas mit den Freiheiten. Werde wohl mit meinem Kollegen darüber reden müssen.

Tex Hex:

Endlich...ich höre Skuzz´s fahrbaren Untersatz, muss wohl doch noch eingenickt sein: ich hoffe für ihn, dass er eine gute Erklärung für seine Verspätung hat, sonst kann er sich auf eine Abreibung gefasst machen, die sich gewaschen hat! Schritte...sehr gut, er kommt näher...
"Boss", schon wieder hustet er mir den widerlichen Qualm ins Gesicht, obwohl er ganz genau weiß, dass ich das nicht leiden kann, auf meiner Stirn erscheint wieder die kleine steile Falte, "du bist noch auf?!"
"Ja, du Wüstenratte! WAS FÄLLT DIR EIGENTLICH EIN DICH SO SEHR ZU VERSPÄTEN?! ICH WOLLTE DEINEN BERICHT SCHON VOR DREI STUNDEN!!!!"
"Tu-Tut mir Leid Boss," Skuzz versteckt das Gesicht hinter seinen Armen und hustet stark, "hab´ mich leider verquatscht..."
"MIT WEM?!"
"Mit der neuen Marshall."
"WAS?! BIST DU KOMPLETT ÜBERGESCHNAPPT?! HAST DU DICH ETWA ERWISCHEN LASSEN, DU VOLLIDIOT?!"
"Sie hat mich einfach bemerkt, keine Ahnung wie!"
Ich massiere mir die pochenden Schläfen: meine Kopfschmerzen kommen gerade wieder, wie immer wenn die Schmerzmittel nachlassen, also schraube ich meine Lautstärke etwas runter, hoffentlich habe ich niemanden aufgeweckt.
"Also, hast du die Informationen, die ich haben wollte?"
"Hm", der Pelzball zieht ein Blatt Papier aus der Tasche und reicht es mir, "viel ist es aber nicht."
Ungeduldig reiße ich ihm das Notizblatt aus der Hand und versuche die krakelige Handschrift zu entschlüsseln...Mann, hat der Kerl vielleicht eine Sauklaue, da schreibt ja Sandsturm noch deutlicher. Name Sarah Steam...hübscher Name...Mitte Zwanzig, das war´s. Na ganz toll, da hätte ich doch lieber meine Fliegenspionin hingeschickt.
"Boss, ich soll dir noch etwas von ihr ausrichten..."
"Was denn?"
"Sarah hat gesagt ich soll dir ausrichten, dass du sie selber fragen sollst wenn du etwas über sie wissen willst...außer"
"Außer WAS?"
"Du bist zu feige dazu."
Skuzz rennt weg ehe ich reagieren kann...diese unverschämte freche kleine...arrgh! Na warte, der zeig´ ich´s!
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast