Die Lebenserfahrungen eines Wolfes

GeschichteAllgemein / P18
Hige Kiba Toboe Tsume
01.02.2012
12.05.2012
54
132564
2
Alle Kapitel
34 Reviews
Dieses Kapitel
7 Reviews
 
 
 
Ich habe kein Marktrecht und verdiene kein Geld mit Charaktere von Wolf's Rain



Prolog

Es war wieder so ein Tag an dem es nur Regnete in strömen. Ich war zum Treffpunkt unterwegs
wo ich mich mit einem Freund treffen wollte da ich spät dran war rannte ich, aber gleich zeitig
genoss ich denn Regen der auf die Erde fiel da ich wusste es war einer der letzten warmen
tage bevor es zu schneien anfängt.Da ich und die Person die ich treffen wollt Wölfe waren macht
uns die kälte nichts aus. Ich fand das wir die einfältigen Menschen so gut täuschen konnten in
dem wir ihre Gestalt an nahmen zuweilen ziemlich praktisch. Da sie niemals auf unsere Pfoten
abdrücke oder unsere Schatten an schauten die unsere waren Identität verrieten waren sie gegen über
unsere waren Gestalt blind und wir blieben meist unbehelligt,
aber manchmal kam es doch vor das einer uns erkannte aber das kam sehr selten vor
und weglaufen war dann immer die beste Lösung .
Da wegen des Regens nicht sehr viele Menschen draußen auf der Straße waren da sie Regen
mieden wo es geht kam ich gut voran. So dachte ich beim laufen mal wieder daran
dass meine Freunde sich manchmal über meinen Namen wundern denn ich finde Okami passt
wirklich gut zu mir. Ich wurde jäh aus meinen Gedanken gerissen Als ich in einen Mann im langen
braunen Mantel der gerade aus der Post kam hinein lief und zu Boden stürzte. Ich kam schnell wieder hoch
da ich ja weiter musste und wollt schon weiter laufen als ich am Arm einen Ruck spürte.
Der Mann hielt mich fest und schaute mich mit Wut verzehrten Gesicht an ich bekam leicht
Panik da ich fürchtete das er mich erkannt haben könnte aber in dem Moment brüllte er auch schon
"Ich soll besser auf passen wo ich hin laufe sonst passiert dir noch mal was".
Ich schaute ihn mit eiskalter Miene dabei an und riss dabei meinen Arm los und bat höflichst um Entschuldigung
und lief noch bevor er irgend was tun konnte rasch weiter.
Als ich um zwei Ecken gebogen bin sah ich auch schon den Treffpunkt es war wie jedes mal der Bahnhof
mit dem alten Zollhaus Das sehr verwaist neben dem Bahnhof steht das Bahnhof Gebäude wurde im
Stil der 20er Jahren gehalten und beinhaltet eine Bäckershop und ein Reiseinformation Zentrum
der Bahn . Normaler weise herrscht hier reger Betrieb an Bussen und Taxen aber wegen dem Wetter heute nicht und dafür war ich sehr froh
da der Platz heute beruhigend leer war . Schon von
weitem Konnte ich Hige im gelben Kaputzensweetshirt und grauer Hose winken sehen der sich unter
dem Bahnhofvordach untergestellt hatte so beschleunige ich mein Tempo und war schnell bei ihm.
Hige begrüßt mich und sagt "Hallo da bist du ja habe lange auf dich gewartet wehrend du
eine dusche nimmst" und grinst mich an.
"Deine Laune möchte ich mal haben" murrte ich ihm so nass wie ich war zu. "Wieso? fragte er.
"Das was mir heute schon alles passiert ist da hättest du auch miese Laune" erwiderte ich.
Aufmuntert meinte er zu mir "wärst du wohl heute lieber ihm Bett geblieben oder" ich bejaht und
sollte noch merken wie recht er damit hatte..........



-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Fortsetzung folgt!

Prolog fertig

(Okami= Einsamer Wolf)

wem es gefällt soll ein Review hinterlassen dass wäre echt toll !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
wem es nicht gefällt soll es lassen !!!!!
Review schreiben