The only thing i can do~

von Ansay
KurzgeschichteDrama, Tragödie / P16 Slash
Seishiro Sakurazuka Subaru Sumeragi
08.01.2012
08.01.2012
1
1335
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Es war ein langer Abend gewesen und müde blickten sich die smaragdfabenen Augen
des jungen Sumeragi um. Er hatte mit allem gerechnet aber nicht damit,denn das
soetwas geschehen könnte,lag eigentlich außerhalb seiner
Vorstellungskraft.Niemals hatte er erwartet das der schwarzhaarige so etwas tun
würde. Schnellen Schrittes lief er den Gang entlang,sah sich immer wieder
aufgeregt um. Etwas stimmte nicht,war grund falsch,ließ den jungen Sumeragi
erschaudern. Der Atem Subarus ging schneller,lief so schell wie ihn seine Beine
trugen. Aus einem Gefühl heraus lief er weiter,denn ein ungutes Gefühl plagte
ihn seit Tagen und ließ ihm keine Ruhe mehr. Warum passierte soetwas? Warum
wurde ihm entrissen was er als einzigstes brauchte in dieser Welt? Warum wurde
er ihm wieder genommen?`Er verstand es nicht und einzig allein seine Hoffnung
hielt ihn aufrecht,hoffnung das es noch nicht zu Spät war um ihn wieder zu
sehen. Hektisch blickten die smaragdfabenen Augen sich um und suchten etwas
bestimmtes,einen Hinweis darauf wo er den Sakurazukamori finden konnte. Die
Erddrachen hatten ihn fort geholt,hatten ihn gestohlen. Subaru lief schneller
und stolperte des öfteren über seine Eigenen Füße,denn er konnte auch nicht
langsamer laufen. Wenn er so weiter machte würde er den Erddrachen in die Arme
fallen,denn er achtete weder auf seine Umgebung noch achtete er darauf wo er
genau hinlief. Einzig und allein folgte er diesem Unguten Gefühl,welches er
hatte und sich immer weiter verstärkte. Ein leises seufzen verließ seine
Lippen und das Gefühl das er es nicht schaffen würde verstärkte sich immer
weiter in dem jungen Himmelsdrachen. Warum war er nur so unfähig und konnte
nicht einmal denjenigen Beschützen der ihm alles bedeutete?`Subaru machte sich
vorwürfe,wäre er bloß nicht kurz fort geganen um zuhause sich umzu ziehen...
Dann hätten sie Seishiro,welcher zu diesem Zeitpuntk noch im Koma lag,nicht mit
sich zerren können. Nein das war nicht gut und der Sumeragi wusste das er nicht
mehr viel Zeit hatte. Müde blickte er sich in den Häusern immer weiter um,denn
auch seine Krankheit machte ihm zu schaffen und zerrte schon etwas länger an
dem schwarzhaarigen. Lungenentzündungen waren nicht gerade förderlich für die
Gesundheit eines Menschen,vorallem nicht wenn dieser ohnehin schon ausgelaugt
und vollkommen übermüdet war,weil er nicht einmal von der Seite des
Amtierenden Sakurazukamori gewichen war.
Die nacht brach immer schneller herein und bald darauf konnte Subaru nicht mehr
das geringste erkennen,denn in diesen alten Gebäuden konnte man ohne Strom
nicht wirklich etwas erkennen. Kurz hatte er hier die präsenz Seishiros wahr
genommen aber so wie er die Erddrachen kannte,hatten sie den ehemaligen
Erddrachen aber schon wieder fort gebracht. Schwach sank er in die Knie und
schlug auf den Boden. Ohne den anderen hatte er keinen Grund zu
kämpfen,keinerlei Grund überhaupt noch zu leben,aber so schnell konnte Subaru
auch nicht aufgeben,war er schon immer irgendwie eine Kämpfernatur gewesen. Die
smaragdfarbenen Augen trübten sich kurz und leicht schüttelte er den Kopf,nein
er musste weiter,konnte jetzt nicht verweilen. Seishiro brauchte ihn,denn er
konnte sich im Koma nicht sonderlich wehren,geschweige denn entkommen. Langsam
rappelte er sich wieder auf und lief weiter,auch wenn er immer wieder über die
eine oder andere Türschwelle stolperte. Als er meinte ein Geräusch gehört zu
haben,folgte er diesem bis zu einem merkwürdigen Raum,denn dieser schien jede
Art von Fähigkeiten und Präsenzen erfolgreich hinter seinen Mauern zu
verbergen. Ihm gefiel das nicht,im Gegenteil denn wenn solche Räume in der
Nähe waren,waren es auch Menschen die diese erschaffen hatten. Aufmerksam
blickte er sich um,ehe er den Raum dann dennoch betrat und leicht versetzte es
ihm einen Stich. So wie der größere dort lag,konnte er auch für tot gehalten
werden,aber sobald er den Raum betreten hatte,hatte er die Präsenz des anderen
wieder wahrnehmen können,welche nicht da gewesen wäre wenn Seishiro nicht mehr
unter den Leben weilte.
Er schnappte sich den anderne und blickte verwundert auf als er den Shikigami
von Hinoto entdeckte. Schnell verließ der junge Sumeragi den Raum wieder und
rannte fast schon in Seichio hinein,welcher dem Oberhaupt des Sumeragi Clans
wohl gefolgt war. „Was tust du hier?“ fragte Subaru leise und sah zu wie ihm
Seishiro abgenommen wurde. „Die Erddrachen kommen her,sieh zu das du
verschwindest“ sagte der Windmagier und der Ying-Yang Meister schüttelte den
Kopf. Nein so einfach verschwinden konnte er nicht. „Nein geh du,ich werde sie
aufhalten“ sagte Subaru ruhig und spannte den Bannkreis auf,als Seichio
endlich weit genug fort war. Er würde den beiden genügend Zeit
verschaffen,denn was aus ihm selber wurde war dem smaragdäugigen recht egal. Er
würde sein Leben geben um den größeren davor zu bewahren abermals schaden zu
nehmen,denn diesen Entschluss hatte er schon vor langer Zeit gefasst. Mochte
dieser ihm noch so viel angetan haben,Subaru konnte und wollte nicht nachtragend
sein,auch wenn es den sonst so lebensfrohen Sumeragi komplet zerstört hatte.
Erst als Seishiro sich seiner wieder angenommen hatte,war etwas leben in ihn
zurück gekehrt und er hatte wieder einen Grund zum Kämpfen gefunden. Was war
schon ein Himmelsdrache ohne jemanden den es zu beschützen galt? Genau nichts
weiter als ein Gewöhnlicher Mensch mit einigen Ausergewöhnlichen Fähigkeiten.
Subaru kämpfte lange,auch wenn sein eigener Körper das nicht mehr mitmachen
konnte und wollte. Nein er würde so lange aushalten bis Hinotos Shikigami zu
ihm kam um bescheid zu geben das der Amtierende Sakurazukamori in sicherheit
war.
„Junge gib auf!“ rief sein Gegenüber und langsam rappelte er sich wieder
auf. Nein aufgeben kam nicht in frage und wurde auch nicht in betracht
gezogen,denn Subaru konnte doch recht Stur sein. Ein leises seufzen verließ die
Lippen des Ying Yang Meisters und er schüttelte den Kopf.“Niemals“ zischte
er und die nächsten Ofudas flogen auf den anderen Erddrachen zu. Als er von
weitem den Shikigami erblickte wurde er einen Moment unaufmerksam,bemerkte auch
nicht den auf sich zurasenden Erddrachen. Erst als Schmerz seinen Körper
durchzuckte wurde ihm bewusst das es vorbei war. Er hatte verloren,diesen Kampf
hatte Subaru nicht für sich entscheiden können. Ein mattes lächeln legte sich
auf seine Lippen,ehe er zusammenbrach und sich unter ihm eine Blutlache bildete.
Langsam brach der Bannkreis zusammen und gab die Schäden an den Realen Raum
wieder. Für ihn würde jede Hilfe zu spät kommen,aber eines seiner Ziele hatte
er noch erreichen können,das der Sakurazukamori wieder dort war wo die
Erddrachen nicht an ihn heran kommen. „Verzeih..“ war es leise von Subaru zu
vernehmen,ehe sich die smaragdfabenen Augen langsam schlossen und der Atem des
weißgekleideten versiegte. Er würde Seishiro wohl niemals sagen können was er
wirklich für diesen Empfand,das er diese Lasten immer nur ertragen hatte um bei
ihm bleiben zu können. Es schien als würde ein erleichterter Gesichtsausdruck
sich auf die Mimik des Sumeragi legen und alle Lasten schienen von ihm
abgefallen zu sein. Nie würde er wieder in die Augen des größeren sehen
können,nie wieder würde er diesem Sagen können was er empfand... nie wieder
seine Nähe spüren können... Aber dennoch bereute Subaru nichts,nein um zu
bereuen waren die letzten zeiten mit dem Amtierenden Sakurazukamori zu schön
gewesen,er hatte gesehen wie Seishiro ehrlich gelacht hatte,wie er seine
Gefühle zugelassen hatte und diese nicht mehr hinter einer Mauer aus Eis
gefangen gehalten hatte. Es tat Subaru leid das er es nie wieder erlben
würde,aber nun war es vorbei,für immer.
Sein Atem versiegte,die Muskeln erschlafften und der junge Himmelsdrache würde
die smaragdfabenen Augen nie wieder aufschlagen....
Review schreiben