Rosario + Vampire - Symphony of Fire and Ice

von Kanshin
GeschichteAbenteuer, Mystery / P16
Kurumu Kurono Mizore Shirayuki Moka Akashiya OC (Own Character) Tsukune Aono Yukari Sendo
01.01.2012
07.01.2019
24
57.689
1
Alle Kapitel
9 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
01.01.2012 2.377
 
Irgendwo in der nähe der Schule. Ein Junge rennt durch den Wald, verfolgt von irgendwelchen Kreaturen.

Dave:.........verdammt. Was sind das für Kreaturen? Ich muss Hilfe funken..............Hallo, ich werde angegriffen.....Hallo.............ich brauche....ach verflixt.
Kreatur1: RRhhhhhh.....

Dave bleibt stehen. Sein Funkgerät funktioniert nicht. Da bemerkt er die 3 Monster hinter ihm stehen bleiben.

Dave: Ich warne euch, ich bin keiner zum Spielen.
Kreatur1: Wir wollen auch nicht spielen, wir wollen dich erledigen.
Dave: Versuchs doch..........


....Bummmmm............


                                                       Es beginnt.......jetzt.......



Am nächsten Morgen auf der Youkaischule. Wegen starken Erschütterungen in der Nacht, konnten viele der Anwesenden Youkais nicht richtig schlafen. Auch Tsukune hatte eine unruhige Nacht.


Tsukune:(Puh, war das eine Nacht. Ich konnte schon nicht gut schlafen. Und dann noch diese Erschütterung...)
Moka: Tsukune!
Tsukune: Moka-chan!
Moka: Tsukune. Hast du auch das donnern mitbekommen letzte Nacht.
Tsukune: Ja, hast du eine Ahnu.....
Kurumu: Ah, Tsukune!
Tsukune: Ah, was machst du da.
Kurumu: Ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen. Ich bin so müde, das du mich jetzt tragen musst weil ich zu schwach zum laufen bin.
Yukari: Selbst schuld. Was musst du auch so schwere Dinger mit dir herum tragen. Tsukune, hilfst du einen kleinem Mädchen in die Schule zu kommen.
Mizore: Wenn dann sollte er mich tragen, sonst könnte es sein das ich vor Anstrengung schmelze.
Moka: Nein ,MICH!
Tsukune: Nicht schon wieder......

Plötzlich....

???: Komm in den Wald......
Tsukune: Hä....?
???: Komm.....
Kurumu: Stimmt was nicht bei dir Tsukune?
Tsukune: Hört ihr das auch?
Yukari: Also außer uns hör ich nichts.
Tsukune: Naja, wer ich mir eingebildet haben. Also dann.

Es ist wie immer ein Tag voller Freude und Chaos. Zwar ist der Knall vom vergangenen Abend Gesprächsthema, doch da niemand genaueres darüber weiß wird nicht lange drum geredet.

Mizore: Scheint als ob es alle gehört haben.
Yukari: War ja auch nicht zu überhören.
Kurumu: Sollten kleine Kinder eigentlich nicht um diese Uhrzeit schlafen?
Yukari: Hey! Ich bin nicht freiwillig wach gewesen. Und was heißt hier eigentlich kleines Kind du Kuh.
Kurumu: Pah, du .......
Moka: Scheint heute wieder ein toller Tag zu werden nicht war Tsukune?.....Tsukune?
Tsukune: Hä...wie...was? Oh, Entschuldigung. Ich war gerade in Gedanken versunken.

???: Komm in den Wald, sonst seid ihr alle verloren......

Tsukune: Was?!
Moka: Waaa..!!! Ich hab nichts gesagt.
Kurumu: Geht es dir heute gut Tsukune?
Tsukune: Sagt mal hört ihr die Stimme wirklich nicht?
Yukari: Also ich hör immer nur Kurumu´s Brüste herum hüpfen.
Kurumu: Das zeigt wenigstens wer hier die größte Frauenpower hat.....

So langsam wird es für Tsukune etwas unheimlich. Erst dieser Vorfall vorheriger Nacht und dann eine Stimme, die sonst kein anderer außer ihm hört. Ob das zusammen hängt? Selbst im Unterricht hat er keine Ruhe.

Nekonome: Also, ich darf mit Freude verkünden das die Schule unversehrt geblieben ist, trotz dieses heftigen Bebens. Also schön. Machen wir die Anwesenheitskontrolle.
Tsukune: …....
???: Beeile dich. Los. Willst du das die Schule vernichtet wird.....
Nekonome: Aono Tsukune. Aono....Tsukune?
Tsukune: .....
Nekonome: Aono...?
Tsukune: Lass mich endlich in RUHE!!!!
Nekonome: Was...aber ich...mag euch doch alle.....
Tsukune: Hööö??? Äh.....sie meinte ich nicht..ich meine...ich brauche mal frische Luft....

Kurumu: Was ist Heute nur mit ihm los?
Moka: Ich weiß es nicht...

Da die Stimme nicht aufhören will geht Tsukune zum Schularzt. Als er den Raum betritt ist jedoch niemand zu sehen.

Tsukune:(Seltsam, keiner hier. Müsste nicht jemand da sein wenn mal ein Notfall eintritt.?)
Ruby: Huhu, Tsukune-san.
Tsukune: Ruby? Was machst du denn hier?
Ruby: Ich bin jetzt die Schulärztin, es ist eine menge passiert aber wie durch ein......
Tsukune: Lassen wir das. Bitte, ich brauche Hilfe.
Ruby: Oh, ok. Wo brennt es denn?
Tsukune: Ich höre die ganze Zeit eine Stimme die mir sagt das ich in den Wald gehen soll.
Ruby: Vielleicht Naturfreunde?
Tsukune: Ruby!
Ruby: Schon gut. Vielleicht versucht dich einer zu manipulieren oder in eine Falle zu locken. Fällt dir irgendeine Person ein die es auf dich abgesehen haben könnte?
Tsukune: Es gibt welche, allerdings....
Ruby: Ja?
Tsukune: Die Stimme sagt mir das ich in den Wald gehen soll um zu verhindern das die Schule zerstört wird.
Ruby: Vielleicht....nun....hm.........vielleicht will jemand das du dort hin gehst in den glauben es hilft der Schule.
Tsukune: ….....
Ruby: Am besten du legst dich nochmal schlafen. Es kann sein das man Stimmen hört weil man etwas dramatisches erlebt hat. Vielleicht träumst du davon und weißt dann worum es geht.

Tsukune befolgt den Rat von Ruby und geht zurück in sein Zimmer, wo er sich auch direkt hinlegt. Es dauert einige Minuten bis er einschlafen kann. Und wirklich. Er träumt, aber was er träumt gefällt ihm gar nicht. Da ist die Schule, mit seinen Mitschülern und Freunden, als sich plötzlich eine weiß/blaue Wolke auf sie zubewegt. Die Wolke erinnert etwas an einen langgezogenen Drachen. Alles was sie verschlingt gefriert zu puren Eis und zerbricht. Die Wolke kommt immer näher. Die Schüler versuchen zu flüchten, werden aber alle nacheinander verschlungen. Er will zu Moka und den anderen, doch noch bevor er sie erreichen kann werden auch sie zu Eis und zerbrechen, als Tsukune sie berühren will. Nun erscheint eine verhüllte Gestalt und will ihn offenbar auch töten, als wieder die Stimme ertönt.

???: Willst du wirklich nur zusehen.......

Plötzlich erscheinen Flammen und drängen das Eis zurück.

???: ...oder willst du das Feuer finden mit der du das Eis besiegen kannst. Es liegt an dir, Tsukune.......

Tsukune: AAHHHH!!!!!!

Tsukune wacht auf. Es scheinen keine alten Erinnerungen zu sein ,sondern etwas, was erst noch passieren wird. Uneinig darüber beschließt er nun doch in den Wald zugehen um eine Antwort auf seine Fragen zu finden. Er lässt die Schule und seine Freunde hinter sich und beginnt alleine die Suche. Doch selbst nach zwei Stunden suche kann er nichts finden.

Tsukune:(Hmmmm, also wenn hier was großes sein sollte müsste man es doch leicht finden.)

Schließlich erreicht er einen Krater. Um diesen herum ist alles zertrümmert oder verbrannt. Doch es scheint kein Meteorit eingeschlagen zu sein oder das eine Bombe explodiert. Man sieht allerdings deutliche Spuren eines Kampfes. Gerade will Tsukune sich das näher ansehen als er über was stolpert. Es ist ein fremder Junge, etwa in seinem Alter. Er ist bewusstlos und scheint schwer verletzt zu sein.

Tsukune: Das kann.....Hallo! Hörst du mich.(er scheint nicht bei Bewusstsein zu sein. Verdammt was mach ich denn nur. Weiter suchen oder ihn retten....was denke ich da. Natürlich erst retten.)

Tsukune nimmt den Fremden hoch, zumindest versucht er das, aber der Fremde ist sehr schwer. Beide kommen nur sehr langsam voran. Nach fast einer halben Stunde erreichen sie das Krankenzimmer, wo sich Ruby sofort um den Verletzten kümmert.

Tsukune: Und, wie sieht es aus?
Ruby: .Ja also.....ich würde sagen sehr schlecht.
???: ….....
Tsukune: Wirklich?

Während die beiden sich unterhalten schleichen Moka, Kurumu und Yukari um die Tür herum um zu erfahren was ihr Tsukune da wohl mit Ruby anstellen könnte.

Moka: Hoffentlich macht Ruby nichts unanständiges mit Tsukune.
Kurumu: Wäre ja nicht das erste mal das sie so etwas versucht.

Im Krankenzimmer.

Ruby: Also, ich will es so sagen. Bei den Verletzungen die er hat ist es unwahrscheinlich das er jemals wieder überhaupt was alleine machen könnte ohne......
???: …...Oh man war das ein Trip. Also echt ich bin schon ganz aus der Übung. Wo bin ich über haupt......
Ruby: …....
Tsukune: …....
???: ….....
Ruby: AAHHHH!!!!! Der spricht ja!!!!!
???: AAAHHHH!!!!! Eine Frau ist hier!!!!!
Ruby: AAHHHH!!!!! Der ist ja auf den Beinen!!!!
???: AAHHHH!!! Die weiß das ich Beine habe.
Tsukune: Beruhigt euch  bitte.
???: AAAHHHH!!! Noch einer!

Während der Fremde schon anfängt Gegenstände durch die Luft zu werfen hören vor der Tür immer noch die drei Damen gespannt zu und fragen sich langsam was da drin alles passiert.

Kurumu: Was machen die da? Hört sich ja wild an.
Yukari: Also doch unanständige Sachen?
Moka: Was...!! Nein!!!

Moka stößt die Tür auf, doch es ist nicht wie erwartet Ruby die mal wieder was unsinniges im Kopf hat. Der Fremde hat alles drum und drüber geworfen und sich kampfbereit in eine Ecke des Raumes gestellt, seine Augen haben angefangen rot zu leuchten.

???: Rrrrrhhh.........
Ruby: ….....
Tsukune: Ok...ganz ruhig bleiben. Wir haben nicht vor dir was zu tun.
Moka: Tsukune!
Tsukune: Moka! Bleibt bitte da stehen.
Moka: …..
Tsukune: Willst du uns nicht sagen wie du heißt. Also ich heiße Tsukune.
???: Tsu...kune.....
Tsukune: Genau. Und wie heißt du?
???: Das....weiß ich nicht......
Tsukune: Du trägt da eine Kette mit einem Anhänger. Steht da dein Name drauf?
Moka: Tsukune.......
Tsukune: ….bleib noch etwas ruhig.....
???: Dave.....da steht Dave......
Tsukune: Dave. Kann es sein dass das dein Name ist?
???: Kann sein ich.......kann es nicht genau sagen.
Tsukune: Ob richtig oder nicht ich würde sagen das ist erst mal dein Name, oder was meinst du?
???/Dave: Dave hört sich gut an.......ok. Dann heiße ich ab heute Dave.
Tsukune: Also Dave, das da ist Ruby, die die deine Wunden versorgt hat.
Dave: Wunden versorgt?
Tsukune: Ja, du warst verletzt. Und das da sind meine Freunde Moka, Kurumu, Yukari und......wo ist denn eigentlich Mizore?
Mizore: Hier....
Tsukune: Waha....warum immer so plötzlich.
Dave: Freunde.......arg.........
Tsukune: Was ist mit dir los?
Dave: Erinnerungen...irgendwas brennt in meinem Kopf........
Tsukune: Würde es dir was ausmachen wenn du noch hier bleibst bis es dir besser geht.
Dave: Hier...aber........hmmmmm......na schön......

Ruby bleibt bei Dave während die anderen den Raum verlassen. Danach bleibt es ruhig. Auch die Stimme hat aufgehört. So bleibt es den ganzen restlichen Tag. Auch am darauffolgende Morgen passiert nichts....zumindest nichts was man  nicht kennt.......

Moka: Er soll mit mir gehen......
Kurumu: Nein, mit mir!!
Tsukune: Bitte...nicht schon wieder.......

...nach dem Unterricht verschwindet jedoch Tsukune wieder, ohne vorher Moka und den anderen Bescheid zu sagen.

Moka: Tsukune ist schon wieder weg ohne uns bescheid zu sagen. Was wohl mit ihm los ist?
Kurumu: Vielleicht wirst du ihm ja zu viel und er will seine Ruhe.
Moka: Ach ja. Wenn das so ist wieso hat er dann nicht dich mitgenommen?
Kurumu: Was! ...Er.......will mich überraschen, so sieht es aus.
Mizore: Soll ich ihn suchen?
Kurumu: Damit du ihn für dich hast. NEIN! Ich werde ihn suchen.
Yukari: Wir können ihn doch alle suchen und wer ihn zuerst gefunden hat darf mit ihm alleine sein.
Kurumu: Das ist mal eine gute Idee.....von einem Kleinkind wie dir.
Yukari: Ja......Hey!

Was sie nicht wissen, Tsukune ist auf den Weg zu Dave, um ihn etwas zu Essen zu bringen. Dave liegt immer noch auf dem Krankenbett. Ruby war hingegen nicht da, sie war beim Schuldirektor.

Tsukune: Hier, ich hab dir was aus der Kantine mitgebracht.
Dave: Danke. Ich hab schon Wahnvorstellungen vor lauter Hunger.
Tsukune: Und, kannst du dich wieder an alles erinnern?
Dave: Nein, leider nicht.
Tsukune: Oh, das ist schade. Weißt du was du eigentlich für ein Yokai du bist?
Dave: Ich ein Yokai? Ich weiß nicht ob ich einer bin?  
Tsukune: Sonst wärst du doch nicht hier oder?
Dave: …....
Tsukune: Entschuldigung, ich wollte dich nicht nerven mit meinen Fragen.
Dave: Ist schon ok. Ist wüsste auch zu gerne was ich bin oder was ich überhaupt machen wollte. Ich weiß nur das ich hier aufgewacht bin und dieser seltsamen Frau in die Augen geguckt habe. Was ist sie eigentlich?
Tsukune: Sie. Ruby ist eine Hexe.
Dave: Eine Hexe......

(???: Er wurde von einer Hexe getötet die dort wohnte......
???: Es ist bewiesen das sie es getan hat.
???: Kommt, lass mich sie aufspüren und dann töten.
Dave: Nein, das will ich mich. Das ist was persönliches.
???: Wie du meinst.....Bruder............)

Dave: Aaahhh.....!!!!
Tsukune: Was ist los. Geht es dir etwa nicht gut?
Dave: Erinnerungen kommen zurück.....verdammt.....mein ….Kopf.......
Tsukune: Deine Augen leuchten....ist das normal bei dir.......
Dave: Ich weiß nicht.......RRRrrhhhhaaaaa!!!!

Plötzlich werden Dave´s Arme von grünen Schuppen überzogen, ein Schweif tritt hervor und auf seinem Rücken kommen seltsame, wellen artige Knochenhöcker hervor. Selbst davon überrascht schaut Dave auf seine Hände, die mit scharfen Klauen besetzt sind.

Dave: Was zum........
Tsukune: …....Wow.......also eines weiß ich jetzt. Du bist jedenfalls kein Mensch.
Dave: Ja, aber was dann?
Tsukune: Vielleicht ein Echsenmensch?
Dave: Glaubst du?
Tsukune: Kann doch sein. Ich meine Schuppen, Schweif und Krallen deuten darauf hin.
Dave: Ist das gut oder schlecht?
Tsukune: Das kann ich dir nicht sagen, das musst du selber wissen.
Dave: Eines möchte ich gerne wissen. Wieso kümmerst du dich so um mich? Waren wir vorher gute Freunde?
Tsukune: Nein, aber wir könnten ja welche werden. Ich meine, du scheinst anders zu sein als die anderen Yokais die ich kennen gelernt haben. Zudem weißt du nicht mehr wer du überhaupt bist da kann man doch keinen alleine lassen.
Dave: …......du erinnerst mich an jemanden, wenn ich nur wüsste wer das war.
Tsukune: Das kommt bestimmt noch, was nun noch.....
Ruby: Oh, Tsukune, du bist auch da.
Tsukune: Ruby.? Warum warst du weg?
Ruby: Ich habe hier eine Einschulung für Dave besorgt. Solange wir oder er nicht wissen wer oder was er ist bleibt er bei uns.
Tsukune: Echt! Er darf hier bleiben.
Ruby: Ja. Na wie findest du das Dave?
Dave: Wie ich das finde.......es hört sich schon mal spannend an. Ich glaube ich werde es mal versuchen. Mal sehen wie..........
Yukari: Ich hab ihn gefunden!
Kurumu: Hey, das war unfair! Da wollte ich zuerst gucken.
Moka: Darum wolltest du das ich in die Küche gehe, weil du wusstest das er hier ist.
Kurumu: Nein, ich wollte nur das du lange an einer Stelle suchst.
Mizore: ….....
Tsukune: Oh nein......ich muss los, bis später Dave.
Dave: Hmmm, du scheinst ein Problem mit Frauen zu haben.
Tsukune: Das wird dir bald nicht mehr ungewöhnlich sein........

Während auf der Schule für alle langsam wieder der ,,Alttag´´ einbricht merkt keiner von ihnen, das sie beobachtet werden. Irgendwo, an einem dunklen Ort fern ab jeder Stadt sitzt ein Wesen was gefürchtet wird und er beobachtet sein neuestes Ziel. Durch eine Eiskugel schaut er sich sie Situation an

Froust: Mmmm.......wie es aussieht ist mein Bruder erfolgreich gewesen und konnte sich in die Schule einschleichen. Mal sehen wie lange er bracht um diese Hexe auszuschalten. Hmhmhm, mal sehen ob er überhaupt in der Lage für so was ist. Sollte er versagen werde ich mich wohl darum kümmern müssen...ich, der Frosthunter........HmhmhmhmHahahahahaaaaaaa.........
Review schreiben