Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Mahou Shoujo Lyrical Nanoha

GeschichteAbenteuer, Fantasy / P16
15.11.2011
17.11.2011
2
1.971
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 
15.11.2011 949
 
„Nanoha!!!!“, schrie das blonde Magiermädchen auf einmal entsetzt. Ihre Freundin wurde gerade eben von einer Magiepeitsche getroffen. Fate wollte zu ihr fliegen, doch nun wurde sie von der Peitsche getroffen. Zähneknirschend errichtete sie einen Bannkreis und wehrte den Angriff ab. Für einen kurzen Augenblick, boten sich Fate zwei Möglichkeiten, aber für welche sollte sie sich entscheiden? Ihre Wut wuchs und sie schnellte nach vorne. Sie hatte sich entschieden! Bardiche schlug hart auf ein Energiefeld auf. Wenige Sekunden später gab es auch schon eine Explosion und Fate wurde zurückgeschleudert. Nachdem sie für einen kurzen Moment die Sicht des Gegners nahm, flog sie auch schon zu Nanoha. Diese war kurz davor hart auf eine Betonwand aufzuschlagen, doch Glücklicherweise konnte sie im letzten Moment noch von Arf aufgefangen werden. Der Wolf sank vorsichtig mit dem Magiermädchen zu Boden. „Alles in Ordnung, Nanoha?!“, bellte ihr Arf besorgt zu. Keuchend zwang sich die angesprochene ein Lächeln auf und meinte dass es ihr gut ginge. Dieser Angriff war ziemlich heftig gewesen… „Nanoha!“ Fate sank langsam zu ihrer Freundin hinunter. Ihre Hand griff automatisch nach der Schulter ihrer verletzten Freundin. Wenn es etwas gab, was Fate überhaupt nicht mochte, dann war es wenn ihre zwei besten Freundinnen angegriffen wurden. „Mir geht es gut.“, meinte die Brünette und wollte sich gerade wieder aufrichten, doch Fate drückte sie zurück in das weiche Fell von Arf. „Bring sie weg. Ich verlasse mich auf dich.“, meinte Fate ernst zu ihrer Gefährtin und sprang auf.

Ihr Instinkt hatte ihr einen weiteren Magieangriff vorausgesagt. Schützend hielt das blonde Mädchen Bardiche hoch und errichtete erneut einen Bannkreis. Obwohl Nanoha protestierte und ihrer Freundin helfen wollte, zog sie Arf gegen ihren Willen auf ihren Rücken. „Halt dich fest.“, bellte sie ihr zu und hastete auch schon los. //Lauf Arf, fliegen bringt hier nicht viel! Wenn du den Angriffen nicht ausweichen kannst, dann teleportiere.//  Kommunizierte Fate mit Arf in Gedanken, wobei sie eher mit den Herzen zueinander sprachen. Eine nützliche Fähigkeit, die Magier und ihre Gefährten miteinander verband. Ein Energiestrahl bretterte mit einer unglaublichen Zerstörungskraft auf die erfahrene Magierin zu. Ihre Füße drückten sich in den Asphalt, wobei dieser nach stärkerem Druck aufplatze und Fate immer weiter in den Boden drückte. Sie musste etwas gegen diesen Beschuss, gegen diesen übermächtigen Gegner unternehmen. „Bardiche? Hältst du noch durch?“, wandte sich Fate fragend an ihren Magiestab. Dieser antwortete ihr mit „Yes, my Master.“ Ein gutes Zeichen, immerhin hatte Bardiche schon den ein- oder anderen Schlag abbekommen. Dennoch wollte Fate es nicht riskieren, das ihr Stab zerbrach. Sie würde auf den richtigen… Ein Moment der Unaufmerksamkeit ließ das Magiermädchen über die Straße fliegen. Ein Peitschenschlag hatte sie schwer getroffen. Ein Betonpfeiler brachte sie zum Halten. Bei dem Aufprall verzog Fate Schmerzvoll ihr Gesicht. Doch nicht genug, der Gegner, ein Mädchen etwas älter wie sie selbst schleuderte ihre Peitsche wieder auf sie. Fliehen konnte und wollte Fate nicht. Da Nanoha verletzt worden war, musste sie an ihrer Stelle kämpfen und ihr Bestes geben. Und genau dieses Beste reichte einfach nicht. Wütend darüber verfinsterte sich ihr Blick. Triumphierend lachte die Fremde, die zuerst Nanoha und dann Fate angegriffen hatte. Ihre Peitsche konnte nichts aufhalten. Es war schon fast zu leicht. Just in diesem Moment holte sie zum Schlag aus und… Was war das? Das konnte nicht sein! Dieses blonde Gör hielt mit ihrer rechten Hand ihre Karbatsche fest! Das hatte vorher nur einer jemals geschafft....

Keuchend hielt Fate die Peitsche in ihrer Hand, eine starke Hitze ließ es fast unmöglich erscheinen länger fest zuhalten. Das war keine normale Peitsche… Es war ein Griff und ein langer Strahl, der anscheinend aus Licht bestand. Was natürlich unmöglich war… Es war geformte Magie und dazu noch mit einem der Elemente gekoppelt! Ein unsichtbares Feuer, das jeder Zeit auflodern konnte, verbrannte ihr den Handschuh. Fate richtete sich leicht taumelt auf und hielt die Peitsche nun mit beiden Händen fest. „Mein Name ist Fate Testarossa und ich gehöre zur Raum und Zeitbehörde! Nenne mir deine Absichten und ergib dich!“ Um ihren Worten Ausdruck zu verleihen, zog das blonde Mädchen die Peitsche nach hinten und drehte sich rasant nach links. Ihre Gegnerin hatte nicht mit so einem Widerstand gerechnet und fand sich nun selbst auf dem Boden, zwischen Zementsäcken wieder. „Du kleines Biest… Wieso sollte ich dir das verraten?“, giftete sie gleich los und musste, wegen dem aufgekommen Zementstaub husten. Ihr gefiel es ganz und gar nicht, dass ihre Beute nicht mitspielen wollte. Was wollte dieses fremde Mädchen nur? Warum griff sie zuerst Nanoha, Arf und dann sie an? Ihre Energie würde nicht mehr lange halten… Sie musste wenigstens den Gegner besiegen! Die Hände schmerzten zu sehr, als das sie Bardiche lange genug festhalten konnte. Dennoch hechtete sie mit ihrem Magiestab auf diese Unbekannte los und holte zum Schlag aus. Hatte es die Kleine noch nicht begriffen? Grinsend hielt das Mädchen zum Schutz ihren Unterarm und wehrte so den direkten Angriff von Fate ab. Glaubte sie wirklich so gewinnen zu können? Für einen kurzen Augenblick hatte sie diese Testarossa überschätzt. Ruckartig streckte sie ihren anderen Arm aus und packte ihre Gegnerin am Hals. „Sagt dir Shinsou etwas?“ Doch zum Antworten kam Fate erst gar nicht, ihr Hals wurde immer fester zugedrückt. Ein Würgen setzte ein, sie rang nach Luft. Wenn ihre Hände nur nicht verbrannt gewesen wären…

Das blonde Mädchen hatte als nur Glück gehabt, sie war keine echte Gefahr für Shinsou. Wirklich schade… Sie hatte sich schon auf einen richtigen Kampf gefreut. So langsam hörte Testarossa auf zu zappeln, ihre Arme hingen schlaff an ihren Seiten herunter. Sie war Ohnmächtig. „Jetzt verleibe ich mir… Was?! Dieses Licht!“ Ein grelles Licht umhüllte Fate und erzeugte einen Bannkreis. Eine unglaubliche Kraft drückte Shinsou weg.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast