Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Halloween

von -Julie-
GeschichteHumor / P6
Cyclops / Scott Summers Iceman / Roberto "Bobby" Drake Mystique / Raven Darkholme Nightcrawler / Kurt Wagner Professor X / (Professor) Charles Francis Xavier Wolverine
31.10.2011
31.10.2011
1
1.002
 
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 
 
31.10.2011 1.002
 
Danke Jeanniebird, für Unmengen an Insiderwissen über Spitznamen.

Die Figuren gehören nicht mir, sondern Marvel und Fox.


Halloween, 19 Uhr.
Azazel kam elegant die Treppe herunter, er hatte sich Hörner an den Kopf geklebt, mehr nicht. Er ging als der Teufel. Mystique, die beschlossen hatte für ihr Kostüm nicht die Gestalt zu wechseln, sondern sich eines zu kaufen, stand im Flur. Sie war eine Figur aus Avatar. Auf ihrem Arm saß Kurt, der mit spitzem Hut und spitzen Ohren als plüschiger Elf verkleidet war.

„Bist du fertig?“

„Jap.“

„Gut dann, auf geht’s!“

Azazel nahm Mystiques Hand und sie verschwanden.

Vor der „Schule für junge Begabte“ wartete schon Angel, dem die undankbare Aufgabe als Empfangsdame zugeteilt wurde. Er trug einen Heiligenschein, sein
T-Shirt war auf dem Rücken zerschnitten, sodass seine Flügel für alle gut sichtbar waren. Als er die drei entdeckte, lächelte er breit.

„Hey! Fürst der Finsternis, Pandorabewohner und kleines, süßes, kuscheliges, weiches, knuffiges Zwerglein.“

Azazel verzog das Gesicht.

„Zu viele Adjektive. Außerdem ist er ein Elf.“

„Oh, tut mir leid.“

Sie betraten die Schule. Bobby stand in der Eingangshalle. Der Job, den er bekommen hatte, war noch undankbarer. Er war als Hotdog verkleidet und machte Werbung für Charles’ selbst gemachte Hotdogs, die in der Küche verkauft wurden.
Azazel lachte ihn kurz aus, dann gingen sie weiter.

Auf einer Treppe saßen Logan und Storm. Er trug nur eine alte Jeans, sie ein zerrissenes Kleid und auf ihrer Stirn stand „Hexe“.

„Heeeeeey! Niemand hat erkannt, dass ich eine Hexe darstellen soll, da hat mit irgendjemand Hexe auf die Stirn geschrieben. Cool, nicht?“

Storm lallte und taumelte auf Mystique zu. Diese wich aus, wodurch Storm ins Leere und somit auf den Boden fiel. Logan stand auf.

„Ich bring sie mal hoch. Sie hat ein bisschen zu viel getrunken.“ In seiner Stimme schwang eine Spur Neid mit.

„Als was bist du denn verkleidet?“

„Wolverine!“

Er winkte mit einer Hand durch die Luft, damit man die Plastikklingen, die er sich zwischen die Fingerknöchel geklebt hatte, sehen konnte.

„Ah, jetzt wo du’s sagst …“

Logan hob Storm hoch und ging mit ihr in die entgegengesetzte Richtung weg.
Sie gingen weiter, bis zu einem großen Saal, in dem viele Leute standen und sich unterhielten. In der Nähe der Tür stand Magneto. Als er Azazel und Mystique sah, eilte er auf sie zu. Er deutete auf Azazel.

„Du bist der Teufel und du …“ Er deutete auf Mystique, „du bist eine aus Avatar.“

„Korrekt.“

„… und unser Kleiner hier ist ein Zwerg.“

„Nein! Er ist ein Elf.“ Azazel schüttelte verständnislos den Kopf.

„Oh, tut mir leid.“

Mystique musterte Magneto. Er trug ein Cape und eine Maske, die nur die Augen verdeckte.

„Wen stellst du dar?“

„Blöde Frage, natürlich Zorro!“

„Oh, na klar.“

Sie kämpften sich durch die Massen, bis sie Emma Frost entdeckten. Sie hatte sich nicht wirklich umgestylt. Sie war leicht bekleidet wie immer, aber sie trug eine Krone und ein silbernes Szepter. Azazel musterte sie belustigt.

„Was stellst du dar? Die Königin von Eisweiler?“

Mystique kicherte. Emma runzelte die Stirn.

„Nein, ich bin die weiße Königin aus Narnia.“

„Soweit ich mich erinnere, hatte die ein bisschen mehr an.“

Apocalypse, der neben Emma stand, räusperte sich. Er hatte sich noch weniger verkleidet als Azazel, nämlich gar nicht. Azazel lächelte seinem moralischen Klon zu.

„Starkes Kostüm.“

„Deines aber auch. Hat bestimmt lange gedauert, deine Haut so gleichmäßig rot zu färben.“

Sie lachten, als hätte Apocalypse den Witz des Jahres gemacht.

Mystique drehte sich um. „Wir schauen mal, wer noch so da ist.“

Sie beschlossen in die Küche zu gehen und sich einen Hotdog zu holen, damit Bobbys Einsatz nicht umsonst war.

In der Küche war Scott. Er war dazu verdammt worden, die Hotdogs zu verkaufen. „Da ist man der Anführer der X-Men und was hat man davon? Man endet als Hotdog-Verkäufer.“

Er war den Tränen nahe. Azazel lächelte boshaft.

„Nicht weinen, Bruder. Gib uns zwei Hotdogs, damit du nicht umsonst hier rumstehst.“

„Das macht dann 10 $.“

„Was?“

„10 $. Keine Sorge, das Geld wird an Menschen in Not gespendet.“

Grummelnd bezahlte Azazel. Sie verließen die Küche.

„Überteuerter Saftladen! Die Hotdogs schmecken nicht einmal.“

Mystique rümpfte die Nase.

„Nicht einmal Kurt will sie.“

Charles rollte vorbei. „Na, schmecken euch die Hotdogs? Die Würstchen sind 100% fleischfrei.“

Azazel verschluckte sich und hustete. Er verzog das Gesicht. „Woraus sind sie dann?“

„Soja! Die Nahrung der Zukunft. Ach ja, ich habe Anmeldeformulare für meinen Schachclub in die Eingangshalle gehängt. Bitte, meldet euch an, es ist nie zu spät Schach zu lernen. Später gibt es noch eine Vorschau auf nächste Projekte der Schule. Seht es euch an!“

„Tut uns leid, aber wir bleiben nicht mehr sehr lange, wir haben ja Kurt dabei.“

„Oh ja, er ist ein ganz reizender Gremlin.“ Der Professor rollte von dannen.

Azazel biss die Zähne zusammen und schaute Mystique angestrengt an.

„Er hat unseren Sohn einen Gremlin genannt. Der Nächste, der nicht erkennt, dass Kurt ein Elf ist, wird Bekanntschaft mit einem Kissen auf seinem Gesicht machen.“ Er atmete lautstark aus. Kurt quäkte leise vor sich hin.

Mystique lächelte liebevoll. „Entspann dich. Der Nächste erkennt es bestimmt.“

Gambit lief an ihnen vorbei und grinste ihnen mit großen, falschen Zähnen zu.

Azazel schluckte. „Das war dass Gruseligste, was ich hier bisher gesehen habe.“

„Das war heftig.“

Sie beschlossen, sich langsam in Richtung Ausgang zu bewegen. Logan ging wieder an ihnen vorbei. Er blieb stehen und kratzte sich mit den falschen Klingen am Kopf. „Was ich euch noch sagen wollte: Eure Kostüme sind klasse. Mystique, du siehst super aus. Azazel, es würde echt nicht auffallen, wenn du diese Hörner immer tragen würdest, aber es ist trotzdem cool und du Kurt, bist ein echt genialer Elf.“

Mystique und Azazel lächelten breit, dann nahm Azazel Logan in den Arm. „Du hast meinen Tag gerettet. Ich hab dich lieb, Logan.“

Logan war sichtlich verwirrt. „Äh, schön, ich hab dich auch lieb, Azazel.“

Mystique lachte „So, wir gehen jetzt. Feiert noch schön. Bis nächstes Mal, Logan!

„Tschüss, Azazel und Mystique. Tschüss Elf!“
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast